Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Obstbäume von Bauer Willi Fleige so voll wie noch nie

WERNE So etwas hat Bauer Willi Fleige noch nicht erlebt: "Die Obstbäume sind so voll, die halten die Früchte kaum noch aus." Einige Äste seien bereits abgebrochen. Daniel Claeßen besuchte den 86-jährigen Landwirt auf seiner Obst-Wiese.

Obstbäume von Bauer Willi Fleige so voll wie noch nie

Bauer Willi Fleige freut sich über die Ernte. So viele Früchte an den Bäumen hat er noch nie erlebt.

Guten Tag Herr Fleige. Wie viele Äpfel und Birnen haben Sie schon geerntet?

Fleige: Richtig los geht es erst nächste Woche. Aber es sind schon so viele Früchte von selbst runtergefallen, die muss ich jetzt suchen.

Deshalb mähen Sie die Wiese. Ist das überhaupt erlaubt?

Fleige: Eigentlich nicht, schließlich ist das hier eine Streuobst-Wiese - alles Bio. Wenn überhaupt, weidet hier nur Kleinvieh.

Aber Ihr Trecker hat eine Ausnahmegenehmigung.

Fleige: Vergangene Woche war das Umweltamt des Kreises Unna hier und war genauso erstaunt wie ich, dass die Bäume so voll hängen. Um die Ernte zu sichern, darf ich jetzt mähen. In Unna und auch in Dortmund hat vor allem der Hagel viel Obst zerstört.

Wieso sind die Bäume in diesem Jahr so voll?

Fleige: Das liegt vor allem an den Bienen, die in diesem Jahr besonders aktiv waren. Ich habe selbst sechs Bienenvölker, die sich hervorragend um die Bäume gekümmert haben.

Und das Wetter spielt dabei keine Rolle?

Fleige: Meistens nur im negativen Sinn. Von daher haben wir hier Glück gehabt, dass wir von Regen und Hagel verschont wurden.

Wie viel Obst kommt denn da zusammen?

Fleige: Ein ausgewachsener Baum bringt in diesem Jahr bestimmt eine Tonne. Da wird die Verwandtschaft, die mir immer bei der Ernte hilft, einige zu tun bekommen.

Wie viele Bäume stehen denn hier auf der Wiese?

Fleige: Insgesamt 85. Und eigentlich wollte ich noch ein paar Neue pflanzen. Die Wiese ist genau einen Hektar groß, da findet sich immer ein Platz, zumal einige Bäume ja auch absterben.

Was macht man mit so vielen Äpfeln und Birnen?

Fleige: Verkaufen natürlich! Wer will, kann ab nächste Woche vorbeikommen. Außerdem bringe ich sicher einige Zentner zur Mosterei.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dachstuhlbrand in der Brachtstraße in Werne

Bewohner konnten sich rechtzeitig vor Feuer retten

Werne Um zwei Uhr am Samstagmorgen musste die Freiwillige Feuerwehr Werne zu einem Dachstuhlbrand in der Brachtstraße ausrücken. Die Nachlöscharbeiten dauerten den Morgen an.mehr...

Grundsteinlegung für die neue Wiehagenschule Werne

Grundschüler freuen sich auf das neue „Haus des Lernens“

Werne Die Vorfreude auf der Baustelle der neuen Wiehagenschule war deutlich zu spüren: Am Freitag legten Bürgermeister Lothar Christ und viele Kinder den Grundstein für das Schulgebäude. Dabei haben die Schüler unterschiedliche Prioritäten.mehr...

Werner BVB-Fans lehnen Montagsspiele ab

„Ich muss nicht unbedingt zum Fußball gehen“

Werne Am Montag spielt der BVB gegen Augsburg. Viele Anhänger werden dann fehlen. Warum das so ist, darüber hat David Reininghaus mit Maik Jankowski von den BVB Supporters Werne gesprochen.mehr...

Grippewelle in Werne

„Grenzwertige“ Personallage im Krankenhaus

Werne Viren vom Typ Influenza haben mittlerweile schon in vielen Krankenhäusern zu Aufnahmestopps geführt. Aber nicht nur Patienten erkranken, sondern immer öfter auch Ärzte und Pflegepersonal. Im Werner St.-Christophorus-Krankenhaus zieht sich die Grippe quer durch die Belegschaft.mehr...

Diebe beklauen Senioren in Werne

Betrugsmaschen werden immer dreister

Werne Sie sprechen Passanten auf der Straße an und bitten um Wechselgeld. Oder sie müssen mal „ganz schnell“ in die Wohnung. Trickdiebe sind dreist – und genau damit hatten sie in Werne zwei Mal Erfolg.mehr...

Nach Kollision am Werthweg in Werne

Gericht klärt Vorfahrtsregelung an der Turnhalle

Werne Ein Autofahrer stellt sein Fahrzeug auf einem Parkplatz ab, eine Frau möchte parken: Ein Folgenreiches Missverständnis an der Kreuzung Werthweg/Boymerstraße sorgte für ein Wiedersehen vor Gericht.mehr...