Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Handball: Beckum für Werne kein Problem - Tine Frombach ist zurück

WERNE Die Handballdamen des TV Werne haben die nächste Pokalrunde erreicht. Beim klassentieferen TV Beckum siegte der Verbandsligist locker mit 27:22. Beim TV Werne gab es bei der Aufstellung eine Überraschung.

Handball: Beckum für Werne kein Problem - Tine Frombach ist zurück

Tine Frombach ist zurück beim TV Werne.

Erstmals seit ihrer Schwangerschaftspause vor einem Jahr lief Tine Frombach auf. "Sie trainiert bei uns schon länger mit und hat uns geholfen, da einige Spielerinnen fehlten", so Trixi Harhoff, die die verhinderte Trainerin Beate Przybilla vertrat. Auch im Tor stand erstmals nach langer Verletzungspause erstmals Kim Leder.

Die Entscheidung fiel bereits in der Anfangsphase, als der TV Werne die Gastgeberinnen überhaupt nicht zu Entfaltung kommen ließ und mit 7:2 in Führung ging. "Da haben wir wirklich ein Superspiel gezeigt", war Co-Trainerin Trixi Harhoff von ihren Schützlingen angetan.

Sichere Abwehr, schnelle Angriffe TV Werne überzeugte in dieser Phase vor allem durch eine sichere Abwehrarbeit, aus der dann eine schnelles Angriffsspiel aufgezogen werden konnte. Bis zur Pause hatte der Verbandsligist die Partie im Griff, und die 15:9-Führung konnte im zweiten Abschnitt verteidigt werden.

Da kam Beckum stärker auf, weil der TV Werne etliche Wechsel vornahm. "Allerdings schlich sich auch in unsere Abwehr der Schlendrian ein", musste Trixi Harhoff feststellen.

Drei wichtige Stützen fehlten Aber näher als drei Tore kam der Landesligist nicht heran, so dass der Sieg des TV Werne nicht mehr in Gefahr geriet. "Ich bin froh, dass wir dieses Spiel gewonnen haben, denn mit Melanie Seidelamm und den Burghardt-Zwillingen fehlten uns wichtige Spielerinnen", so Trixi Harhoff nach dem Abpfiff.

TV Werne: Truppat, Strunck, Ki. Leder - Beckmann (1), Ka. Leder (6), Steinhoff (5), Dröge (2), Frombach (1), Theisen (1), Hillebrand (9(, Frerich, Harhoff

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Volleyball: TV Werne in der Relegation

Kampf um den Klassenerhalt in der Oberliga

Werne Für die Volleyballerinnen des TV Werne steht die Relegation bevor. Am Freitag kommt es zum ersten Spiel in der Dreierrunde. Werne hat als erstes den Vorteil des Heimspiels.mehr...

Tag zwei und drei der Lenklarer Reitertage 2018

St. Georg Werne räumt ab / Heitbaum schnell unterwegs

Werne Sowohl im Springen als auch in der Dressur zeigten die Reiter am Samstag hochkarätige Vorstellungen. Besonders die heimischen Reiter des RV St. Georg Werne holten viele Siege und Platzierungen. Am Sonntag tat dies allen voran Katja Heitbaum vom RV von Nagel Herbern.mehr...

Die Ergebnisse der A-Kreisligisten

Werner SC II verliert in Überzahl

Werne/Herbern/Stockum Die Reserve des SV Herbern hat am Sonntag im Auswärtsspiel in der Fußball-Kreisliga beim Tabellenzweiten SV Rinkerode mit 0:3 (0:1) verloren. Werner SC II verliert verdient gegen TuS Altenberge II und steht weiterhin auf einem Abstiegsplatz.mehr...

Werner SC vergibt Sieg gegen Altenberge

WSC gibt Sieg in letzter Sekunde aus der Hand

WERNE Mit einem 1:1 gegen den Tabellenvierten der Fußball-Landesliga hätte WSC-Coach Lars Müller sicher leben können, wenn man ihn vor dem Spiel gefragt hätte. Angesichts des bärenstarken Auftritts seiner Elf am Sonntag und des Zustandekommens der Punkteteilung, sah das nach den 90 Minuten klar anders aus.mehr...

Lenklarer Reitertage

Erster Sieg für Lutz Gripshöver

werne Gleich am ersten Tag der Lenklarer Reitertage, gibt es einen Erfolg für die heimischen Reiter zu vermelden. Lutz Gripshöver hat das L-Springen gewonnen. Und der RV St. Georg Werne räumte weiter ab.mehr...