Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kreispokal: 0:2 - Eintracht Werne scheitert an Union

WERNE Die Mannschaft von Eintracht Werne lieferte Union Lüdinghausen am Sonntagnachmittag in der ersten Runde des Kreispokals einigen Widerstand. Aber ins Stolpern brachte der A-Ligist den Favoriten nicht. Union gewann 2:0 (1:0).

/

Mit harten Bandagen rangen die Werner mit Union Lüdinghausen - und verloren doch mit 0:2.

Doch wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn Timo Poggenpohl in der 3. Minute ins Tor getroffen hätte. Der Eintracht-Stürmer profitierte von einem zu kurz geratenen Abschlag des Lüdinghauser Torwarts Fischer, schoss aber aus 16 Metern links daneben. Bis zur Pause war die Partie ausgeglichen. Union ließ den Ball besser laufen, Eintracht hielt mit kämpferischen Mitteln dagegen. Mit dem Pausenpfiff ging Lüdinghausen in Führung. Eine Freistoß-Flanke von Thorsten Schnaase segelte von rechts in den Strafraum, wo Gunnar Nacke mit dem Kopf zur Stelle war.

Späte Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel dominierte der Favorit, der gerade erst aus dem harten Trainingslager in Winterberg zurück war, die Partie zunehmend. Zu viele Fehler im Spielaufbau und zu viele einseitig vorgetragene Angriffe durch die Mitte verhinderten jedoch eine frühere Entscheidung. Die fiel erst in der 80. Minute, als der eingewechselte Florian Fricke eine Atalan-Flanke zum 2:0 einnetzte.

Die Werner kamen danach nur noch zu einer Chance. Carsten Bertzkat scheiterte mit einem Schuss aus 18 Metern am glänzend reagierenden Fischer - es blieb beim 0:2.

TEAMS UND TORE

Eintr. Werne - U. Lüdinghausen 0:2 (0:1)

Eintracht Werne: Hankus; Melser, Woclawek, Weimer (60. Heidicker), Drlja, Uzun, Boutakyout, Jaworowicz, Bertzkat, Stefan Goßling, Poggenpohl.

Union Lüdinghausen: Fischer; Öztürk, Breer, Feske, Nacke, Bergen, Baer, Atalan (85. Scharen), Schnaase, Kamps (60. Fricke), Schulte (78. Rips).

Tore: 0:1 (45.) Nacke, 0:2 (80.) Fricke.

Gelb-Rot: Melser (87., wdh. Foulspiel).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball: Bezirksligen

Ein klarer Sieg und eine knappe Niederlage

Werne Sowohl für die Damen als auch die Herren des TV Werne ging es am Samstag in der Handball-Bezirksliga gegen die SGH Unna-Massen – mit jeweils komplett unterschiedlichem Ausgang.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Sv Stockum kommt ohne Luft zu einem Punkt

Stockum Mit einem Punkt im Gepäck ist der SV Stockum am Sonntag vom Spiel beim TuS Lohauserholz-Daberg II zurückgekommen. Die Stockumer mussten merken: Da ist viel Luft nach oben bei uns in der Fußball-Kreisliga A.mehr...

Volleyball: Oberliga

Der TV Werne entwickelt sich zum Favoritenschreck

Werne Die Volleyballdamen des TV Werne haben für den nächsten Paukenschlag in der Oberliga gesorgt. Die Wernerinnen sind die erste Mannschaft der Liga, die Hörde in dieser Saison mit nur einem Satzverlust schlagen konnte.mehr...

Basketball: 2. Regionalliga

Der Druck auf die LippeBaskets Werne steigt

Werne Nach einem umkämpften Spiel mussten sich die LippeBaskets am Samstag dem BSV Wulfen mit 83:90 geschlagen geben. Sebastian Voigt feierte dabei sein Comeback – wenn es auch nur ein kurzes war.mehr...

Basketball: 2. Regionalliga

LippeBaskets können auf Sebastian Voigt setzen

Werne Als Aufstiegskandidat mit den beiden Internationalen Connell Crossland und Peter Marcic in die Saison gestartet, musste sich der BSV Wulfen von seinem Saisonziel allerspätestens nach der Niederlage gegen Schwelm Ende Januar verabschieden. Das hatte auch Folgen für den Kader und erhöht die Chancen für die LippeBaskets im Heimspiel am Samstagabend, etwas mitzunehmen. Zudem kehrt mit Sebastian Voigt ein Mann für den Spielaufbau zurück.mehr...

Volleyball: Oberliga

TVW-Damen standen vor Duell mit Hörde unter Beobachtung

Werne Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne befinden sind in bestechender Form. Es ist noch nicht so lange her, dass die Mannschaft von Bronek Bakiewicz und Bernd Purzner nach acht Niederlagen in Folge angezählt war, doch seit dem Jahreswechsel läuft es für den TV Werne wieder rund. Der kommende Gegner hat die Wernerinnen zur Sicherheit per Video analysiert.mehr...