Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Handball: Siege für de TV Werne

Männer und Frauen gewinnen ihre Partie

Werne Die Damen und Herren des TV Werne hatten am Sonntag eine positiver Bilanz. Beide Teams gewannen ihre Partien nämlich. Obwohl es bei den Männern sogar noch mal knapp wurde.

Männer und Frauen gewinnen ihre Partie

Stefanie Goletz musste im Krankenhaus genäht werden. Foto: Kerk

Herren, Hellweg Bezirksliga
HC Heeren-Werve – TV Werne 25:27 (12:16)

Nach dem Erfolg setzen sich die Werner im sicheren Mittelfeld fest. Wernes Trainer Axel Taudien war nach der Partie zufrieden: „Wir haben in der Defensive eine gute Deckung gespielt. Hinzu kommt, dass wir vorne wenig Fehler gemacht haben.“ Werne machte die Partie spannend. Nachdem sie zwischenzeitlich bereits mit fünf Toren Vorsprung führten, ließen sie in der Schlussphase den Gastgeber rankommen. „Durch Zeitstrafen lassen wir die wieder ins Spiel kommen. So wird es am Ende knapp, aber wir haben das gesamte Spiel über geführt, deswegen ist der Erfolg verdient“, sagte Taudien.

TVW: Wulfert, Rensmann - T. Schüttpelz (6), Nadrowski, Gröblinghoff (6), Berg, Leidecker, Most (3), Brocke (1), Jäger (7), Strunck, Hüttemann (2), F. Schüttpelz, Schneider (1)

Damen, Hellweg Bezirksliga
TV Werne – Lüner SV II 3:17 (13:9)

Einen starken Auftritt legten die Damen des TV Werne im Heimspiel gegen den Lüner SV II hin. „Vor allem defensiv war das sehr gut. Die Deckung stand sehr kompakt“, sagte Wernes Coach Yogi Nickolay. Lünen nahm Wernes treffsicherste Spielerin Stefanie Goletz in die Manndeckung. In dieser Phase überzeugte Myriam Hins, die viele Treffer aus dem Rückraum erzielte. Im zweiten Durchgang fiel Stefanie Goletz aus. Im Zweikampf zog sie sich eine Verletzung am Auge zu, die im Krankenhaus genäht werden musste. „Ab dann haben wir das Spiel verwaltet. Mit der Leistung sind wir sehr zufrieden.“

TVW: Leder, Schoesse - Hins (6), Lambert, Weissgerber (1), A. Majchrzak, Hattop (4), Holtrup, X. Majchrzak (1), Stengl (3), Nickolay (1), Goletz (3), Kalwey, Heinrich (3)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bezirksliga-Handball in Werne

TV-Herren sorgen für Überraschung gegen Oberaden

Werne Ohne ihren erkrankten Trainer Axel Taudien an der Seitenlinie haben die Bezirksliga-Handballer des TV Werne am Samstag für eine große Überraschung gesorgt.mehr...

Brandreden im Amateursport

Wutausbrüche kennen auch die Spieler und Trainer hier

Selm/Olfen/Nordkirchen/Lünen/Werne 20 Jahre ist Trapattonis legendäre Rede her. Wutausbrüche können anspornen, sagen Trainer und Spieler aus der Region, die auch über fliegende Stühle berichten.mehr...

Handball: Bezirksligen

Ein klarer Sieg und eine knappe Niederlage

Werne Sowohl für die Damen als auch die Herren des TV Werne ging es am Samstag in der Handball-Bezirksliga gegen die SGH Unna-Massen – mit jeweils komplett unterschiedlichem Ausgang.mehr...

Handball: Kreispokal

Die Überraschung für den TVW bleibt aus

Werne Die große Überraschung ist am vergangenen Samstag in der Ballspielhalle in Werne in der Pokalrunde der Handballerinnen ausgeblieben. Die Damen des TV Werne verloren als klassentiefste Mannschaft erwartungsgemäß gegen den Oberligisten HC TuRa Bergkamen und den Verbandsligist ASV Westfalen Hamm.mehr...

Handball

TVW-Herren starten mit einer Überraschung

Werne Überraschung zum Jahresauftakt: Die Bezirksliga-Handballer des TV Werne haben am Sonntag in eigener Halle den Tabellenzweiten Hammer SC in die Knie gezwungen. Die Bezirksliga-Handballerinnen des TV Werne haben in ihrem ersten Spiel im Jahr 2018 einen ungefährdeten Heimsieg eingefahren.mehr...

Handball: Bezirksliga

Wernes Handballer haben gute Vorsätze für das neue Jahr

Werne Die Bezirksliga-Handballer des TV Werne starten in das Jahr 2018. Beide Mannschaften wollen sich im Vergleich zur ersten Saisonhälfte steigern – bei den Männern könnte das aber vorerst schwierig werden.mehr...