Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Im Sattel von Argentinien nach Kanada

HERBERN Von Buenos Aires nach Vancouver, mit Umwegen eine Strecke von knapp 15 000 Kilometern, das wäre für manchen Autofahrer bereits eine große Herausforderung. Der gebürtige Herberner Thomas Großerichter setzt noch einen drauf: Er will diesen Weg auf einem Rad fahren.

/
Dieser Weg ist das Ziel, auch auf Großerichters Trikot.

Bereits vor knapp vier Jahren legte Thomas Großerichter die Strecke von Buenos Aires nach Vancouver mit dem Fahrrad zurück.

Der 22-jährige Student bezeichnet sich selbst als "Extrem-Typ". Eine Aussage, die bei seinem abenteuerlichen Vorhaben nicht verwundert. Allerdings will er den Radmarathon nicht an einem Stück durchziehen. Ein Jahr Zeit hat er sich selbst gegeben: "Wenn ich Weihnachten in der Karibik feiern kann, bin ich schon glücklich."

Am 24. Juli ging es los. Großerichter machte sich - natürlich mit dem Rad - auf den Weg zum Flughafen in Frankfurt. Von dort hob am 30. Juli sein Flieger in Richtung Buenos Aires/Argentinien ab. In der Millionenmetropole angekommen, möchte er sich nun erst einmal ein paar Tage akklimatisieren, bevor es dann in Richtung Kanada geht. "Pro Woche zwischen 200 und 500 Kilometer möchte ich schon packen", sagt der Hobby-Radler. Es komme eben ganz darauf an, wo er entlang fahre, wen er kennen lerne oder welche Landschaften ihn zu einer längeren Pause verführen könnten.

Bereits im vergangenen Jahr plante der Herberner aus persönlichen Gründen eine längere Zeit in Südamerika zu verweilen. Dann lernte er im Frühling diesen Jahres im Rahmen des weltweiten "Couch-Surfing-Projekts" (im Internet können sich Interessierte aus allen Ländern kostenlos bei einem Wohnungspaten einquartieren) einige Kanadier kennen, die Land und Leute mit dem Drahtesel erkundeten. Die Idee, seinen Südamerika-Aufenthalt zu erweitern, war geboren. Während seiner Planungen kam dem Studenten der Einfall, das Ganze mit einer guten Sache zu verbinden, die Reise quasi als eine Art Sponsorenfahrt zu gestalten. Bei seinen Recherchen nach einem geeigneten Partner traf er auf die "Christoffel-Blindenmission" (CBM). Diese möchte er mit seiner Aktion unterstützen.

Die Idee lehnt sich an Sponsorenläufe an. "So suche ich Freiwillige, die pro gefahrenem Kilometer einen Betrag von beispielsweise einem Cent spenden." Das Geld fließe ausschließlich in die Arbeit der CBM. Das Strampeln für einen guten Zweck ist für Großerichter "eine zusätzliche Motivation, die Sache wirklich bis zum Ende durchzuziehen".

Natürlich sucht er auch Spender, die ihn persönlich unterstützen. "Wenn ich aus finanziellen Gründen nicht weiter machen kann, ist schließlich das gesamte Projekt gefährdet." Allerdings geht es ihm in erster Linie darum, der CBM zu helfen und nicht darum, dass ihm jemand einen lauen Amerika-Aufenthalt finanziert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball: Bezirksligen

Ein klarer Sieg und eine knappe Niederlage

Werne Sowohl für die Damen als auch die Herren des TV Werne ging es am Samstag in der Handball-Bezirksliga gegen die SGH Unna-Massen – mit jeweils komplett unterschiedlichem Ausgang.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Sv Stockum kommt ohne Luft zu einem Punkt

Stockum Mit einem Punkt im Gepäck ist der SV Stockum am Sonntag vom Spiel beim TuS Lohauserholz-Daberg II zurückgekommen. Die Stockumer mussten merken: Da ist viel Luft nach oben bei uns in der Fußball-Kreisliga A.mehr...

Volleyball: Oberliga

Der TV Werne entwickelt sich zum Favoritenschreck

Werne Die Volleyballdamen des TV Werne haben für den nächsten Paukenschlag in der Oberliga gesorgt. Die Wernerinnen sind die erste Mannschaft der Liga, die Hörde in dieser Saison mit nur einem Satzverlust schlagen konnte.mehr...

Basketball: 2. Regionalliga

Der Druck auf die LippeBaskets Werne steigt

Werne Nach einem umkämpften Spiel mussten sich die LippeBaskets am Samstag dem BSV Wulfen mit 83:90 geschlagen geben. Sebastian Voigt feierte dabei sein Comeback – wenn es auch nur ein kurzes war.mehr...

Basketball: 2. Regionalliga

LippeBaskets können auf Sebastian Voigt setzen

Werne Als Aufstiegskandidat mit den beiden Internationalen Connell Crossland und Peter Marcic in die Saison gestartet, musste sich der BSV Wulfen von seinem Saisonziel allerspätestens nach der Niederlage gegen Schwelm Ende Januar verabschieden. Das hatte auch Folgen für den Kader und erhöht die Chancen für die LippeBaskets im Heimspiel am Samstagabend, etwas mitzunehmen. Zudem kehrt mit Sebastian Voigt ein Mann für den Spielaufbau zurück.mehr...

Volleyball: Oberliga

TVW-Damen standen vor Duell mit Hörde unter Beobachtung

Werne Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne befinden sind in bestechender Form. Es ist noch nicht so lange her, dass die Mannschaft von Bronek Bakiewicz und Bernd Purzner nach acht Niederlagen in Folge angezählt war, doch seit dem Jahreswechsel läuft es für den TV Werne wieder rund. Der kommende Gegner hat die Wernerinnen zur Sicherheit per Video analysiert.mehr...