Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Rettender Impfstoff in Sicht

WERNE Im Mittelpunkt stand die in NRW grassierende Blauzungenkrankheit beim Treffen des Schafzuchtverband NRW, der am Donnerstag zur jährlichen Bezirksversammlung in der Gaststätte "Wittenbrink?s Hof" eingeladen hatte.

/
Ernst Brüggemann berichtete über den aktuellen Stand.

Die Blauzungenkrankheit grassiert derzeit in NRW.

Ernst Brüggemann, Geschäftsführer des Schafzuchtverbandes NRW berichtete über den aktuellen Stand. Nach Informationen der Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände, werde geprüft, ob eine Mitfinanzierung der Impfung durch die EU möglich ist. Wenn ja, werde das Land NRW eine verpflichtende Impfung auf den Weg zu bringen. Eine freiwillige Impfung sei auf jeden Fall vorgesehen, sobald ein Impfstoff zur Verfügung stehe. Der erste Impfstoff soll voraussichtlich 2008 auf den Markt kommen, ein weiterer Kombinationsimpfstoff befindet sich noch in der Entwicklungsphase.

Jährlich aufgefrischt

Die Schafe können ab dem Alter von zweieinhalb Monaten geimpft werden", erklärte Ernst Brüggemann. Die Impfung muss dann jährlich aufgefrischt werden. Vermutlich wird eine Impf-Dosis zwischen einem und drei Euro kosten.

Zur Zeit können die Schafzüchter nur versuchen, durch Stallhaltung oder Meidung von Mückenstandorten ihre Tiere vor dem Virusbefall zu schützen. Der Geschäftsführer erläuterte auch ausführlich die Voraussetzungen für Entschädigungszahlungen aus der Tierseuchenkasse.

Insgesamt hätte sich Bezirksleiterin Gisela Hibbeln mehr Teilnehmer für die Veranstaltung gewünscht. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

A1: Unfall und Stau

Unfall auf der A1 mit mehreren Verletzten und langem Stau

Werne/Kamen Auf der Autobahn 1 hat es am Freitag, 20. April, im Berufsverkehr gekracht. Offenbar erlitten bei dem Unfall in Fahrtrichtung Köln mehrere Menschen Verletzungen. Die Autobahn ist momentan in diese Richtung komplett gesperrt.mehr...

Tarif-Streit am Solebad Werne

Solebad: Verdi droht in Sachen Tarif-Verträge mit Aktionen

Werne Das Vorhaben der Gesellschafterversammlung des Solebades, die künftige Belegschaft unter Tarif zu bezahlen, ruft die Gewerkschaft Verdi auf den Plan. Bezirkssekretär Christian Berger kündigt Aktionen an. Er ist kampferprobt.mehr...

Trickbetrug an Seniorin

Drei Trickbetrügerinnen bringen Seniorin um ihren Schmuck

Werne. Ein Trickbetrügerinnen-Trio hat eine 78-jährige Wernerin um ihren Schmuck gebracht. Die Täterinnen gingen so raffiniert vor, dass ihr Opfer nichts bemerkt hat. Erst ein Nachbar wurde aufmerksam.mehr...

Umgehungsstraße in Werne

Ortsumgehung ist vorerst vom Tisch

Werne Nach der positiven Nachricht über die Bewilligung der Zuschüsse für den Radweg parallel der Mühlenstraße in Werne-Stockum musste der Bezirksausschuss in Sachen Ortsumgehung nun eine bittere Pille schlucken. Ganz vom Tisch scheint das Thema allerdings noch nicht zu sein.mehr...

Vermisste Werner Seniorinnen

Heimbewohnerinnen wollten nur einen Ausflug machen

Werne Die Suche nach zwei Bewohnerinnen aus dem Seniorenzentrum Antonius an der Ottostraße in Werne sorgte für große Aufregung. Allerdings nicht bei den beiden selbst. Sie wollten wohl nur einen Ausflug machen, hatten aber etwas Entscheidendes vergessen.mehr...