Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball: Kreisliga

Herbern II trifft auf Meister Olfen - Alle Vorberichte

KREISGEBIET Der SV Herbern II trifft bei seiner letzten Etappe in der Kreisligasaison auf den schon lange feststehenden Meister Olfen. Die Herbener wollen aber mehr als nur das letzte Testspiel vor der Olfener vor de Relegation für die Bezirksliga sein. Eintracht Werne trifft auf Westfalia Vinnum. Alle Vorberichte gibt es hier.

Herbern II trifft auf  Meister Olfen - Alle Vorberichte

Am Sonntag trifft der SV Herbern II auf den Meister aus Olfen. Im Hinspiel erzielte Sven Overs (rechts) den Siegtreffer für die Herbener.

Fußball, Kreisliga A LH

BW Alstedde - SC Capelle  (Sonntag, 15 Uhr, Am Heikenberg 20, 44534 Lünen)

Der SC Capelle hat eine überzeugende, zweite Saisonhälfte gespielt, steht derweil auf Platz fünf der Rückrundentabelle und könnte mit einem Erfolg beim A-Ligisten BW Alstedde sogar noch Platz zwei sichern. SCC-Trainer Martin Ritz zollt dem starken Alsteddern aber allerhöchsten Respekt. „Alstedde hat sich in der Rückrunde hinten stabilisiert. Über die Offensive braucht man gar nicht erst zu reden, die hat eine ganz andere Qualität, als andere Mannschaften“, sagt der Capeller Coach. In Ehrfurcht erstarren will Capelle aber nicht.

Zwar fehlen der Ritz-Elf in Alexander Reher und Max Cillien am Sonntag wohl zwei wichtige Defensivakteure, aufstecken will Ritz allerdings noch lange nicht. „Wir haben bisher für jedes Problem eine Lösung gefunden“, sagt der Capeller mutig.  

SV Südkirchen - SuS Olfen II (Sonntag, 13 Uhr, Friedhofsweg 1, 59394 Nordkirchen)

Seit dem vergangenen Wochenende steht fest, dass der SuS Olfen II entspannt in die Partie beim SV Südkirchen gehen kann. Der Klassenerhalt in der Kreisliga A ist sicher. Für Südkirchen ohnehin schon länger.  „Es ist schön, dass es um fast nichts mehr geht. Da können wir locker an die Sache herangehen“, meint Olfens Reserve-Coach Markus Kuhn. „Obwohl, ein Ziel haben wir noch. Wir würden am Ende gerne vor Vinnum landen“, fügt der SuS-Coach hinzu. Dafür müssten die Olfener in Südkirchen gewinnen. Noch liegen sie zwei Zähler hinter dem Konkurrenten aus Vinnum.

Tabelle nicht so wichtig

Bernd Schawohl auf der anderen Seite, misst der Tabelle schon länger keine große Bedeutung bei. „Mir ist es egal, ob wir jetzt Elfter, Zwölfter oder Dreizehnter werden. Wir wollen uns vernünftig aus der Saison verabschieden“, erklärt Südkirchens Trainer Bernd Schawohl. Für viele seiner Spieler wird es ein endgültiger Abschied aus Südkirchen. Viele Akteure verlassen den Klub und suchen ihr Glück in der neuen Saison in anderen Vereinen. Nick Althoff und Pascal de West werden im Vergleich zur Vorwoche wieder zum Kader gehören. Leon Hügemann hat Oberschenkel-Probleme und könnte ausfallen.

Ein Abschied wird es in Südkirchen auch von dem Rasenplatz in Südkirchen geben. Im Sommer wird der Platz durch ein Kunstrasenfeld ersetzt. Aufseiten Olfens werden am Sonntag Daniel Czempik (verletzt) und Simon Milewzyk (private Gründe) fehlen. Taktisch geht Olfen eher defensiv zur Sache. „Wir versuchen erstmal, hinten sicher zu stehen und schauen dann, was nach vorne geht“, verrät Markus Kuhn.  

PSV Bork - SV Stockum (Sonntag, 15 Uhr, Waltroper Straße 34, 59379 Selm)

Platz zwei ist immer noch das Ziel“, sagt SVS-Trainer Ralf Gondolf. Denn nur auf Grund des schlechteren Torverhältnisses steht Stockum hinter Werne. Nach zuletzt guten Spielen gegen Cappenberg und Herbern II will die Mannschaft die Saiosn mit Platz zwei krönen, die Evenkemper noch einfangen. „Wir haben immer noch genügend Motivation und wollen unbedingt gewinnen“, sagt Gondolf. Bei vier Toren Rückstand müsste die Eintracht für Platz zwei aber wohl Punkte lassen.

