Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gregor Götz überraschend verstorben

WERNE Die traurige Nachricht verbreitete sich am Donnerstagmorgen wie ein Lauffeuer, große Betroffenheit herrschte in der Stadt: Im Alter von 77 Jahren ist eine der bekanntesten Persönlichkeiten Wernes, Gregor Götz, plötzlich und unerwartet gestorben.

Gregor Götz überraschend verstorben

Gregor Götz verstarb plötzlich.

Als ein Mensch mit Herz und Verstand ist Gregor Götz einmal charakterisiert worden, und tatsächlich hat er sich mit Herz und Verstand in Beruf, Politik und zahlreichen Vereinen engagiert. Gregor Götz wurde in Hamburg geboren, konnte aber mit Fug und Recht als ein „echter Lippestädter“ bezeichnet werden. Er integrierte sich nach seinem Zuzug 1968 äußerst schnell in die „Werner Gesellschaft“, kaum ein anderer Mensch hat sich derart für die ihm angetragenen Aufgaben so eingesetzt wie Gregor Götz.  

Nichts machte er halbherzig, alles mindestens 100-prozentig. So baute er als Geschäftsführer die Firma Weba Metallbau (Rau Arabella) auf; als CDU-Ratsherr gehörte er bis zur gesundheitlich bedingten Aufgabe des Mandats im Jahre 1999 zu den Denkern und Lenkern. Ganz im Sinne seines Vorgängers Ernst Klaas führte er anschließend die Senioren-Union, eine der mitgliederstärksten und aktivsten CDU-Vereinigungen in der Region. Obwohl er eigentlich kürzer treten wollte, zählte er zu den Initiatoren des Seniorenbeirats der Stadt, in dem er zahlreiche Ideen für die ältere Generation entwickelte und verwirklichte.

Alle Vereine aufzuzählen, in denen Gregor Götz ehrenamtlich tätig war, fällt schwer, aber einer lag ihm ganz besonders am Herzen: die Interessengemeinschaft Werner Karneval (IWK). Gregor Götz zog 1975 gemeinsam mit seiner Familie und einem Bollerwagen durch die Stadt und veranstaltete damit den ersten Werner Rosenmontagszug, der sich seither zu einem wahren ublikumsmagneten mit zigtausenden Gästen entwickelt hat. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern der IWK, war sieben Jahre lang deren Vorsitzender, später Ehrenvorsitzender. Zudem war Gregor Götz Mitglied im Schützenverein, im Sparclub, im Kartenclub und und und...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zukunft der Post in Werne offen

Eigentümer: „Der Ball liegt jetzt bei der Politik“

Werne In vielen Kommunen stehen die Postbank-Filialen vor einer ungewissen Zukunft. Werne bildet da keine Ausnahme, wobei es hier eine Menge Ideen für die Entwicklung des Areals gibt. Wir haben mit dem Eigentümer gesprochen.mehr...

Küchenbrand im Beckingshof in Werne

Technischer Defekt ist schuld am Ausbruch des Feuers

Werne Die Feuerwehr Werne musste am Montagabend zu einem Küchenbrand in den Beckingshof ausrücken. Das Feuer und vor allem der Rauch bedrohten fünf Menschenleben. Jetzt ist klar: Ein technischer Defekt ist schuld.mehr...

Werne will zusätzliche Nahversorgung

Diskussion um Standort für einen neuen Supermarkt

Werne Werne braucht eine zusätzliche Nahversorgung - und zwar so, dass die Innenstadt nicht unter einem neuen Supermarkt leidet. Der Planungsausschuss hat nun eine mögliche Lösung auf dem Tisch.mehr...

Werne bekommt mehr Geld dank Parkgebühren

Stadt freut sich über zusätzliche Einnahmen

Werne Die Einführung von Parkgebühren in Werne hat sich laut Verwaltung bereits bezahlt gemacht. Allerdings bringt nur ein Viertel der gedruckten Tickets auch tatsächlich Geld.mehr...

Betreten des Werner Stadtwaldes erlaubt

Landesforstamt gibt nach Sturmtief Friederike die Wälder wieder frei

Werne Nun ist es offiziell: Der Landesbetrieb Wald und Holz hat die Wälder im Kreis Unna wieder freigegeben. Das Absperrgitter am Werner Stadtwald steht allerdings noch.mehr...

Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund wieder frei

Zug fährt bei Schwansbell über Draisine - keine Verletzten

Lünen Die Eurobahn-Strecke zwischen Dortmund und Lünen ist nach einem Bahnunfall wieder freigegeben. Am frühen Nachmittag ist dort ein Zug der Linie RB50 über eine Draisine gefahren. Alle Passagiere blieben unverletzt - es kann momentan noch zu Verschiebungen im Fahrplan kommen. Die Bundespolizei ermittelt.mehr...