Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Maikirmes in Werne

Resonanz auf die Maikirmes hätte besser sein können

Werne Die Schausteller der Werner Maikirmes wollen sich nicht beklagen: Aber das gute, teils sehr heiße Wetter, machte dem Kirmesbetrieb einen Strich durch die Rechnung. Immerhin: Das Fazit von Polizei und Ordnungsamt fiel unauffällig aus.

Resonanz auf die Maikirmes hätte besser sein können

Besonders viel Spaß machte den Kirmesbesuchern wieder der Musikexpress. Foto: Helga Felgenträger

Kein Wölkchen am Himmel, kein Regen und kein Sturm: Eigentlich die besten Voraussetzungen für ein gutes Gelingen. Im Gegenteil, wie bei unserer kleinen Umfrage am Montag zu erfahren war: „Das Wetter war zu gut“, stellt Elfriede Isken-Jacob (61) fest. „Die Leute hingen zu Hause im Garten ab“, sagt sie. Seit 43 Jahren kommt sie mit ihren gebratenen Champignons, Hamburgern und Pommes nach Werne. Über Sim-Jü steht ihr Schnellimbiss vor dem Hotelrestaurant Ickhorn am Markt. Trotzdem habe sie einige bekannte Gesichter gesehen. „Da wir schon so lange in Werne sind, kommen die Leute auf eine Stippvisite vorbei und sagen uns Hallo“, sagt sie und freut sich über die Gastfreundschaft.


Resonanz auf die Maikirmes hätte besser sein können

Elfried Isken-Jacob freut sich jedes Jahr, nach Werne zu kommen. Foto: Helga Felgenträger

Familie Petter ist schon Stammgast in Werne. Seit mehr als 60 Jahren kommen sie mit ihrem Autoscooter nach Werne – der zur Maikirmes einen festen Platz auf dem Marktplatz hat. Auch Juniorchef Gino Petter (28) sieht den Kirmesbetrieb am Wochenende zwiegespalten. „Dafür, dass das Wetter so gut war, hätten mehr Leute da sein können“, sagt er. Aber generell habe die Maikirmes heutzutage keinen leichten Stand mehr. „Im Freizeitbereich gibt es viel Konkurrenz“, stellt er fest und hofft, dass es die Maikirmes auch noch in 20 Jahren gibt. „Kleinere Volksfeste haben eben wenig Highlights.“

Resonanz auf die Maikirmes hätte besser sein können

Alexander Hohmann und Tochter Loona freuen sich über die Autoscooter-Fahrt. Foto: Helga Felgenträger

Auch der Betreiber des Kinderfahrgeschäfts Kiddy Fly hatte mit mehr Besuchern gerechnet. „Vielleicht war es zu warm“, sagt John Wiegand. Am Montag waren es 27 Grad. Seit 30 Jahren steht der Schausteller mit gebrannten Mandeln auf Sim-Jü. „Auch der Weihnachtsmarkt war im letzten Jahr wieder ein voller Erfolg“, fügt er hinzu.

Kein Polizeieinsatz


Das Werner Ordnungsamt vermeldet für das Wochenende einen ruhigen Verlauf. Wie der Marktmeister Jürgen Menke auf RN-Anfrage berichtet, habe er einen Anruf von einem Schausteller erhalten. „Es hatte sich eine größere Gruppe Jugendlicher auf der Kirmes eingefunden“, sagt er. Als Menke dann vor Ort war, habe sich die Gruppe schon wieder verzogen. Auch die Kreispolizei Unna registriert auf RN-Anfrage eine friedliche Maikirmes.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Werne karibisch lockte die Massen

Kleine Schauer können großer Karibik-Party nichts anhaben

Werne Die Karibik hat eine feste Außenstelle im südlichen Münsterland. Der 3. Durchgang von „Werne karibisch“ lief, trotz des ein oder anderen Schauers an den vier Tagen, zur vollen Zufriedenheit der Veranstalter. Dennoch denken sie immer über Verbesserungen nach.mehr...

Wiehagen-Flohmarkt feiert Premiere in Werne

Kinder feilschen beim Premieren-Flohmarkt wie die Weltmeister

Werne Früh übt sich, was ein gewiefter Händler werden will. Beim 1. Flohmarkt an der Wiehagen-Schule konnten die Kinder um ihre alten Spielsachen und mehr feilschen. Der Trödelmarkt war gut mit Ständen bestückt.mehr...

Spendenaufruf um schwer erkrankte Frau

Kindheitsfreundin aus Werne kämpft um zweite Chance für My Vo Tra

Werne My Vo Tra, die in Werne aufgewachsen ist und nun in Hanoi lebt, ist schwer krank. Sie muss so schnell es geht, operiert werden. Doch weil sie keine deutsche Krankenversicherung mehr hat, muss sie 40.000 Euro selbst zahlen. Weil sie das Geld nicht hat, ruft ihre langjährige Freundin fremde Menschen um Hilfe. Mit Erfolg.mehr...

rnEhemaliges Haus von Schlunz

Inhaber möchten Gebäude am Marktplatz abreißen und neu bauen

Werne Das Gebäude an der Steinstraße 1 steht seit Anfang Mai leer. Die Inhaber des ehemaligen Haus von Schlunz suchen bewusst nicht nach einem Nachmieter. Denn sie haben mit der markanten Immobilie viel größere Pläne, wenn sie sie endlich abreißen dürfen. Das Bild des Marktplatzes in Werne würde sich dann radikal ändern.mehr...

Freiwillige Feuerwehr im Nierfeld im Einsatz

Kleinbagger umgestürzt, Mann verletzt

Werne Ungewöhnlicher Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr in Werne: Sie wurde am Freitagabend gerufen, weil ein Kleinbagger umgestürzt war. Eine Person wurde verletzt.mehr...

Elektro-Geschäft in Werne

Elektro Ricke verdoppelt Verkaufsfläche

Werne Das Werner Geschäft „Elektro-Hausgeräte Ricke“, zieht ab Mitte Juli in ein neues Ladenlokal am Bült 27 – etwa 170 Meter entfernt vom jetzigen Standort. Inhaber Stefan Ricke erklärt, welche Veränderungen sich durch das größere Ladenlokal ergeben.mehr...