Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Werne: Partnerschaft ganz zwischenmenschlich

WERNE Ein dickes Dankeschön, aber auch die Weiterführung einer fruchtbaren Partnerschaft: Auf diesen beiden Säulen stand der Besuch aus Bailleul an diesem Wochenende im St. Johannes-Bezirk der Gemeinde Seliger Nikolaus Groß.

Werne: Partnerschaft ganz zwischenmenschlich

In deutsch und französisch wurde der Gottesdienst zu Ehren der Gäste aus Bailleul gefeiert, die mit ihren Familien gekommen waren.

"Endlich können wir uns für die 1:1 Betreuung revanchieren", freute sich Pfarrer Heiner Innig. Denn die Gäste waren die überaus aktiven Ehrenamtlichen aus der Gemeinde in Bailleul, die die Ferienfreizeiten der Werner Gemeinde durch ihren intensiven Einsatz schon seit vier Jahren zu einem Erfolg werden lassen. Genauso wichtig sei es aber auch, so Innig, die Partnerschaft auch auf Gemeindeebene weiterzuführen.

Bereichernd war das Wochenende für beide Seiten. So stand am Samstag ein Besuch der Stadt Münster auf dem Programm, bei dem neben dem Dom und der Lambertikirche auch das Stadtmuseum besichtigt wurde: "Da wurde man darauf aufmerksam, dass die Geschichte unserer beiden Länder sich grundsätzlich unterscheiden", so Innig. Zum Beispiel: Zu Zeiten, als Deutschland in unzählige Kleinststaaten zersplittert war, war Frankreich ein geeintes Königreich.

Neben dem kulturellen Angebot kam die Geselligkeit nicht zu kurz: Es wurde zusammen gespeist - westfälisch! - und bei der Diaschau über die Ferienfreizeit 2008 viel gelacht: Pfarrer Innigs Putzaktion mit dem Wasser-Schlauch oder auch die angestrengten Gesichter der Jungen beim Perlentiere-Basteln sorgten auch in der Erinnerung für allgemeine Heiterkeit.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Umgehungsstraße in Werne

Ortsumgehung ist vorerst vom Tisch

Werne Nach der positiven Nachricht über die Bewilligung der Zuschüsse für den Radweg parallel der Mühlenstraße in Werne-Stockum musste der Bezirksausschuss in Sachen Ortsumgehung nun eine bittere Pille schlucken. Ganz vom Tisch scheint das Thema allerdings noch nicht zu sein.mehr...

Vermisste Werner Seniorinnen

Heimbewohnerinnen wollten nur einen Ausflug machen

Werne Die Suche nach zwei Bewohnerinnen aus dem Seniorenzentrum Antonius an der Ottostraße in Werne sorgte für große Aufregung. Allerdings nicht bei den beiden selbst. Sie wollten wohl nur einen Ausflug machen, hatten aber etwas Entscheidendes vergessen.mehr...

Baugebiet in Stockum stockt

Bebauungsplan für Eikawäldchen in Stockum verschiebt sich

Stockum Das geplante Baugebiet „Am Eikawäldchen“ in Stockum entwickelt sich offensichtlich zu einem größeren Projekt. Das bedeutet daher auch, dass noch viele Probleme bis zum ersten Spatenstich zu lösen sind.mehr...

Diamantener Meisterbrief für Ribhegge

Elektrogeschäft Ribhegge Werne startete mit einer Garage und einem Bulli

Werne Zum 60. Jubiläum bekam Senior-Chef Egon Ribhegge am Mittwoch, 18. April, den Diamantenen Meisterbrief überreicht. 1958 legte er die Meisterprüfung ab. Dann startete er seine Unternehmerkarriere: Mit einer Garage und einem Bulli fing es an.mehr...

Für eine schönere Innenstadt

Der Experten-Blick von außen soll Innenstadt von Werne verbessern

Werne Mithilfe von Experten soll eine neue Gestaltungssatzung für eine schönere Werner Innenstadt sorgen. Das stößt bei der Aktionsgemeinschaft Wir für Werne auf Zustimmung – wenn Bedingungen erfüllt sind.mehr...