Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mit Fotostrecke

So war der 18. Wintermarkt in Horst

Werne Mittlerweile ist der Wintermarkt in Horst ein fester Termin im dörflichen Kalender. Das hatten die Urheber vor 18 Jahren in einer kalten, verschneiten Garage wohl nicht erwartet.

So war der 18. Wintermarkt in Horst

Die Horster Bürger läuteten am Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Wintermarkt ein. Hurek Foto: RN Foto Claudia Hurek

Wie dörflicher Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn funktioniert, haben die Horster Bürger bei ihrem 18. Wintermarkt wieder einmal eindrucksvoll bewiesen. Nur so kann, wie im vergangenen Jahr, ein Dorfgemeinschaftshaus eingeweiht werden und der Horster Wintermarkt bereits zum 18. Mal stattfinden.

Idee kam nach Bußandacht

Vor 18 Jahren setzen sich einige Horster Paare nach einer Bußandacht, bei der es bitterkalt war, in einer Garage zusammen und kamen bei wärmendem Glühwein auf die Idee, einen Wintermarkt zu organisieren. Inzwischen hat sich diese Idee etabliert und ist aus dem Dorfleben nicht mehr weg zu denken.

So war der Horster Wintermarkt

Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.
Die Horster Bürger läuteten am vergangenen Samstag die Weihnachtszeit mit ihrem 18. Horster Wintermarkt ein.

Pfarrer Karl-Heinz Hense eröffnete am Kreisverkehr mit dem Einschalten der Beleuchtung des Tannenbaumes offiziell den Horster Wintermarkt. „Die dunkle Jahreszeit hat begonnen, da ist es gut, wenn man selber für Lichtblicke sorgt. Das versteht man hier in Horst besonders gut“, so Hense.

Mit musikalischer Begleitung des Spielmannzuges St. Hubertus Horst und Wessel zogen die Besucher zum Dorfgemeinschaftshaus.

„Heiße“ Kreationen

Die Horster Frauen versorgten dort die Gäste mit Kaffee und Kuchen. Auf dem Platz zwischen der Kita St. Marien und dem Dorfgemeinschaftshaus gab es einiges zu entdecken. Weihnachtliche Dekoration aus Holz oder auch Adventskränze konnten fürs eigene Heim erstanden werden. Bei Temperaturen um 2 Grad schmeckten die „heißen“ Kreationen am Glühweinstand besonders gut. Vor allem der Horster Wintertraum wärmte die kalten Hände schnell wieder auf.

Der Erlös des Wintermarktes kommt als Sachspende oder als zweckgebundene Geldspende bedürftigen Werner Familien zugute. clh

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kapitalverbrechen in Werne

Mann an Kamener Straße lebensgefährlich verletzt

Werne Nach einem Streit vor einer Gaststätte an der Kamener Straße in Werne ist am Samstagmorgen ein 21-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt worden. Nun ermittelt die Mordkommission, ein Tatverdächtiger wurde in seiner Wohnung festgenommen.mehr...

Dachstuhlbrand in der Brachtstraße in Werne

Bewohner konnten sich rechtzeitig vor Feuer retten

Werne Um zwei Uhr am Samstagmorgen musste die Freiwillige Feuerwehr Werne zu einem Dachstuhlbrand in der Brachtstraße ausrücken. Die Nachlöscharbeiten dauerten den Morgen an.mehr...

Grundsteinlegung für die neue Wiehagenschule Werne

Grundschüler freuen sich auf das neue „Haus des Lernens“

Werne Die Vorfreude auf der Baustelle der neuen Wiehagenschule war deutlich zu spüren: Am Freitag legten Bürgermeister Lothar Christ und viele Kinder den Grundstein für das Schulgebäude. Dabei haben die Schüler unterschiedliche Prioritäten.mehr...

Werner BVB-Fans lehnen Montagsspiele ab

„Ich muss nicht unbedingt zum Fußball gehen“

Werne Am Montag spielt der BVB gegen Augsburg. Viele Anhänger werden dann fehlen. Warum das so ist, darüber hat David Reininghaus mit Maik Jankowski von den BVB Supporters Werne gesprochen.mehr...

Grippewelle in Werne

„Grenzwertige“ Personallage im Krankenhaus

Werne Viren vom Typ Influenza haben mittlerweile schon in vielen Krankenhäusern zu Aufnahmestopps geführt. Aber nicht nur Patienten erkranken, sondern immer öfter auch Ärzte und Pflegepersonal. Im Werner St.-Christophorus-Krankenhaus zieht sich die Grippe quer durch die Belegschaft.mehr...

Diebe beklauen Senioren in Werne

Betrugsmaschen werden immer dreister

Werne Sie sprechen Passanten auf der Straße an und bitten um Wechselgeld. Oder sie müssen mal „ganz schnell“ in die Wohnung. Trickdiebe sind dreist – und genau damit hatten sie in Werne zwei Mal Erfolg.mehr...