Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Amazon-Mitarbeiter aus Werne streiken in Berlin

Preis für Amazon-Gründer Jeff Bezos in der Kritik

Werne Amazon-Boss Jeff Bezos soll am Dienstag einen Preis des Axel-Springer-Verlags erhalten – für sein „visionäres Unternehmertum in der Internetwirtschaft“. Verdi gefällt das gar nicht und ruft zum Streik auf. Auch Mitarbeiter von Amazon in Werne fahren dafür nach Berlin.

Preis für Amazon-Gründer Jeff Bezos in der Kritik

Amazon-Gründer und Washington-Post-Eigentümer Jeff Bezoz. Foto: picture alliance

Amazon-Boss Jeff Bezos soll am Dienstag, 24. April, einen Preis des Axel-Springer-Verlags erhalten – für sein „visionäres Unternehmertum in der Internetwirtschaft“, heißt es in der Begründung.

Mehrere hundert Beschäftigte des Versandhändlers wollen nach Angaben der Gewerkschaft Verdi dagegen protestieren. Bereits am Montag hatte Verdi auch die Mitarbeiter am Standort in Werne aufgerufen, die Arbeit bis Mittwoch niederzulegen.

Demonstration vor dem Verlagshaus in Berlin

„Während Jeff Bezos Preise bekommt, erhalten die Kolleginnen und Kollegen bei Amazon nicht einmal das, was ihnen zusteht: die Gehälter und Löhne nach dem Tarifvertrag des Einzelhandels“, sagt Silke Zimmer, die Landesfachbereichsleiterin für den Handel bei Verdi in NRW.

„Die Beschäftigten bei Amazon leisten gute und harte Arbeit und erwarten dafür keine Preise, aber sie erwarten, dass sie endlich für ihre Arbeit den notwendigen Respekt erhalten.“ Jeff Bezos dagegen verweigere den Belegschaften den Respekt.

Beschäftigte der deutschen Standorte des weltweit größten Internet-Händlers wollen sich ab 18 Uhr vor dem Axel-Springer-Haus in Berlin-Kreuzberg versammeln, um gegen die Preisverleihung zu demonstrieren.

Werne Für ein paar Minuten wurde es laut in der Werner Innenstadt: Mit Trillerpfeifen und gelben Warnwesten sind am Mittwochmorgen nicht nur Mitarbeiter von Amazon losgezogen. Sie alle kämpfen noch immer für feste Tarifverträge.mehr...

„Wir bleiben dabei, dass wir ein guter Arbeitgeber sind“, sagte Antje Kurz-Möller, Amazon-Sprecherin für Werne und Rheinberg, am Montag auf Anfrage. „Und wir werden unsere Strategie auch nicht ändern“ – zumal nur ein kleiner Teil der Amazon-Belegschaft an den Streiks teilnähme. Amazon betont immer wieder, dass man am oberen Rand dessen zahle, was für vergleichbare Tätigkeiten üblich sei.

Jeff Bezos ist im vergangenen Jahr zum reichsten Mann der Welt gekürt worden – noch vor Microsoft-Chef Bill Gates.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnImmer mehr Menschen lagern in NRW illegal Müll ab

Wilde Müllkippen sind in Werne ein riesiges Problem

WERNE Durch wilde Müllkippen entstehen in NRW Kosten in Millionenhöhe. Selbst Bußgelder schrecken die Nacht- und Nebelkipper nicht ab. In Werne hat das Problem in den vergangenen Wochen massiv zugenommen, vor allem in einem Ortsteil. Wir zeigen, welche Strafen den Tätern blühen und warum jeder Einzelne von uns dafür zahlen muss.mehr...

Feuerwehreinsatz im Stollenweg in Werne

Bewohner überhört Rauchwarnmelder in eigener Wohnung

Werne Zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr am Sonntagmorgen im Osten von Werne gerufen. Der Rauchwarnmelder in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses am Stollenweg schlug Alarm. Während die Nachbarn den Brandgeruch bemerkten und die Einsatzkräfte alarmierten, reagierte der Bewohner, der sich im Schlafzimmer aufhielt, gar nicht auf den laut piependen Rauchwarnmelder. Verletzt wurde niemand.mehr...

Lütkeheider Schützen haben einen neuen König

Carsten Grewe erzielt den entscheidenden Treffer

Werne Er konnte sein Glück am Samstagabend kaum fassen: Carsten Grewe ist der neue König des Schützenvereins Lütkeheide. „Es ist Wahnsinn“, sagte der 48-Jährige nach seinem Siegtreffer. Hier gibt es die Bilder vom Vogelschießen.mehr...

Unfall auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Werne

81-Jähriger rammt Auto – und verweigert die Unfallaufnahme

Werne Ein 81-Jähriger rammt ein Auto auf dem Konrad-Adenauer-Parkplatz. Die Halterin steht daneben. Als der Senior sich weigert, den Unfall durch die Polizei aufnehmen zu lassen, nimmt ein Passant ihm den Autoschlüssel weg.mehr...

Brücken-Abriss an der B54 in Werne

Fußgängerbrücke am Becklohhof fällt noch 2018

Werne Die Umgestaltung von Horne und B54 ist ein Mammut-Projekt, das Werne über Jahre verändern wird. Einen ersten kleinen Schritt will die Stadt bald machen – und die Brücke zwischen Burgstraße und Becklohhof abreißen. Die Politik hatte jetzt noch einen anderen, wohl nicht ganz ernst gemeinten Vorschlag.mehr...

Sicherheit der Umzüge in Werne

Stadt Werne verleiht gelbes Rundumlicht für Umzüge

Werne Ob Schützen- oder Martinsumzüge, Stadtprozession oder Fronleichnamsumzüge: Die Veranstalter konnten sich dem Begleitschutz der Polizei sicher sein. Doch nun ziehen sich die Ordnungshüter teilweise zurück.mehr...