Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball: Landesliga

SV Herbern: Schöne Gefühle nach glücklichem Sieg

HERBERN "Glücklich, aber nicht unverdient": So beschreibt Holger Möllers, Trainer des SV Herbern, den 1:0-Erfolg in der Fußball-Landesliga gegen den SV Mesum am vergangenen Samstag. Was zwei Tage nach dem Sieg vor allem bleibt: ein gutes Gefühl.

SV Herbern: Schöne Gefühle nach glücklichem Sieg

Robin Ploczicki, der sich zusammen mit Nils Venneker das Kapitäns-Amt des SV Herbern teilt, fuhr mit dem SV Herbern den zweiten Sieg in Folge ein.

"Die drei Punkte fühlen sich gut an", sagt Möllers. Vor allem weil Mesum eine der besten Mannschaft war, gegen die seine Elf in dieser Saison antreten musste. Der zweite Dreier in Serie durch den 1:0-Treffer von Daniel Krüger in der 15. Minute, und damit der dritte Erfolg in der Saison, beförderte die Herberner auf Rang elf in der Landesliga. Die Stimmung in der Mannschaft sei nach den ganz wichtigen Punkten gut gewesen, sagt er. So habe sich seine Elf auch entschieden, den Samstagabend gemeinsam in der Dortmunder Innenstadt zu verbringen.

Gegen Mesum habe seine Mannschaft sehr gut verteidigt, "und gefühlt aus dem Spiel keine Chance zugelassen", so Möllers. Auch wenn seine Spieler bei den Ecken der Gastgeber, vor allem wegen der Körpergröße Respekt haben musste – Mesum kam zwischenzeitlich zu sechs Eckbällen in drei Minuten – habe seine Mannschaft diese aufmerksam verteidigt.

Drei Punkte Vorsprung

"Wir dürfen uns jetzt nicht ausruhen und müssen zu sehen, dass wir den Abstand nach unten weiter vergrößern", sagt der Trainer. Mit elf Punkten liegen die Herberner drei Punkte vor dem SV Burgsteinfurt, der mit acht Punkten den ersten Abstiegsplatz der Landesliga belegt.

HERBERN Fassungslos wirkten die Fußballer des SV Mesum, nachdem Schiedsrichter Holger Derbort das Spiel gegen den SV Herbern abgepfiffen hatte. Über 70 Minuten waren sie im Landesligaspie gegen Herbernl die klar bessere Mannschaft. Die Punkte nahmen aber die Gäste durch ein glückliches 1:0 mit.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

Christian Adamek wird ab Sommer Trainer beim SV Herbern II

Herbern Der SV Herbern hat eine interne Lösung gefunden: Christian Adamek, Co-Trainer der Reserve-Mannschaft des SVH beerbt im Sommer den scheidenden Coach Björn Christ und steigt zum Cheftrainer auf. Auch der neue Co-Trainer ist ein alter Bekannter.mehr...

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...

Heimische Referees mit Headset

Wenn es zwischen den Schiedsrichtern funkt

WERNE/HERBERN Das Funkset feierte Sonntag Premiere in der Fußball-Landesliga: In der Partie zwischen dem SV Herbern bei der SG Borken tauschten sich die Schiedsrichter per Funk aus. Das könnte Schule machen – doch nicht flächendeckend.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...