Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: CL-Qualifikation

Pourie sieht Kopenhagen-Pleite von der Bank

KOPENHAGEN Der Werner Fußballprofi Marvin Pourie hat eine 2:3-Niederlage seines FC Kopenhagen gegen Bayer Leverkusen im Hinspiel der letzten Qualifikationsrunde zur Champions League nur von der Bank aus miterleben dürfen.

In einem unterhaltsamen Spiel waren die Leverkusener früh durch Stefan Kießling (5.) in Führung gegangen. Ebenso so früh geriet die Werkself aber auch in Rückstand: Nach 15 Minuten hatte Kopenhagen das Spiel zu einem 2:1 gedreht. Beide Teams zeigten zum Teil eklatante Schwächen in der Abwehr, Bayer fing sich jedoch im Laufe des Spiels zunehmend. Karim Bellarabi und Heung Min Son stellten noch vor der Pause auf 3:2. In der zweiten Halbzeit bekam Leverkusen das Spiel zunehmend in den Griff und erspielte sich einige Chancen. Son, Bellarabi und Calhanoglu sorgten ein ums andere Mal für Gefahr, zu einem weiteren Treffer reichte es aber nicht mehr - Bayer geht mit einem 3:2-Auswärtserfolg ins Rückspiel. Zumindest bleibt Stürmer Pourie die Hoffnung vielleicht im Rückspiel, wenn Kopenhagen alles riskieren muss, zum Einsatz zu kommen.

WERNE Der Werner Fußball-Profi Marvin Pourié (23) stand am Freitagabend zum zweiten Mal in Serie in der Startformation des FC Kopenhagen. Auch wenn er zwei gute Chancen hatte, sein Team in Führung zu schießen – zu einem Sieg reichte es nicht. Sein Team unterlag mit 1:2 (0:0) gegen FC Midtjylland.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...

Heimische Referees mit Headset

Wenn es zwischen den Schiedsrichtern funkt

WERNE/HERBERN Das Funkset feierte Sonntag Premiere in der Fußball-Landesliga: In der Partie zwischen dem SV Herbern bei der SG Borken tauschten sich die Schiedsrichter per Funk aus. Das könnte Schule machen – doch nicht flächendeckend.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Interview mit Triathlet

Nieberg: „Man startet ja nicht mit Hawaii“

WERNE Selten war der Ironman-Triathlon auf Hawaii medial so im Fokus wie in diesem Jahr. Dass wie so oft ein Deutscher am Ende als erster Eisenmann über die Linie ging, haben die Werner Triathleten spätnachts genau verfolgt. Mit Patrick Lange gewann zum wiederholten Male ein Deutscher den Ironman auf Hawaii. Für den Werner Triathlet Sebastian Nieberg ist der Ironman ein Pflichttermin.mehr...

Interview mit Mondrian Runde

„Spieler kennen das Derby-Gefühl nicht“

WERNE/HERBERN Am Freitagabend steigt ab 19.30 Uhr das Landesliga-Derby zwischen den Fußballern des SV Herbern und des Werner SC auf dem Herberner Rasenplatz an der Werner Straße. In Mondrian Runde (27) hat Sportredakteur Christian Greis einen Spieler zum Interview getroffen, der bis zum Sommer noch in Herbern spielte und nun für den WSC aufläuft. Früher war er für den SC Capelle aktiv.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...