Zum Ende der Saison schrumpft die Personaldecke beim PSV Bork nochmal richtig zusammen. Gebeutelt geht Bork also in das letzte Saisonspiel gegen den SV Stockum. Fehlen werden am Sonntag defintiv Jens Haarseim (gesperrt), Sebastian Bressler (Urlaub), Phlipp Grodowski (verletzt), Marvin Matthias (verletzt), Hendrik Neise (verletzt). Große Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen Patrick Radtkes, Jonas Lammers‘, Daniel Bergers und Lukas Nölle. Alle vier sind angeschlagen.

Bork braucht also Unterstützung aus der zweiten Mannschaft. Aus diesem Grund hat PSV-Trainer Ingo Grodowski den möglichen zwälften Tabellenrang auch nicht mehr im Blick. „Für uns geht nur noch darum, die Saison vernünftig über die Bühne zu bekommen. Es gibt keine Ziele, keinen Druck“, so Grodowski.   

GS Cappenberg - SV Davaria Davensberg (Sonntag, 15 Uhr,  Am Kohuesholz, 59379 Selm-Cappenberg

Fußball-A-Ligist GS Cappenberg ist in der vergangenen Woche nach der 1:3-Niederlage beim SV Stockum auf den elften Tabellenrang abgerutscht. Seit nunmehr acht Spielen wartet die Mannschaft von Spielertrainer Patrick Osmolski schon auf einen Sieg. Gelingen soll dieser im letzten Saisonspiel am Sonntag gegen Davaria Davensberg. „Wir wollen einen schönen Saisonabschluss feiern“, sagt Osmolski. Der Coach kann erneut nicht aus dem Vollen schöpfen. Neben den angeschlagenen Spielern fehlen auch Patrick Strecke und Fabrice Pestinger (beide gesperrt).  

SG Selm - Union Lüdinghausen (Sonntag, 15 Uhr,  Sandforter Weg, 59379 Selm)

Personell dünn besetzt ist die SG Selm in den vergangenen Wochen in der Kreisliga A auf den vierten Tabellenrang abgerutscht. Am Sonntag soll dieser Rang im Heimspiel gegen Union Lüdinghausen verteidigt werden. Im Hinspiel trennten sich beide Teams in Lüdinghausen 1:1. Christian Voßschmidt glich damals für Selm aus. Voßschmidt wird an diesem Sonntag nicht helfen können. Er zog sich einen Kreuzbandriss zu. Kevin Lehmann ist im Urlaub, wird sich also vor seinem Wechsel nach Haltern nicht auf dem Spielfeld von der SG verabschieden. Zudem fehlt weiterhin Mirko Scharen. Zurück ins Team kehren allerdings Juri Lebsack und Janis Drees.

Als Ziel gibt Selms Trainer Mark Bördeling aus, Platz vier zu verteidigen. Dazu müsste Selm wahrscheinlich gewinnen. Die punktgleichen Herberner sowie Alstedde mit einem Zähler weniger lauern auf einen Ausrutscher der Selmer.   

SuS Olfen - SV Herbern II (Sonntag, 15 Uhr Hoddenstraße 4, 59399 Olfen)

Die Spieler des SV Herbern II werden am Sonntag nach Spielschluss erst gar nicht nach der Partie gegen den Meister SuS Olfen duschen. Es geht direkt auf einen Planwagen zurück nach Herbern. Die positive Saison wird gebührend gefeiert. Der SV Herbern II liegt aktuell auf Platz fünf, will zum Abschluss noch einmal den Titelträger ärgern. „Vielleicht gelingt uns Ähnliches wie im Hinspiel, da haben wir gegen Olfen verdient mit 1:0 gewonnen“, sagt Herberns Trainer Timy Schütte. Damals hatte Sven Overs mit seinem bisher einzigen Saisontor getroffen.

Der SuS Olfen steckt vor dem letzten Spieltag in der Kreisliga A schon wieder mitten in der Vorbereitung. Der Meister bereitete sich auf die Spiele in der Relegation zur Bezirksliga vor. Der SV Herbern II ist am Sonntag so etwas wie der letzte Testspielgegner. „Es ist aber nicht nur aus diesem Grund ein besonderes Spiel“, meint SuS-Trainer Norbert Sander. „Es ist auch ein besonderes Spiel, weil wir uns vor unseren Zuschauern aus der Saison verabschieden möchten. Zudem ist Herbern eine der zwei Mannschaften, die uns in dieser Saison geschlagen hat.“ Ein zweites Mal soll das nach Sanders Vorstellung nicht gelingen.

