Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Radsport

Jan Tschernoster qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaft

WERNE Am vergangenen Wochenende hat RSC-Fahrer Jan Tschernoster beim Rennen im rheinland-pfälzischen Queidersbach endgültig sein Ticket für die Deutsche U17-Meisterschaft auf der Straße lösen können.

Jan Tschernoster qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaft

Jan Tschernoster konnte in Rheinland-Pfalz gut mithalten und sicherte sich die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften der U17.

Das Rennen hielt einige Schwierigkeiten für die Fahrer bereit. Auf der 13,8 Kilometer langen Runde, die das Feld fünf Mal absolvieren musste, gab es zwei schwere Anstiege. Der erste bot auf einer Länge von einem Kilometer durchschnittlich acht Prozent Steigung. Nach einer welligen Abfahrt folgte die zweite Steigung, die mit einer Steigung von zwei Prozent zwar nicht so steil war wie die erste, dafür aber eine Länge von 4,5 Kilometer aufwies. Von der Spitze ging es schließlich noch zwei Kilometer bergab, bevor die Ziellinie erreicht war.

„Ein wirklich harter Kurs“, so Jan Tschernoster “aber mir liegen solche Rennen.“ Bereits bei der ersten Auffahrt fielen einige Fahrer aus dem Feld zurück. Diese Tendenz setzte sich auch in den nächsten Runden fort, sodass sich das Rennen zu einem wahren Ausscheidungsfahren entwickelte. In der dritten Runde konnten sich schließlich vier Fahrer vom Feld lösen. Jan suchte man in dieser Gruppe allerdings vergebens, er befand sich aber in einer zehnköpfigen Verfolgergruppe, die sogar fast noch den Anschluss an die Spitze fand.

Hinter den vier Ausreißern kam es schließlich zum Sprint einer etwa 25 Fahrer umfassenden Gruppe um die verbliebenen Ranglistenpunkte, aus der der RSCler den 13. Platz holen konnte, womit er sich den Start bei der in zwei Wochen stattfindenden Deutschen Meisterschaft sicherte. „Mit dem Ergebnis bin ich natürlich zufrieden. Ich wollte mir die nötigen Punkte holen, um bei der Deutschen Meisterschaft mitfahren zu können und das habe ich geschafft“, so der Werner nach dem Rennen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball: Bezirksligen

Ein klarer Sieg und eine knappe Niederlage

Werne Sowohl für die Damen als auch die Herren des TV Werne ging es am Samstag in der Handball-Bezirksliga gegen die SGH Unna-Massen – mit jeweils komplett unterschiedlichem Ausgang.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Sv Stockum kommt ohne Luft zu einem Punkt

Stockum Mit einem Punkt im Gepäck ist der SV Stockum am Sonntag vom Spiel beim TuS Lohauserholz-Daberg II zurückgekommen. Die Stockumer mussten merken: Da ist viel Luft nach oben bei uns in der Fußball-Kreisliga A.mehr...

Volleyball: Oberliga

Der TV Werne entwickelt sich zum Favoritenschreck

Werne Die Volleyballdamen des TV Werne haben für den nächsten Paukenschlag in der Oberliga gesorgt. Die Wernerinnen sind die erste Mannschaft der Liga, die Hörde in dieser Saison mit nur einem Satzverlust schlagen konnte.mehr...

Basketball: 2. Regionalliga

Der Druck auf die LippeBaskets Werne steigt

Werne Nach einem umkämpften Spiel mussten sich die LippeBaskets am Samstag dem BSV Wulfen mit 83:90 geschlagen geben. Sebastian Voigt feierte dabei sein Comeback – wenn es auch nur ein kurzes war.mehr...

Basketball: 2. Regionalliga

LippeBaskets können auf Sebastian Voigt setzen

Werne Als Aufstiegskandidat mit den beiden Internationalen Connell Crossland und Peter Marcic in die Saison gestartet, musste sich der BSV Wulfen von seinem Saisonziel allerspätestens nach der Niederlage gegen Schwelm Ende Januar verabschieden. Das hatte auch Folgen für den Kader und erhöht die Chancen für die LippeBaskets im Heimspiel am Samstagabend, etwas mitzunehmen. Zudem kehrt mit Sebastian Voigt ein Mann für den Spielaufbau zurück.mehr...

Volleyball: Oberliga

TVW-Damen standen vor Duell mit Hörde unter Beobachtung

Werne Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne befinden sind in bestechender Form. Es ist noch nicht so lange her, dass die Mannschaft von Bronek Bakiewicz und Bernd Purzner nach acht Niederlagen in Folge angezählt war, doch seit dem Jahreswechsel läuft es für den TV Werne wieder rund. Der kommende Gegner hat die Wernerinnen zur Sicherheit per Video analysiert.mehr...