Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Tischtennis: Den Favoriten lange geärgert

Berthold Eidecker vom SV Herbern hatte gegen Hiltrup am mittleren Paarkreuz eine ausgeglichene Bilanz.

Tischtennis: Den Favoriten lange geärgert

HERBERN Der SV Herbern stand gegen den TuS Hiltrup vor einer Sensation. Für den Gast nämlich ist das Saisonziel klar: der Titel. Der SVH ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Schon zum Start machten die Tischtennis-Cracks den Männern aus dem Münsteraner Vorort das Leben schwer.

von Ruhr Nachrichten

05.11.2007

Martin Alder im Spitzenspiel, Karl-Heinz Vorspohl und Berthold Eidecker im mittleren Paarkreuz hatten mit Matchgewinnen für die unerwartete Herberner Führung gesorgt. Nun war Hiltrup aber hellwach. Als Dietmar Bülau sein Spitzeneinzel nach großem Kampf im fünften Satz gewann, lag Herbern noch mit 6:4 in Führung.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige