Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Klinikverbund St. Rochus vereint St.-Marien-Hospital Lünen und St. Christophorus-Krankenhaus Werne

WERNE Unter dem Dach einer gemeinsamen Holding wollen das St.-Marien-Hospital Lünen und das St. Christophorus Krankenhaus Werne die Patienten der Region noch besser versorgen. Die bereits eng kooperierenden Häuser werden samt der St. Christophorus-Pflege GmbH in dem neu gegründeten „Krankenhausverbund St. Rochus GmbH“ mit Sitz in Lünen zusammengeführt.

Klinikverbund St. Rochus vereint St.-Marien-Hospital Lünen und St. Christophorus-Krankenhaus Werne

Das Marien-Hospital in Lünen

Beide Kliniken bleiben allerdings zwei selbstständige Plan-Krankenhäuser. Am Mittwoch wurden die entsprechenden Verträge unterzeichnet.

Wachsender wirtschaftlicher Druck auf dem Gesundheitsmarkt macht es den Hospitälern zunehmend schwer. Um für die Zukunft gewappnet zu sein, wollen sich die beiden katholischen Häuser strategisch einheitlich positionieren. Der nun entstandene Klinikkonzern präsentiert sich im Nordkreis Unna als einer der größten Arbeitgeber mit über 1500 Beschäftigten und einem konsolidierten Umsatz von voraussichtlich 108 Mio. Euro in 2008.

In 806 Betten werden jährlich nun 29 000 stationäre Patienten behandelt. Der Prozess, Synergien zu nutzen, Leistungen zu bündeln und medizinische Angebote abzustimmen, wird in der gemeinsamen Holding weiter vorangetrieben. Die beiden Geschäftsführer, Axel Weinand (St.-Marien-Hospital GmbH) und Michael Goldt (St. Christophorus Krankenhaus Werne) wurden zu gleichberechtigten Geschäftsführern der Krankenhausverbund St. Rochus GmbH ernannt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

130 behinderte Mitarbeiter bei Amazon

Christine Osterkemper ist blind und hat jetzt ihren Traumjob gefunden

Werne Das neue Amazon-Logistikzentrum bietet nicht nur ein modernes Arbeitsumfeld für rund 1300 gewerblich Beschäftigte. Es ist weitgehend barrierefrei. Beste Bedingungen also für die 130 behinderten Mitarbeiter.mehr...

„Bio kann jeder“ an der Uhlandschule Werne

Leckere Smoothie-Rezepte mit Apfel und Mango

Werne Bio kann doch jeder, oder? Johannes Glitz, Küchenchef der Werner Uhlandschule, zeigte Workshop-Teilnehmern in dieser Woche, wie man auch Kindern gesundes Essen schmackhaft machen kann. Hier gibt es „vitaminreiche“ Tipps und zwei leckere Smoothie-Rezepte.mehr...

Neue Ausstellung des Werner Museums

Ein ganz anderer Blick ins Schaufenster

Werne Ob zu Fuß, mit der Kutsche, per Zug oder Flugzeug, mit dem E-Bike oder der Drohne: Mobilität und ihre Auswirkungen auf den Alltag der Menschen sind das Thema einer neuen Ausstellung des Werner Stadtmuseums, die am Sonntag, 18. Februar, startet. Doch im Museum findet sie gar nicht statt…mehr...

Freiwillige Feuerwehr Werne

Einsatzkräfte können Acht-Minuten-Frist nicht immer einhalten

Werne Eigentlich müssen Städte ab 25.000 Einwohnern auch hauptamtliche Kräfte beschäftigen. Die Freiwillige Feuerwehr in Werne will aber ehrenamtlich bleiben. Dafür muss sie bestimmte Vorgaben erfüllen. Jetzt fordert sie eine bessere Anbindung an ihr Gerätehaus am Konrad-Adenauer-Platz – weil sie nicht immer schnell genug am Einsatzort sein kann.mehr...

200 Euro Bußgeld für Hundehalter

Politik und Stadt reicht’s: Haufen wegmachen oder zahlen

Werne Der Vorschlag der Werner FDP, das Bußgeld für das Hinterlassen von Hundekot drastisch zu erhöhen, hat Symbolcharakter. Die 200 Euro sollen kommen – die Kontrollen des Ordnungsamtes gleichzeitig verschärft werden. mehr...

Amazon Werne in neue Halle gezogen

Wir zeigen Bilder aus dem neuen Logistikzentrum für 1500 Mitarbeiter

Werne So ein Umzug von gut 1500 Beschäftigten nebst Möbeln, Einrichtung und Waren ist nicht mal eben am Wochenende zu stemmen. Etwa vier Monate hat es gedauert, bis Amazon aus dem alten Ikea-Lager in sein neues Werner Logistikzentrum im Wahrbrink-West umgezogen ist.mehr...