Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Genaue Todesursache der Leiche im Krankenhaus-See noch ungeklärt

Patient tot

Die genaue Todesursache des tot im See des Christophorus-Krankenhauses entdeckten Patienten ist weiter unklar. Die Klärung kann sich noch einige Tage hinziehen.

Werne

von Jörg Heckenkamp

, 09.07.2018
Genaue Todesursache der Leiche im Krankenhaus-See noch ungeklärt

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist ein Patient im Krankenhaus-See ertrunken. © Daniel Claeßen (Archiv)

„Wir warten auf einen Obduktions-Termin“, sagt Polizeisprecher Thomas Röwekamp am Dienstag, 10. Juli 2018, auf Anfrage. Die Leichenöffnung solle die genauen Todesumstände klären. Etwa, ob der 84-Jährige ertrunken ist oder vorher einen Herzinfarkt oder Hirnschlag oder Ähnliches erlitten hat.

Wann diese Termin zustande kommt, vermochte Röwekamp nicht genau zu sagen: „Das kann noch ein paar Tage dauern.“

Freitagabend als vermisst gemeldet

Die Hintergründe, die zum Tod des 84-jährigen Mannes führten, sind zur Zeit noch unklar. Am späten Freitagabend, 6. Juli 2018, wurde der Mann als vermisst gemeldet.

Mitarbeiter des Krankenhauses suchten ihnen, schalteten aber auch die Polizei ein. Beamte waren es schließlich, die den Mann entdeckten.

Gegen 1.50 Uhr am frühen Samstagmorgen „wurde der Mann leblos im See des Krankenhauses entdeckt“, wie Polizeisprecher Thomas Röwekamp auf Anfrage bestätigt.

Polizei forscht nach den Hintergründen

Von einem Verbrechen ist nicht auszugehen, meint Röwekamp. Aber ob es sich um einen Unfall oder einen Suizid handelte, darüber könne man im Moment noch keine Auskunft geben.

Nach unbestätigten Angaben soll der 84-Jährige an Demenz gelitten haben.

Anzeige