Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Freilichtbühne: Robin Hood will sich mit Feuerwerk bedanken

WERNE In zwölf Vorstellungen hat Pippi Langstrumpf über 10 000 Besucher begeistert. Robin Hood kämpft in den letzten vier Aufführungen für die Unterdrückten auf der Freilichtbühne.

Freilichtbühne: Robin Hood will sich mit Feuerwerk bedanken

Robin Hood kämpft für die Gerechtigkeit.

Die Auftaktvorstellung ist am Freitag, 22. August, um 20.30 Uhr. Am 24. und 31. August folgen zwei Nachmittagsvorstellungen, jeweils um 16 Uhr. Der Saisonabschluss ist am 6. September um 20.30 Uhr in der Freilichtbühne – wenn das Wetter es zulässt wird „Robin“ sich mit einem kleinen Feuerwerk bei den Besuchern bedanken.

Während der Gefangenschaft von König Richard versucht der Sheriff von Nottingham, mit Hilfe von Prinz John die Herrschaft an sich zu reißen. Enteignungen und Steuern, die immer wieder erhöht werden, stehen auf der Tagesordnung. Robert von Locksley lässt seine Geliebte Marian, die Nichte des Sheriffs, in Nottingham zurück, um als „Robin Hood“ für die Unterdrückten zu kämpfen.

Unter seiner Führung versammeln sich „Gesetzlose“ im Sherwood Forest, um sich dem Sheriff und seinen Leuten zu widersetzen. Die Nachricht von Robins Plänen verbreitet sich in Windeseile und zieht mit dem trinkfesten Bruder Tuck und dem launischen, aber starken Little John weitere Mitstreiter an. Um gegen sich gegen die Wachen und Steuereintreiber wehren zu können, lernen Robins Leute das Fechten. Doch die stärkste Waffe der Männer vom Sherwood Forest ist nicht ihr Degen, sondern ihr Mut und ihre List. Mit allerlei Tricks führen sie den Sheriff auf die falsche Fährte. Das Ziel ist es, dem Sheriff die Kasse zu stehlen und sein Geld an die Armen und Bedürftigen zu verteilen. Wird dieses Vorhaben gelingen und Robin am Ende seine geliebte Marian für immer in seine Arme schließen können?

„Robin Hood ist als Stück für die ganze Familie konzipiert“, so Gottfried Forstmann. „Besonders viel Wert legen wir darauf, dass das Publikum einbezogen wird“. So werden die Zuschauer Verbündete von Robin Hood in dessen Kampf gegen den bösen Sheriff vom Nottingham. Erwachsene zahlen 6,10 Euro, Kinder 4,10 Euro, Gruppen erhalten ab 20 Personen 50 Cent Ermäßigung pro Karte.   Karten sind im Vorverkauf in der Geschäftsstelle der Ruhr Nachrichten, Markt 10, erhältlich. Inhaber der RN-Card erhalten eine Ermäßigung von Vorverkaufsstellen: Für Erwachsene kostet die Karte nur 4,60 Euro, für Kinder 3,60 Euro. Der Rabatt von 0,50 Euro pro Ticket wird über die RN-Card gutgeschrieben. Weitere Infos bei der Freilichtbühne Werne, Tel. (0 23 89) 53 63 00. Vorbestellungen auch per E-Mail: info@freilichtbuehne-werne.de.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Betreten des Werner Stadtwaldes erlaubt

Landesforstamt gibt nach Sturmtief Friederike die Wälder wieder frei

Werne Nun ist es offiziell: Der Landesbetrieb Wald und Holz hat die Wälder im Kreis Unna wieder freigegeben. Das Absperrgitter am Werner Stadtwald steht allerdings noch.mehr...

Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund wieder frei

Zug fährt bei Schwansbell über Draisine - keine Verletzten

Lünen Die Eurobahn-Strecke zwischen Dortmund und Lünen ist nach einem Bahnunfall wieder freigegeben. Am frühen Nachmittag ist dort ein Zug der Linie RB50 über eine Draisine gefahren. Alle Passagiere blieben unverletzt - es kann momentan noch zu Verschiebungen im Fahrplan kommen. Die Bundespolizei ermittelt.mehr...

Innenstadt in Werne

Stadt sucht Paten für Blumenaktion

Werne Die Werner Innenstadt soll aufblühen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Das Stadtmarketing sucht Paten, die Blumenampeln finanzieren, die an Laternen angebracht werden sollen. Arbeit ist für die Paten damit nicht verbunden. mehr...

Orgel in der Konrad-Kirche in Werne

Ein letztes Pfeifen vor dem Umzug

Werne 15 Jahre ist die Orgel in der St.-Konrad-Kirche in Werne erst alt. Nun wird sie abgebaut. Am Sonntag lauschten die Kirchgänger ihr ein letztes Mal in der gewohnten Umgebung. Es steht ein Umzug an.mehr...

Todesursachen in Werne

Daran sterben die Menschen in der Lippestadt

Werne Nur eines ist sicher: der Tod. Jeden Menschen in unserer Stadt wird er irgendwann einmal einholen. Aber woran sterben die Werner Bürger eigentlich statistisch am häufigsten?mehr...

Wernutopia 2018

Teilnahme an der Ferienstadt soll teurer werden

Werne Die Kinderstadt „Wernutopia“ geht in den Sommerferien in die nächste Runde. Die Teilnahme soll teurer werden – um bis zu 15 Euro pro Woche. Die Stadt Werne begründet diesen Schritt.mehr...