Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Grausiger Fund in Werne

Tierschützerin berichtet: "Regelmäßig tote Pferde"

WERNE Der Kadaver eines Pferdes liegt offenbar wochen- oder monatelang in einem Straßengraben in Werne, ist komplett skelettiert - und niemand merkt es. Wir haben mit einer Tierschützerin über den schaurigen Fall gesprochen und sie verrät, wie oft tote Pferde gefunden werden und woher die Kadaver stammen könnten.

Tierschützerin berichtet: "Regelmäßig tote Pferde"

Das in Werne gefundene Pferd ist weitgehend skelettiert - das grüne Halfter ist hingegen noch gut zu erkennen.

Carola Schiller aus Bönen ist Sprecherin des bundesweit aktiven Aktionsbündnisses Pro Pferd - uns stand die Tierschützerin für Fragen zur Verfügung.

Leider schon. Regelmäßig erfahren wir von toten Pferden – aber seltener an einer so viel befahrenen Straße, sondern eher in Wäldern. Unser Tierschutz-Aktionsbündnis hat das Buch „Hände weg von meinem Pferd“ veröffentlicht. Wir haben mit einigen Polizisten gesprochen, die in solchen Fällen ermittelt haben.

Pferde-Skelett in Werne gefunden

Pflanzen überwuchern langsam die Pferdeknochen.
Ein grausiger Fund: Das Maul des toten Tieres ist weit geöffnet..
Die Reste des Pferdes liegen im Laub.
Pflanzen überwuchern langsam die Pferdeknochen.
In dem knapp zwei Meter tiefen Graben an der südlichen Seite der B54 liegt das Skelett.
Pflanzen überwuchern langsam die Pferdeknochen.
Pflanzen überwuchern langsam die Pferdeknochen.
Die Fundstelle an der B54, etwa in Höhe des Kreisverkehrs mit der Nordlippestraße, ist mit einem Pfeil markiert - damit das Entsorgungsteam weiß, wo es suchen muss.
Der Blick in Richtung Westen - zum Kreisverkehr.
Pflanzen überwuchern langsam die Pferdeknochen.
Das grüne Zaumzeug ist erhalten geblieben.

Wenn der Halter sich nicht meldet, wird es schwierig. Die Indizien sprechen aber oftmals dafür, dass Pferde aus einer Hinterhofhaltung zur Fleischbeschaffung getötet wurden. Die Abfälle werden dann entsorgt. Jeder normale Pferdebetrieb hält sich an die gesetzlichen Vorgaben. Außerdem ist die Entsorgung eines verstorbenen Pferdes nicht teuer. 

WERNE Große Rätsel gibt der verweste Pferdekadaver an der B54 in Werne auf, der am Sonntag von Passanten gefunden wurde. Wie kam das Tier an diese Stelle? Warum starb es? Seit wann liegt es dort genau? Das sind die zentralen ungelösten Fragen. Verschiedene Behörden suchen derzeit nach Antworten.mehr...

Es können auch Unfallpferde sein - also entlaufene Tiere, die dann aber auch verzweifelt gesucht werden. Gestohlene Pferde gibt es leider ebenfalls. Wenn die dann vorsätzlich oder durch Unfall oder Krankheit zu Tode kommen, steht der Dieb vor dem Problem der Entsorgung. 

Da bin ich ratlos, da niemand weiß, ob das Pferd von allein in den Graben gefallen ist oder tot dort abgeladen wurde.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Förderprogramm

Werner Kitas könnten Geld für Sanierungen erhalten

WERNE In der Kita Lütkeheide tropft es durchs Dach, wenn es stark regnet. Ein neues Förderprogramm und ein neuer Vertrag könnten dazu führen, das diese Kita und eine weitere in Werne eine dringend benötigte Sanierung erhalten. Grundsätzlich ist es aber ein Kampf ums Geld.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Mit Fotostrecken

Das war der Werner Familienflohmarkt 2017

WERNE Regenschirme, Pavillons und Plastikfolien: Die Händler auf dem Familienflohmarkt in der Werner Innenstadt trotzten am Samstag – so gut es ging – dem Regen. Der Stimmung hat das Wetter aber nicht geschadet. Wie sie war, zeigen wir in einer Fotostrecke.mehr...

Stress durch Miniermotten

Kurios: Kastanie im Steintorpark blüht im September

WERNE Wer sich die vielen Kastanien in Werne anschaut, meint, es sei schon frühzeitiger Spätherbst. Viele Blätter sind rot und vertrocknet. Das liegt an kleinen gefräßigen Tierchen, die derzeit optimale Bedingungen vorfinden. Einer Rosskastanie im Steintorpark haben sie besonders zugesetzt: Sie zeigt ungewöhnliche Stresssymptome.mehr...

Sanierungsarbeiten

Wernes Stadtmuseum bekommt ein dichtes Dach

WERNE Die Sanierung des Werner Stadtmuseums hat begonnen. Das Dach ist undicht - vor allem bei Sturm hebt der Wind die Dachziegel an, sodass Regenwasser ungehindert ins Gebälk gelangt. Die Schutzfolien, die das eigentlich verhindern sollen, sind mehrfach gerissen. In vier Wochen soll das Problem behoben sein.mehr...

Fest in alter Gaststätte

Bildband über historischen Evenkamp nun erhältlich

EVENKAMP Bauerschaft, Zechenkolonie, Stadtteil: Der Evenkamp hat viel erlebt. Dank der Hilfe von vielen Evenkämpern ein Bildband voller Geschichten über den Werner Stadtteil entstanden und nun erhältlich. Das feierten die Anwohner mit einem Fest in der ehemaligen Gaststätte.mehr...