Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Rollex baut im Wahrbrink-West

Werner Firma Rollex schafft demnächst 50 neue Arbeitsplätze

Werne Das Werner Unternehmen wächst und expandiert im Gewerbegebiet Wahrbrink-West. Die Firma Rollex hat nichts mit edlen Uhren, sondern mit speziellen Förderelementen zu tun. Und dies Geschäft geht gut.

Werner Firma Rollex schafft demnächst 50 neue Arbeitsplätze

Grün eingezeichnet ist die neue Rollex-Fläche. Hinten Amazon, rechts Thermo-Sensor. Foto: Wirtschaftsförderung der Stadt W

„Wir stehen in den Startlöchern und können jederzeit loslegen“, sagt Patrick Lambeck von der Firma Rollex Förderelemente auf Anfrage. Das Werner Unternehmen hat als dritter Betrieb, neben Amazon und Thermo-Sensor, ein Grundstück im neuen Gewerbegebiet Wahrbrink-West gekauft.

Auf dem im März erworbenen, rund 15.000 Quadratmeter großen Areal entstehe in diesem Jahr eine zusätzliche Produktionshalle, erläutern die Geschäftsführer Hans Rolf und Patrick Lambeck die Pläne ihres Unternehmens. Der bisherige Standort am Gewerbehof 22 mit 18.000 Quadratmetern bleibt erhalten und wird um das neue Gebäude im Wahrbrink-West ergänzt.

Investition von rund 3,5 Millionen Euro

„Wir investieren etwa 3,5 Millionen Euro“, sagt Patrick Lambeck. Der Auftrag zum Hallenbau sei bereits vergeben, jetzt warte man, bis alle formaljuristischen Voraussetzungen wie Bodengutachten abgeschlossen sind. „Dann geht’s los.“

„Ich freue mich, dass wir einem Bestandsunternehmen weitere Entwicklungsmöglichkeiten im neuen Gewerbegebiet bieten können“, sagt Wirtschaftsförderin Carolin Brautlecht.

Nach dem Verkauf dieses Grundstücks stehen im Wahrbrink-West nun noch zwei Flächen mit insgesamt ca. 52.000 Quadratmeter zur Verfügung.

Seit 1973 entwickelt und produziert die Rollex Förderelemente GmbH & Co. KG angetriebene und nicht angetriebene Tragrollen, staudrucklose Systemkomponenten und Produkte im Bereich dynamischer Lagertechnik.

Gegründet in Remscheid, begann der Betrieb in Werne 1975 in einer ehemaligen Halle der Zeche und zog drei Jahre später in das Gewerbegebiet Wahrbrink. Am Standort Werne gibt Rollex derzeit knapp 100 Menschen Arbeit und will mittelfristig auf 150 aufstocken.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnRestaurant-Check

Wir checken Werner Restaurants: Zum Auftakt gibt’s Pizza mit Minze im L‘Italiano

Werne Wir starten eine Serie mit Restaurant-Checks in Werne. Von besserer Pommesbude bis gehobenem Restaurant. Die erste Bestellung geben wir auf im L‘Italiano an der Stockumer Straße.mehr...

Bundeswettbewerb

Christophorus-Schüler gewinnen Titel als beste Schülerfirma Deutschlands

Werne/Berlin Grenzenlose Freude: Die Schüler des Christophorus-Gymnasiums Werne holen sich Deutschlands höchste Auszeichnung für Schülerfirmen mit ihrem Europa-Kinderbuch „Drummel on Tour“.mehr...

Sonder-Kontrolle

Mittwochabend neun Knöllchen in der Fußgängerzone Werne verteilt

Werne Parken in der Fußgängerzone, Alkohol-Gelage auf Spielplätzen, Müll und Hundekot auf den Straßen – solchen Bürger-Beschwerden ging eine Sonder-Kontrolle am Mittwochabend auf den Grund.mehr...

rnEhemalige Ein-Euro-Jobberin

Für die Familie gekämpft – vom Ein-Euro-Job zur Festanstellung

Herbern/Werne Sandra Sondermann aus Herbern hat es geschafft. 2009 als Ein-Euro-Jobberin gestartet, ist sie seit 2014 fest angestellt – unbefristet. Sie hat für sich und ihre Familie gekämpft.mehr...

Eichen-Prozessionsspinner

Achtung! Schädling breitet sich in Werne weiter aus

Werne Der Eichen-Prozessionsspinner ist in Werne auf dem Vormarsch. Schon sechs Streckensperrungen gehen auf sein Konto. Und es könnten noch mehr werden.mehr...

Polizeikontrolle

17-Jähriger aus Werne wirft Marihuana ins Gebüsch

Werne/Dortmund „Ich bin neu im Business“, soll ein 17-Jähriger aus Werne am Dienstagabend den Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof gesagt haben. Ein Päckchen Marihuana hatte er zuvor ins Gebüsch geworfen.mehr...