Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Trotz Winteranfang: Arbeitslosenzahl weiter verringert

WERNE/KAMEN Die Zahl der Arbeitslosen ist so gering, wie seit Juni 2002 nicht mehr. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Kamen, zu dem auch Werne gehört, liegt die Arbeitslosenquote bei 10, 5 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen ist im November um 0,9 Prozent (57) auf 6611 gesunken.

Trotz Winteranfang: Arbeitslosenzahl weiter verringert

Ein Licht am Horizont des grauen November-Himmels: Die Arbeitslosenzahl ist in der Stadt Dortmund gesunken.

„Dass ausgerechnet in einem November der bisherige Jahrestiefstand bei den Arbeitslosen erreicht wird, ist ungewöhnlich“, stellt die Leiterin der Arbeitsagentur Kamen, Gabriele Jäger, fest. Seit drei Monaten liege die Arbeitslosenzahl unter der 7000-er Grenze und habe aktuell den niedrigsten Stand seit Juni 2002 erreicht.

Mehr Stellen

Auch mit dem Stelleneingang ist sie zufrieden: „Wir registrieren momentan eine höhere Einstellungsbereitschaft als in vergangenen Jahren und setzen darauf, dass sich dies weiter fortsetzt.“ Die Zahl der Arbeitslosen ist im November um 0,9 Prozent (57) auf 6611 gesunken.

Damit liegt die Arbeitslosenzahl um 12 Prozent (904) niedriger als vor einem Jahr. Jäger sieht darin eine gute Ausgangsbasis für den kommenden Winter. Die Arbeitslosenquote, berechnet auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen, sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 10,5 Prozent.

Über dem allgemeinen Trend

Vor einem Jahr hatte sie 12,3 Prozent betragen. Bemerkenswert ist die Entwicklung bei den älteren Arbeitslosen. Offenbar zwingt das geschmolzene Fachkräfteangebot Arbeitgeber, auch über 50-Jährige in den Einstellungsprozess einzubeziehen. So ist zu erklären, dass der Rückgang bei diesem Personenkreis sowohl im Monats- (-3,5 Prozent) als auch im Jahresvergleich (-31,9 Prozent) über dem allgemeinen Trend liegt.

Diese Aussage trifft mit leichten Abstrichen auch für die über 55-jährigen Arbeitslosen zu. Aktuell sind mit 4841 insgesamt fast drei Viertel der Arbeitslosen bei der ARGE Kreis Unna gemeldet. Anders als im Nachbarbezirk Unna läuft die Verbesserung bei den Arbeitslosengeld I- und Arbeitslosengeld II-Beziehern nicht parallel. Während der Rückgang bei den Kunden der Arbeitsagentur im Monatsvergleich 2,9 Prozent und im Jahresvergleich 28,5 Prozent beträgt, hat sich die Zahl der bei der ARGE Kreis Unna gemeldeten Arbeitslosen nur um 0,1 bzw. 4 Prozent verringert.

ALG II-Empfänger mit geringeren Chancen

Für ARGE-Geschäftsführer Uwe Ringelsiep ist die unterschiedliche Abnahme marktbedingt: „Arbeitslosengeld II-Empfänger haben oftmals in Bewerbungsverfahren geringere Chancen als ihre Mitkonkurrenten. Wir steuern mit intensiver Arbeitgeberberatung und finanziellen Leistungen gegen, können aber keinen Trend umkehren.“ 181 gegenüber 183 Stellenmeldungen im Vormonat zeigen den Bedarf der Arbeitgeber.

Der Jahresvergleich mit einer Steigerung um 54,7 Prozent (64 Stellenangebote) offenbart den zunehmend positiven Konjunktureinfluss.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Maut-Säule an der B54 in Werne

Blau-grüne Säule überwacht Maut, nicht die Geschwindigkeit

Werne An der B54, kurz vor der Grenze zu Herbern, entsteht momentan eine automatische Mautkontroll-Säule. Das Fundament ist schon fertig. Obwohl sie wie eine Blitzer-Säule aussieht: Die Geschwindigkeiten misst sie nicht.mehr...

Umbau am Moormannplatz Werne

Vorbereitungen für Sanierung am Moormannplatz laufen auf Hochtouren

Werne Der nächste Abschnitt der Innenstadtsanierung Werne steht an. Derzeit laufen intensive Vorbereitungen rund um den Moormannplatz. Wahrscheinlich geht’s im Juli los. Und im nächsten Jahr folgt Abschnitt Nummer 3.mehr...

Grundschulen und Religions-Unterricht

Nach der Wienbrede-Schließung gibt‘s in Werne nur noch katholische Grundschulen

Werne Wenn die Wienbrede-Schule Ende Juli dieses Jahres schließt, bleiben nur drei katholische Grundschulen übrig. Da stellt sich die Frage: Und was ist mit den evangelischen Schülern?mehr...

A1: Unfall und Stau

A1-Sperrung aufgehoben, Stau löst sich langsam auf

Werne/Kamen Auf der Autobahn 1 hat es am Freitag, 20. April, im Berufsverkehr gekracht. Offenbar erlitten bei dem Unfall in Fahrtrichtung Köln mehrere Menschen Verletzungen. Die Autobahn ist mittlerweile wieder frei, der Stau fließt ab.mehr...

Tarif-Streit am Solebad Werne

Solebad: Verdi droht in Sachen Tarif-Verträge mit Aktionen

Werne Das Vorhaben der Gesellschafterversammlung des Solebades, die künftige Belegschaft unter Tarif zu bezahlen, ruft die Gewerkschaft Verdi auf den Plan. Bezirkssekretär Christian Berger kündigt Aktionen an. Er ist kampferprobt.mehr...

Trickbetrug an Seniorin

Drei Trickbetrügerinnen bringen Seniorin um ihren Schmuck

Werne. Ein Trickbetrügerinnen-Trio hat eine 78-jährige Wernerin um ihren Schmuck gebracht. Die Täterinnen gingen so raffiniert vor, dass ihr Opfer nichts bemerkt hat. Erst ein Nachbar wurde aufmerksam.mehr...