Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Jan Tschernosters Start von Null auf Hundert

Jan TSchernoster und Tristan Brückner fahren die Strecke des Rennens ab. Foto: Gumprich

Jan Tschernosters Start von Null auf Hundert

Radsport: Bundesliga

Langsam einrollen? Das kennt Jan Tschernoster nicht. Er kennt nur Vollgas. In seinem ersten Seniorenjahr in der Rad-Bundesliga liegt der Werner bei den Männern nach drei Rennen in der Gesamtwertung auf Platz neun - mit 18 Jahren. In der Nachwuchswertung steht nur ein Weltmeister vor ihm. Ein Blick auf Tschernosters rasante Entwicklung.

WERNE

, 27.05.2015

Jan Tschernoster behauptet sich in der Rad-Bundesliga gegen gestandene Männer. In der Bundesliga fahren die Senioren mit den Nachwuchsfahrern zusammen. Für Tschernoster kein Problem. Er duldet in der Gesamtwertung nur acht Fahrer vor sich, in der Nachwuchswertung nur einen. Der Junioren-Weltmeister Lennard Kämna (Cottbus) hat bei den U23-Fahrern bisher mehr Punkte gesammelt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige