Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Paul Josef Kamrath: Pädagoge der ersten Stunde am Christophorus wird 80

WERNE Paul Josef Kamrath – welcher ehemalige Christophorus-Schüler erinnert sich nicht an den allseits geachteten Altphilologen? Seine Arbeit begann am Gymnasium nur wenige Jahre nach Gründung der Schule durch die Arnsteiner Patres im Jahre 1955. Die 60er Jahre hat er als „stürmische Zeit“ in Erinnerung. Das allgemeine Aufbegehren der jungen Generation machte auch vor dem Christophorus-Gymnasiums nicht Halt.

Paul Josef Kamrath: Pädagoge der ersten Stunde am Christophorus wird 80

Paul Josef Kamrath, ehemaliger Lehrer am Gymnasium St. Christophorus, feiert am 28. November 2008 seinen 80. Geburtstag.

Am 28. November 1928 in Dortmund geboren, unterrichtete Paul Josef Kamrath von 1961 bis 1991 am Gymnasium St. Christophorus die Fächer Latein und Griechisch; später kam das Fach Chemie hinzu. Von Pater Werner Engel, der 1965 Dr. Winfried Happ als Schulleiter des Gymnasiums ablöste, wurde Paul-Josef Kamrath 1973 mit der Leitung der reformierten Oberstufe betraut. „Niemand wusste genau, was es umzusetzen galt. Es gab kaum Unterlagen vom Ministerium, so dass etliche Telefonate nach Düsseldorf geführt werden mussten,“ erinnert er sich. „Viele Oberstufenmodelle wurden entworfen, um kurze Zeit später wieder verworfen zu werden.“

In seiner Funktion als Oberstufenkoordinator ist Paul Josef Kamrath bis heute bei Schülern und Kollegen unvergessen. Mit unermüdlichem Einsatz hat er so manchem Schüler über die Hürden auf dem Weg zum Abitur hinweggeholfen und selbst in schwierigsten Situationen stets eine passende – und wenn es sein musste auch unbürokratische – Lösung zum Besten der Schüler gefunden. „Kommt Zeit, kommt Kamrath“ war unter Schülern und Kollegen ein geflügeltes Wort.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Grundschulen und Religions-Unterricht

Nach der Wienbrede-Schließung gibt‘s in Werne nur noch katholische Grundschulen

Werne Wenn die Wienbrede-Schule Ende Juli dieses Jahres schließt, bleiben nur drei katholische Grundschulen übrig. Da stellt sich die Frage: Und was ist mit den evangelischen Schülern?mehr...

A1: Unfall und Stau

A1-Sperrung aufgehoben, Stau löst sich langsam auf

Werne/Kamen Auf der Autobahn 1 hat es am Freitag, 20. April, im Berufsverkehr gekracht. Offenbar erlitten bei dem Unfall in Fahrtrichtung Köln mehrere Menschen Verletzungen. Die Autobahn ist mittlerweile wieder frei, der Stau fließt ab.mehr...

Tarif-Streit am Solebad Werne

Solebad: Verdi droht in Sachen Tarif-Verträge mit Aktionen

Werne Das Vorhaben der Gesellschafterversammlung des Solebades, die künftige Belegschaft unter Tarif zu bezahlen, ruft die Gewerkschaft Verdi auf den Plan. Bezirkssekretär Christian Berger kündigt Aktionen an. Er ist kampferprobt.mehr...

Trickbetrug an Seniorin

Drei Trickbetrügerinnen bringen Seniorin um ihren Schmuck

Werne. Ein Trickbetrügerinnen-Trio hat eine 78-jährige Wernerin um ihren Schmuck gebracht. Die Täterinnen gingen so raffiniert vor, dass ihr Opfer nichts bemerkt hat. Erst ein Nachbar wurde aufmerksam.mehr...

Umgehungsstraße in Werne

Ortsumgehung ist vorerst vom Tisch

Werne Nach der positiven Nachricht über die Bewilligung der Zuschüsse für den Radweg parallel der Mühlenstraße in Werne-Stockum musste der Bezirksausschuss in Sachen Ortsumgehung nun eine bittere Pille schlucken. Ganz vom Tisch scheint das Thema allerdings noch nicht zu sein.mehr...