Im Hinblick auf die Relegation vorsichtig in das Herbern-Spiel zu gehen, möchte der Olfener Trainer jedoch nicht. „Es gibt nichts Schlimmeres, als mit 80 oder 90 Prozent in ein Spiel zu gehen“ so Sander. Außerdem dürfte das Herbern-Spiel eine Bühne bieten, sich für die Relegation anzubieten. Personell wird Olfen-Coach Norbert Sander aus dem Vollen schöpfen können.   

Eintracht Werne - Westfalia Vinnum (Sonntag, 13 Uhr, Grote-Dahl-Weg 8, 59368 Werne

Eine schwere Aufgabe erwartet die A-Liga-Fußballer von Westfalia Vinnum am letzten Spieltag. Bei keinem geringeren, als dem aktuell Tabellenzweiten Eintracht Werne, ist das Team von Engelbert Asemann gefordert.

Da Asemann am Sonntag vorläufig zum letzten Mal an der Linie stehen wird, Frank Bidar übernimmt ab der neuen Saison den Vinnumer Trainerposten, wünscht sich der Coach zum Abschied noch einmal drei Punkte. Bisher konnte Asemann in der Rückrunde kein Spiel mit der Westfalia gewinnen. „Wir haben den Ehrgeiz, das Spiel zu gewinnen“, so der Trainer. Fraglich ist aufseiten der Vinnumer nur Benjamin Neufeld. 

Gegen die schlechteste Rückrundenmannschaft hat Wernes Co-Trainer Stefan Goßling Siegpflicht ausgerufen. Auch wenn es personell nicht gut aussieht. Denn neben Matthias Schynol, der mit Gelb-Rot-Sperre fehlt, fehlt auch Dario Obrenovic. „Wir mussten uns in der gesamten Saison durchschleppen. Vielleicht werde ich am Sonntag deshalb selbst auf dem Platz stehen“, sagt Goßling. Trotz der Personalnot hat die Eintracht zuletzt gute Ergebnisse erzielt, seit dem 21. Spieltag nicht mehr verloren. Ein Sieg im letzen Saisonspiel soll die Leistung bestätigen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball Landesliga 4

Abstiegskampf und Auswärtsschwäche

Werne/herbern Der Fußball-Landesligist Werner SC hat am 22. Spieltag den Sprung runter von einem Abstiegsplatz geschafft. Der SV Herbern hat es verpasst, den Abstand auf Rang zwei zu verkürzen. Der kommt laut SVH-Coach eh nicht in Frage.mehr...

Fußball-Kreisliga in Werne, Stockum und Herbern

WSC II verliert deutlich – Die Ergebnisse

Werne/Herbern Der Werner SC II hat am Sonntag ordentlich einstecken müssen. Gleich fünf Mal griff Keeper Sebastian Vorwick in der Partie gegen den SV Rinkerode hinter sich. Auch die anderen Werner und Herberner Teams mussten heute wieder ran. Hier finden Sie die ersten Ergebnisse.mehr...

Fußball: Landesliga 4

Herbern reist mit breiter Brust nach Münster

Herbern Nach einer pflichtspielfreien Woche ist Fußball-Landesligist SV Herbern heiß auf das Duell mit Münster. SVH-Trainer Holger Möllers nennt den Schlüssel zum Erfolg und hat personell die Qual der Wahlmehr...

Fußball Landesliga 4

Partie des SV Herbern beim Spitzenreiter fällt aus

Herbern Der Fußball-Landesligist SV Herbern kommt am Sonntag, 4. März, nicht zum Einsatz. Die Partie bei Spitzenreiter Borussia Emsdetten fällt aus. Der Platz in Emsdetten ist nicht bespielbar. Die sibirische Kälte ist Schuld.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Christian Adamek wird ab Sommer Trainer beim SV Herbern II

Herbern Der SV Herbern hat eine interne Lösung gefunden: Christian Adamek, Co-Trainer der Reserve-Mannschaft des SVH beerbt im Sommer den scheidenden Coach Björn Christ und steigt zum Cheftrainer auf. Auch der neue Co-Trainer ist ein alter Bekannter.mehr...

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...