Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Drastisch höhere Kosten

Die Zukunft des Solebad-Neubaus ist wieder offen

Werne Jetzt ist es raus. Der Bau des neuen Werner Solebades wird teurer – deutlich teurer. Rund fünf Millionen Euro mehr müsste die Stadt hinlegen, um das neue Familien-Solebad samt Sauna bauen zu können. Ob diese Kostensteigerung das Aus für den Neubau bedeutet, blieb am Dienstagabend noch offen.

Die Zukunft des Solebad-Neubaus ist wieder offen

Heinrich Eustrup, Vorstandsvorsitzender des Planungsbüros pbr AG, hatte einen schweren Stand im Betriebsausschuss des Bäderbetriebes - und etwas Mühe, die stark gestiegenen Kosten zu erklären.

Die Hiobs-Botschaft hat am Dienstagabend Bürgermeister Lothar Christ den Mitgliedern des Betriebsausschusses Bad mitgeteilt. 14,735 Millionen Euro und keinen Cent mehr: Diese Devise hatte die Stadt Werne ausgegeben, als sie sich dem Großprojekt Badneubau zuwandte.

Die Zahl war nicht aus der Luft gegriffen: Der von der Stadt beauftragte Unternehmensberater Altenburg hatte in seinem Gutachten 14,4 Millionen Euro als Richtwert angegeben – das war 2012.  Im Januar dieses Jahres erfolgte die Kostenschätzung durch das Planungsbüro Rohling (pbr).

"Deutliche, deutliche Überschreitungen"

Sie lag knapp etwa 800 000 Euro unter dem gedeckelten Maximalwert: eine Punktlandung. Jetzt musste Christ aber von „deutlichen, deutlichen Überschreitungen“ sprechen. Heinrich Eustrup, Vorstandsvorsitzender der pbr AG, hatte am Abend große Schwierigkeiten, diese Kostenexplosion von 20 Prozent (2,9 Millionen Euro) zu erklären.

17,3 Millionen Euro solle das Bad nun kosten – unter anderem wegen gestiegener öffentlich-rechtlicher Anforderungen für die Entwässerung, wegen höherer Anforderungen für den Brandschutz und ein größeres Soleaußenbecken. Die höheren Abbruchkosten nach Bekanntwerden, dass der Boden belastet und entsorgt werden muss, sind da noch gar nicht eingerechnet.

Vorwurf: Planungsfehler

Und da noch keine Ausschreibungen gelaufen sind, ist obendrein auch ein Puffer für etwaige Kostensteigerungen notwendig. Unterm Strich erhöht sich die Summe auf rund 19,6 Millionen Euro. Dass auch Planungsfehler für diese Kostensteigerung noch in dieser frühen Phase verantwortlich sind, warfen die Politiker Eustrup vor. Und dass er sie nicht früher informiert habe.

Dass der Entwurf für das neue Bad sowohl bei Politik als auch bei Verwaltung gut ankam, spielte in der Sitzung eher eine Nebenrolle. Ob das Familienbad mit Rutsche, Sauna und Sportangebot und mit dem größten Soleaußenbecken des Reviers überhaupt gebaut wird, blieb offen. Eine Entscheidung soll nun am 25. Juni fallen.

WERNE Die Sanierung des Solebads Werne geht weiter: Zurzeit werden die riesigen Filter zur Reinigung der Sole geleert. Wir waren mit der Videokamera vor Ort. Auch zur Analyse des Bodens auf mögliche Altlasten gibt es Neuigkeiten.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Förderprogramm

Werner Kitas könnten Geld für Sanierungen erhalten

WERNE In der Kita Lütkeheide tropft es durchs Dach, wenn es stark regnet. Ein neues Förderprogramm und ein neuer Vertrag könnten dazu führen, das diese Kita und eine weitere in Werne eine dringend benötigte Sanierung erhalten. Grundsätzlich ist es aber ein Kampf ums Geld.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Stress durch Miniermotten

Kurios: Kastanie im Steintorpark blüht im September

WERNE Wer sich die vielen Kastanien in Werne anschaut, meint, es sei schon frühzeitiger Spätherbst. Viele Blätter sind rot und vertrocknet. Das liegt an kleinen gefräßigen Tierchen, die derzeit optimale Bedingungen vorfinden. Einer Rosskastanie im Steintorpark haben sie besonders zugesetzt: Sie zeigt ungewöhnliche Stresssymptome.mehr...

Mit Fotostrecken

Das war der Werner Familienflohmarkt 2017

WERNE Regenschirme, Pavillons und Plastikfolien: Die Händler auf dem Familienflohmarkt in der Werner Innenstadt trotzten am Samstag – so gut es ging – dem Regen. Der Stimmung hat das Wetter aber nicht geschadet. Wie sie war, zeigen wir in einer Fotostrecke.mehr...

Sanierungsarbeiten

Wernes Stadtmuseum bekommt ein dichtes Dach

WERNE Die Sanierung des Werner Stadtmuseums hat begonnen. Das Dach ist undicht - vor allem bei Sturm hebt der Wind die Dachziegel an, sodass Regenwasser ungehindert ins Gebälk gelangt. Die Schutzfolien, die das eigentlich verhindern sollen, sind mehrfach gerissen. In vier Wochen soll das Problem behoben sein.mehr...

Fest in alter Gaststätte

Bildband über historischen Evenkamp nun erhältlich

EVENKAMP Bauerschaft, Zechenkolonie, Stadtteil: Der Evenkamp hat viel erlebt. Dank der Hilfe von vielen Evenkämpern ein Bildband voller Geschichten über den Werner Stadtteil entstanden und nun erhältlich. Das feierten die Anwohner mit einem Fest in der ehemaligen Gaststätte.mehr...