Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Jugendstrafe verhängt

Einbrecher aus Werne muss eine Woche in Arrest

Werne/Lünen Auf frischer Tat erwischten Polizisten zwei junge Männer aus Werne bei einem Einbruch im März 2016 in Lünen. Nun erging das Urteil. Zumindest für einen Angeklagten.

Einbrecher aus Werne muss eine Woche in Arrest

Das Jugendschöffengericht am Amtsgericht in Lünen sprach sein Urteil gegen einen 20-Jährigen aus Werne. Foto: Foto: Goldstein

Vor dem Jugendschöffengericht Lünen ging es am Dienstag, 28. November, um einen versuchten Wohnungs-Einbruchdiebstahl. Zwei junge Werner waren angeklagt, an der Tat vor eineinhalb Jahren beteiligt gewesen zu sein.

Einer erschien nicht zum Prozess


Gegen einen dritten Beteiligten, einen Lüner, wird in einem separaten Verfahren verhandelt. Einer der beiden Werner erschien allerdings am Dienstag nicht. Sein Verfahren wurde nun ebenfalls abgetrennt.

Den 20 jährigen Werner, der nun solo vor Gericht stand, verurteilte das Gericht zu einem einwöchigen Dauerarrest.

Tipp für den Einbruch erhalten

Am Tattag hatte er mit seinen Komplizen einen Tipp erhalten. Demnach weilte eine Familie aus Lünen im Urlaub, der Einstieg in ihr Haus versprach reiche Beute. Der Angeklagte und der Lüner Komplize gelangten über ein Garagendach an das Reihenhaus und versuchten, mit Schraubenzieher und Brecheisen ein Fenster aufzuhebeln. Doch eine Nachbarin bemerkte die Aktivitäten und alarmierte die Polizei, die den Angeklagten stellte.

Richter erzählte Anekdote

Richter Jan Knappmann steuerte noch eine Anekdote bei. Demnach hatten Nachbarn in ihrem Garten, hinter einem Busch, ein Brecheisen gefunden. Das trugen sie zur Polizeiwache. Doch die Beamten sahen keinen Zusammenhang zu dem kürzlich verübten Einbruchversuch und schickten die Finder nach Hause.

Die schilderten den Vorfall einem pensionierten Kripobeamten, ebenfalls Bewohner des Viertels, der sehr wohl einen Zusammenhang sah, das Werkzeug in Papier wickelte und es den Ermittlern übergab.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Streit nach Partynacht an der Kamener Straße in Werne

Tatverdächtiger ist wieder frei

Werne Nach einem Streit vor einer Gaststätte an der Kamener Straße in Werne ist am Samstagmorgen ein 21-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt worden. Der Tatverdächtige ist nach vorübergehender Festnahme wieder frei. Die Mordkommission ermittelt weiter.mehr...

Langer Einsatz für Wernes Feuerwehr

Drei Verletzte nach Dachstuhlbrand im Evenkamp

Werne Eine Doppelhaushälfte im Evenkamp in Werne ist nach einem Dachstuhlbrand am Samstagmorgen unbewohnbar. Drei Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr verletzten sich bei dem Einsatz. Das Feuer drohte erneut auszubrechen.mehr...

Polizei legt Unfallstatistik für Werne vor

Mehr Verkehrsunfälle, weniger Tote auf Wernes Straßen

Werne Die Polizei sieht in Werne wie auch im gesamten Kreis eine bedenkliche Entwicklung bei den Verkehrsunfällen. Doch es gibt auch gute Nachrichten.mehr...

Grundsteinlegung für die neue Wiehagenschule Werne

Grundschüler freuen sich auf das neue „Haus des Lernens“

Werne Die Vorfreude auf der Baustelle der neuen Wiehagenschule war deutlich zu spüren: Am Freitag legten Bürgermeister Lothar Christ und viele Kinder den Grundstein für das Schulgebäude. Dabei haben die Schüler unterschiedliche Prioritäten.mehr...

Werner BVB-Fans lehnen Montagsspiele ab

„Ich muss nicht unbedingt zum Fußball gehen“

Werne Am Montag spielt der BVB gegen Augsburg. Viele Anhänger werden dann fehlen. Maik Jankowski von den BVB Supporters Werne erklärt im Interview, warum er bei diesem Spiel fehlen wird - und ob er jetzt alle Montagsspiele boykotttieren will.mehr...

Grippewelle in Werne

„Grenzwertige“ Personallage im Krankenhaus

Werne Viren vom Typ Influenza haben mittlerweile schon in vielen Krankenhäusern zu Aufnahmestopps geführt. Aber nicht nur Patienten erkranken, sondern immer öfter auch Ärzte und Pflegepersonal. Im Werner St.-Christophorus-Krankenhaus zieht sich die Grippe quer durch die Belegschaft.mehr...