Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Amazon Werne offiziell eröffnet

Von 1500 Amazon-Mitarbeitern stammen erstaunlich wenige aus Werne

Werne Der Betrieb im neuen Logistikzentrum von Amazon in Werne läuft schon seit Monaten. Doch am Donnerstag, 22. März 2018, war es offiziell so weit: 60 Gäste verfolgten die Eröffnungsfeier des neuen Betriebes für 1500 Mitarbeiter. Von denen erstaunlich wenige direkt aus Werne kommen.

Von 1500 Amazon-Mitarbeitern stammen erstaunlich wenige aus Werne

Das neue Warenverteilzentrum von Amazon ist schon seit einigen Monaten voll in Betrieb. Foto: Jörg Heckenkamp

Von den rund 1500 Mitarbeitern im neuen Amazon-Logistikzentrum stammen aktuell nur 133 direkt aus Werne. „Wir haben einen großen Einzugsbereich“, sagt Personalchef Andreas Tecl auf Anfrage, „der umfasst die Postleitzahlenbereiche 33 bis 50.“

Das Warenverteilzentrum ist 500 mal 200 Meter groß.

Es entstand in einjähriger Bauzeit.

Die eigentliche Halle hat ein Investor auf eigene Kosten bauen lassen (dreistelliger Millionenbetrag) und langfristig an Amazon vermietet.

Der Internet-Händler selbst hat noch 28 Millionen Euro in Technik und den Innenausbau gesteckt.

In den Reden der Ehrengäste zur Eröffnung war immer wieder von den positiven Effekten der Amazon-Ansiedlung auf den Arbeitsmarkt der Region die Rede. Der Vize-Landrat des Kreises Unna, Martin Wiggermann, hob hervor: „Amazon stellt auch Menschen ein, die nicht die ideale Berufs-Biografie haben.“

Das passierte bei der Amazon-Neueröffnung Werne

Die gelben "Eier" sind Verpackungsmaterial-Spender.
Blick in das neue Amazon-Logistik-Zentrum in Werne.
Teambesprechung zum Schichtbeginn.
Blick in das neue Amazon-Logistik-Zentrum in Werne.
Blick in das neue Amazon-Logistik-Zentrum in Werne.
Nicht nur die Mitarbeiter, auch die Gäste müssen Warnwesten tragen.
Blick in das neue Amazon-Logistik-Zentrum in Werne.
Thomas Weiß (l.) erklärte den Gästen die einzelnen Abläufe.
Bürgermeister Lothar Christ lobte "die gute Zusammenarbeit von Amazon und der öffentlichen Hand".
Die Delegation der Stadt Werne (v. l. Carolin Brautlecht, Ralf Bülte, Lothar Christ) überreichte den Amazon-Vertretern Thomas Weiß und Bernd Gschaider eine Collage von Werne.
Mit Maskottchen "Peccy" im Hintergrund stellen sich dem Fotografen: (v. l.) Amazon-Deutschlandchef Bernd Gschaider, Vize-Landrat des Kreises Unna, Martin Wiggermann, Bürgermeister Lothar Christ, US-Handelskonsul Ken Walsh und Standortleiter Thomas Weiß.
Die Schließfächer für Mitarbeiter.
Zwei Stapler für das Hochregal-Lager.
Amazons Engagement in Deutschland, Stand März 2018.
Standortleiter Thomas Weiß war die Freude über die Eröffnung anzumerken.
Maskottchen Peccy begrüßte die Gäste am Eingang.
Bilder aus dem neuen Warenverteilzentrum von Amazon im Gewerbegebiet Wahrbrink-West in Werne.
Waschraum mit zweisprachiger Anleitung zum Händewaschen...
...und so sieht das stille Örtchen aus: schlicht und funktional.

Nach dem offiziellen Teil konnten die Gäste das Lager besichtigen. Wir zeigen die Bilder in der Fotostrecke.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Stadt Werne überprüft Spielhallen

Zwei Spielhallen in Werne müssen nach neuer Rechtslage schließen

In Werne gibt es elf Spielhallen-Lizenzen an insgesamt fünf Standorten. Für zwei kommt das Aus. Aber eigentlich müssten zehn von elf schließen.mehr...

Maikirmes Werne ab 4. 5.

Werner Maikirmes lockt vier Tage mit vielen Attraktionen

Werne Ab 4. Mai drehen sich in der Werner Innenstadt wieder die Karussells. Vier Tage dauert der Frühlings-Rummel. Viele Fahrgeschäfte und Stände warten auf die Besucher.mehr...

Amazon-Mitarbeiter aus Werne streiken in Berlin

Preis für Amazon-Gründer Jeff Bezos in der Kritik

Werne Amazon-Boss Jeff Bezos soll am Dienstag einen Preis des Axel-Springer-Verlags erhalten – für sein „visionäres Unternehmertum in der Internetwirtschaft“. Verdi gefällt das gar nicht und ruft zum Streik auf. Auch Mitarbeiter von Amazon in Werne fahren dafür nach Berlin.mehr...

Maut-Säule an der B54 in Werne

Blau-grüne Säule überwacht Maut, nicht die Geschwindigkeit

Werne An der B54, kurz vor der Grenze zu Herbern, entsteht momentan eine automatische Mautkontroll-Säule. Das Fundament ist schon fertig. Obwohl sie wie eine Blitzer-Säule aussieht: Die Geschwindigkeiten misst sie nicht.mehr...

Umbau am Moormannplatz Werne

Vorbereitungen für Sanierung am Moormannplatz laufen auf Hochtouren

Werne Der nächste Abschnitt der Innenstadtsanierung Werne steht an. Derzeit laufen intensive Vorbereitungen rund um den Moormannplatz. Wahrscheinlich geht’s im Juli los. Und im nächsten Jahr folgt Abschnitt Nummer 3.mehr...

Grundschulen und Religions-Unterricht

Nach der Wienbrede-Schließung gibt‘s in Werne nur noch katholische Grundschulen

Werne Wenn die Wienbrede-Schule Ende Juli dieses Jahres schließt, bleiben nur drei katholische Grundschulen übrig. Da stellt sich die Frage: Und was ist mit den evangelischen Schülern?mehr...