Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

In der Wienbredeschule

Geschichten erzählen trotz Alarms

WERNE In der Wienbredeschule haben die Erstklässler am Dienstag gelernt, eigene Geschichten vor großem Publikum zu präsentieren. Eine aufregende Herausforderung für die Schüler, vor allem, weil es vorher noch Alarm gab.

Geschichten erzählen trotz Alarms

Hoa (7), Sophie (6), James (7) und Goran (6) eröffneten den Erzählwettbewerb an der Wienbredeschule, der zum ersten Mal stattfand.

Denn kurz vor Beginn des Wettbewerbs gingen plötzlich die Sirenen, wie Lehrerin Birgitta Nowak berichtet. Die Schüler mussten die Klassen räumen und sich auf dem Schulhof versammeln. "Hat glücklicherweise alles prima funktioniert und dann konnte es endlich losgehen", sagt Nowak erfreut - nur Probealarm.

Der Lesewettbewerb fing eine halbe Stunde später an und die Schüler mussten ein Bild malen, um daraufhin eine Geschichte zu ihrem Werk zu erzählen. un  , ,         und  Die Bewertung übernahmen dann Schüler aus dem vierten Jahrgang. Es waren zumeist Geschichten aus dem Fantasiebereich, die sich die Schüler überlegt hatten und ihren Mitschülern vorstellten. Die Schüler nahmen im Leseraum auf Kissen und Kisten Platz, die Jury saß zur besseren Sicht etwas erhöht. Am besten fanden sie den 7-jährigen James: Er erzählte eine spannende Geschichte aus dem Zauberwald von den Riesen im Wald. Die Jury war begeistert und gab die Höchstpunktzahl. James Bispinghoff ist somit neben Marie Tachlinski, die mit ihrer Meerjungfraugeschichte ebenfalls die höchste Punktzahl erreichte, Sieger des Erzählwettbewerbs. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

130 behinderte Mitarbeiter bei Amazon

Christine Osterkemper ist blind und hat jetzt ihren Traumjob gefunden

Werne Das neue Amazon-Logistikzentrum bietet nicht nur ein modernes Arbeitsumfeld für rund 1300 gewerblich Beschäftigte. Es ist weitgehend barrierefrei. Beste Bedingungen also für die 130 behinderten Mitarbeiter.mehr...

„Bio kann jeder“ an der Uhlandschule Werne

Leckere Smoothie-Rezepte mit Apfel und Mango

Werne Bio kann doch jeder, oder? Johannes Glitz, Küchenchef der Werner Uhlandschule, zeigte Workshop-Teilnehmern in dieser Woche, wie man auch Kindern gesundes Essen schmackhaft machen kann. Hier gibt es „vitaminreiche“ Tipps und zwei leckere Smoothie-Rezepte.mehr...

Neue Ausstellung des Werner Museums

Ein ganz anderer Blick ins Schaufenster

Werne Ob zu Fuß, mit der Kutsche, per Zug oder Flugzeug, mit dem E-Bike oder der Drohne: Mobilität und ihre Auswirkungen auf den Alltag der Menschen sind das Thema einer neuen Ausstellung des Werner Stadtmuseums, die am Sonntag, 18. Februar, startet. Doch im Museum findet sie gar nicht statt…mehr...

Freiwillige Feuerwehr Werne

Einsatzkräfte können Acht-Minuten-Frist nicht immer einhalten

Werne Eigentlich müssen Städte ab 25.000 Einwohnern auch hauptamtliche Kräfte beschäftigen. Die Freiwillige Feuerwehr in Werne will aber ehrenamtlich bleiben. Dafür muss sie bestimmte Vorgaben erfüllen. Jetzt fordert sie eine bessere Anbindung an ihr Gerätehaus am Konrad-Adenauer-Platz – weil sie nicht immer schnell genug am Einsatzort sein kann.mehr...

200 Euro Bußgeld für Hundehalter

Politik und Stadt reicht’s: Haufen wegmachen oder zahlen

Werne Der Vorschlag der Werner FDP, das Bußgeld für das Hinterlassen von Hundekot drastisch zu erhöhen, hat Symbolcharakter. Die 200 Euro sollen kommen – die Kontrollen des Ordnungsamtes gleichzeitig verschärft werden. mehr...

Amazon Werne in neue Halle gezogen

Wir zeigen Bilder aus dem neuen Logistikzentrum für 1500 Mitarbeiter

Werne So ein Umzug von gut 1500 Beschäftigten nebst Möbeln, Einrichtung und Waren ist nicht mal eben am Wochenende zu stemmen. Etwa vier Monate hat es gedauert, bis Amazon aus dem alten Ikea-Lager in sein neues Werner Logistikzentrum im Wahrbrink-West umgezogen ist.mehr...