Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Champions League

Marvin Pouriés Rückkehr nach 40 Monaten

WERNE 40 Monate ist es her, dass der Werner Fußball-Profi Marvin Pourié in Deutschland gespielt hat. Zuletzt am 9. April 2011 für den Regionalligisten FC Schalke 04 II. Nun kehrt der 23-Jährige zurück, auf ganz anderer Bühne. Mit dem FC Kopenhagen tritt er in den Champions-League-Play-offs bei Bayer Leverkusen an.

Marvin Pouriés Rückkehr nach 40 Monaten

Zehn Spiele, zehn Einsätze, vier Tore: Marvin Pourie scheint nach der Rückkehr von 1860 München zum Regionalligisten Schalke 04 II im Herbst 2010 gut angekommen zu sein.

Bei seinem Abschiedsspiel für Schalke saß er gegen Arminia Bielefeld II (2:1) auf der Bank, wurde spät eingewechselt. Das gleiche Schicksal könnte ihm auch Mittwochabend (20.45 Uhr, live im ZDF und auf Sky) widerfahren. Sowohl in der dritten Runde der Champions-League-Qualifikation gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk (0:0, 2:0) als auch im Hinspiel gegen Bayer Leverkusen (2:3) saß Marvin Pourié auf der Ersatzbank. Eingewechselt wurde er nicht. Dabei gehörte er zuletzt zweimal im dänischen Ligabetrieb zur Starformation des Vizemeisters aus der Vorsaison.Er ist heiß "Ich habe bei meinen Einsätzen gute Leistungen geboten, was hoffentlich honoriert wird. Bleibt außerdem abzuwarten, ob der Trainer mit einer oder zwei Spitzen spielen lässt. Auf jeden Fall bin ich topfit und heiß", sagte Marvin Pourié in der Vorwoche. Trainer Stale Solbakken ließ ihn aber im Hinspiel auf der Bank schmoren. Auch als dessen Team im heimischen Nationalstadion Parken im zweiten Abschnitt mit 2:3 zurücklag und Offensiv-Aktionen benötigt hätte. In Leverkusen muss der FC Kopenhagen gewinnen, um die Gruppenphase der Champions League zu erreichen. "Wichtig ist, dass wir selbstbewusst die Aufgabe angehen", sagt Pourié. Er selbst hofft, dass die guten Trainingseindrücke Solbakken überzeugt haben, ihn von Beginn an auflaufen zu lassen. Pourié war Dienstagmittag mit seinem Team in Düsseldorf gelandet. Im Gepäck hatte er 14 Eintrittskarten. Für seine Familie, Freundin und Freunde. Am Dienstagabend stand noch das obligatorische Abschlusstraining auf dem Plan.

Fußball: CL-Qualifikation

Pourie sieht Kopenhagen-Pleite von der Bank

KOPENHAGEN Der Werner Fußballprofi Marvin Pourie hat eine 2:3-Niederlage seines FC Kopenhagen gegen Bayer Leverkusen im Hinspiel der letzten Qualifikationsrunde zur Champions League nur von der Bank aus miterleben dürfen.mehr...

Vater Rüdiger Pourié hat die Tickets aus dem Mannschaftshotel abgeholt. Die Hoffnung, dass der Sohn später als die Mannschaft zurückfliegt und er einen Tag länger in Deutschland bleiben könne, hat sich zerschlagen. Marvin Pourie fliegt mit dem Team direkt nach Kopenhagen zurück.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...

Heimische Referees mit Headset

Wenn es zwischen den Schiedsrichtern funkt

WERNE/HERBERN Das Funkset feierte Sonntag Premiere in der Fußball-Landesliga: In der Partie zwischen dem SV Herbern bei der SG Borken tauschten sich die Schiedsrichter per Funk aus. Das könnte Schule machen – doch nicht flächendeckend.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Interview mit Triathlet

Nieberg: „Man startet ja nicht mit Hawaii“

WERNE Selten war der Ironman-Triathlon auf Hawaii medial so im Fokus wie in diesem Jahr. Dass wie so oft ein Deutscher am Ende als erster Eisenmann über die Linie ging, haben die Werner Triathleten spätnachts genau verfolgt. Mit Patrick Lange gewann zum wiederholten Male ein Deutscher den Ironman auf Hawaii. Für den Werner Triathlet Sebastian Nieberg ist der Ironman ein Pflichttermin.mehr...

Interview mit Mondrian Runde

„Spieler kennen das Derby-Gefühl nicht“

WERNE/HERBERN Am Freitagabend steigt ab 19.30 Uhr das Landesliga-Derby zwischen den Fußballern des SV Herbern und des Werner SC auf dem Herberner Rasenplatz an der Werner Straße. In Mondrian Runde (27) hat Sportredakteur Christian Greis einen Spieler zum Interview getroffen, der bis zum Sommer noch in Herbern spielte und nun für den WSC aufläuft. Früher war er für den SC Capelle aktiv.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...