Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Erneut Probleme mit Altkleidercontainern in Werne

Unbekannte brechen Container auf und verteilen Kleidung im Matsch

Werne. Schon wieder gibt es Probleme mit dem Altkleidercontainer-Standort am Grote Dahlweg in Werne. Unbekannte haben die Container aufgebrochen und die Kleidung im Matsch verteilt. So kann es nicht weitergehen. Nun ziehen die Verantwortlichen Konsequenzen.

Unbekannte brechen Container auf und verteilen Kleidung im Matsch

Am Dienstagmorgen sah es am Grote Dahlweg in Werne so aus. Bis Mittag hatte ein GWA-Mitarbeiter dort aufgeräumt. Foto: Anna Leonie Kaiser

Zum wiederholten Male sind die beiden Altkleidercontainer am Grote Dahlweg aufgebrochen worden. „Ein Problem-Standort“, wie der Pressesprecher der Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft im Kreis Unna (GWA), Andreas Hellmich, erklärt. Eigentlich sei es ein guter Standort, weil Spender dort gut mit dem Auto halten können.

Container werden abgezogen

Nun aber wolle man Konsequenzen ziehen: „Wir werden die Container jetzt kurzzeitig abziehen“, so Hellmich. Außerdem werde eventuell Anzeige gegen unbekannt erstattet. Im Anschluss wolle man mit der Stadt beraten, ob es einen anderen, sinnvolleren Standort gebe.

„Hier scheint jemand gezielt nach Sachen gesucht zu haben“, sagt Hellmich. Die restlichen Kleider blieben im Schneematsch liegen. „Hätte es geregnet, hätten wir die Kleider eventuell nicht mehr retten können“, erklärt der GWA-Sprecher.

Nur saubere Kleidung verwendbar

Die Reinigung und Trocknung der Sachen sei zu teuer. Der Aufwand lohne nicht. Der Mitarbeiter, der dort am Dienstag aufgeräumt hat, habe die Kleidung sortiert. Nur was sauber und trocken geblieben sei, sei noch als Spende zu gebrauchen. Der Rest wandere leider in den Müll.

Bürger die bemerken, dass ein Container aufgebrochen wurde, werden gebeten, sich telefonisch direkt an die GWA Kreis Unna zu wenden, Tel. (02303) 284100.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Stadt Werne überprüft Spielhallen

Zwei Spielhallen in Werne müssen nach neuer Rechtslage schließen

In Werne gibt es elf Spielhallen-Lizenzen an insgesamt fünf Standorten. Für zwei kommt das Aus. Aber eigentlich müssten zehn von elf schließen.mehr...

Maikirmes Werne ab 4. 5.

Werner Maikirmes lockt vier Tage mit vielen Attraktionen

Werne Ab 4. Mai drehen sich in der Werner Innenstadt wieder die Karussells. Vier Tage dauert der Frühlings-Rummel. Viele Fahrgeschäfte und Stände warten auf die Besucher.mehr...

Amazon-Mitarbeiter aus Werne streiken in Berlin

Preis für Amazon-Gründer Jeff Bezos in der Kritik

Werne Amazon-Boss Jeff Bezos soll am Dienstag einen Preis des Axel-Springer-Verlags erhalten – für sein „visionäres Unternehmertum in der Internetwirtschaft“. Verdi gefällt das gar nicht und ruft zum Streik auf. Auch Mitarbeiter von Amazon in Werne fahren dafür nach Berlin.mehr...

Maut-Säule an der B54 in Werne

Blau-grüne Säule überwacht Maut, nicht die Geschwindigkeit

Werne An der B54, kurz vor der Grenze zu Herbern, entsteht momentan eine automatische Mautkontroll-Säule. Das Fundament ist schon fertig. Obwohl sie wie eine Blitzer-Säule aussieht: Die Geschwindigkeiten misst sie nicht.mehr...

Umbau am Moormannplatz Werne

Vorbereitungen für Sanierung am Moormannplatz laufen auf Hochtouren

Werne Der nächste Abschnitt der Innenstadtsanierung Werne steht an. Derzeit laufen intensive Vorbereitungen rund um den Moormannplatz. Wahrscheinlich geht’s im Juli los. Und im nächsten Jahr folgt Abschnitt Nummer 3.mehr...

Grundschulen und Religions-Unterricht

Nach der Wienbrede-Schließung gibt‘s in Werne nur noch katholische Grundschulen

Werne Wenn die Wienbrede-Schule Ende Juli dieses Jahres schließt, bleiben nur drei katholische Grundschulen übrig. Da stellt sich die Frage: Und was ist mit den evangelischen Schülern?mehr...