Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kreispokal: SV Herbern dankt Hohefeld - 1:0 gegen Nordkirchen

NORDKIRCHEN Der SV Herbern wankte, aber er fiel nicht. Mit einem mühsamen 1:0 (0:0) beim A-Ligisten FC Nordkirchen schaffte der Bezirksligist den Sprung ins Semifinale des Kreispokals und ist nun Top-Favorit auf den Titel.

Kreispokal: SV Herbern dankt Hohefeld - 1:0 gegen Nordkirchen

Markus Hohefeld vom SV Herbern erzielte das Tor des Tages.

Ein Sonntagsschuss von Markus Hohefeld aus 20 Metern entschied ein Spiel, in dem über 90 Minuten kein Klassenunterschied erkennbar war. Im Gegenteil: Der FC begann sehr engagiert und war in der Anfangsphase das bessere Team, verpasste sich aber den Lohn abzuholen. Doch auch die Gäste, die Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel fanden und zwischen der 30. und 40. Minute eine Drangphase hatten, verpassten zunächst den Führungstreffer, da Markus Hohefeld, Simon Uhlenbrock und Stefan Löcke Hochkaräter vergaben.

Auf der anderen Seite zwang Michael Jung nach toller Flanke von FC-Trainer Ralf Bülskämper Herberns Schlussmann Jens Lassak kurz vor der Pausenoch zu einer Glanzparade.

Hohefelds Schuss ist die Erlösung Kurz nach dem Wechsel hatten die Herberner dann schon den Torschrei auf den Lippen, doch Rodrigo de Sousa zirkelte das Leder nur gegen den Pfosten (53.). Hohefelds satter Schuss erlöste die Herberner aber nur wenig später. In der Folge versuchte der FC alles, spielte auch gefällig nach vorne, doch der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. Herbern verpasste es bei Kontern den Deckel drauf zu machen, so dass der Schlusspfiff des nicht immer sicher wirkenden Unparteiischen für den SVH zur Erlösung wurde.

 TEAMS UND TORE FCN - Herbern 0:1 (0:0)

FC Nordkirchen: Frömbsdorff, Tönning, Nachtigall, König (70. Kahrens), Eroglu, Moltrecht, Pohl, Göddecke (85. Nottbeck), Bülskämper, Jaber, Jung.

SV Herbern: Lassek, Daniel Wilcock, Winkelmann, Kevin Wilcok (85. Kaminski), Christ, Heitmann, Uhlenbrock (88. Füchtling), Hohefeld (77. Bruland), Löcke, Reckers, de Sousa.

Tor: 0:1 (60.) Hohefeld).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Basketball: 2. Regionalliga

LippeBaskets können auf Sebastian Voigt setzen

Werne Als Aufstiegskandidat mit den beiden Internationalen Connell Crossland und Peter Marcic in die Saison gestartet, musste sich der BSV Wulfen von seinem Saisonziel allerspätestens nach der Niederlage gegen Schwelm Ende Januar verabschieden. Das hatte auch Folgen für den Kader und erhöht die Chancen für die LippeBaskets im Heimspiel am Samstagabend, etwas mitzunehmen. Zudem kehrt mit Sebastian Voigt ein Mann für den Spielaufbau zurück.mehr...

Volleyball: Oberliga

TVW-Damen standen vor Duell mit Hörde unter Beobachtung

Werne Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne befinden sind in bestechender Form. Es ist noch nicht so lange her, dass die Mannschaft von Bronek Bakiewicz und Bernd Purzner nach acht Niederlagen in Folge angezählt war, doch seit dem Jahreswechsel läuft es für den TV Werne wieder rund. Der kommende Gegner hat die Wernerinnen zur Sicherheit per Video analysiert.mehr...

Handball: Bezirksliga

TVW-Damen und Herren treffen auf Unna-Massen

Werne Sowohl die Damenmannschaft des TV Werne als auch die Herren treffen am Samstag in ihren Bezirksligen auf die Teams der SGH Unna-Massen. Beide Werner Teams erwartet ein schweres Auswärtsspiel.mehr...

Hockey: Verbandsliga

Herren des TV Werne stehen vor dem Aufstieg

Vier Spieltage sind in der 3. Hockey-Verbandsliga noch angesetzt. An dreien davon greifen die Spieler des TV Werne noch zum Schläger. Am Sonntag kann die Mannschaft bereits vorzeitig den Titel klar machen.mehr...

Volleyball: Oberliga

TVW-Volleyballerinnen gelingt der Durchbruch

Werne Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben mit einem 3:0-Sieg beim SC Hennen für die nächste Überraschung gesorgt. Ein Erfolg für die Mannschaft von Bronek Bakiewicz und Dominik Czarnetzke. Nicht nur, weil sich der Oberligist für die 2:3-Hinspielniederlage an Sim-Jü revanchieren konnte.mehr...