Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mehrere Vorfälle

Werner Polizei sucht Dieb mit roten Schuhen

WERNE/CAPELLE Einen bleibenden Eindruck hat ein Dieb am Sonntag in Werne und Umgebung bei seinen Opfern hinterlassen. Während der unbekannte Täter in insgesamt drei Gaststätten in Werne und Capelle Dinge entwendete, blieb ein Merkmal den Zeugen gut in Erinnerung: ziemlich auffällige rote Schuhe.

In drei Gaststätten in Werne und Umgebung hatte sich am Sonntagabend ein Unbekannter unter einem Vorwand Einlass verschafft und war dann mit Diebesgut geflohen. Stets trug er rote Schuhe. Ob das ein Zufall ist oder ob es sich tatsächlich um ein und denselben Täter handelt, konnte die die Polizei am Montag auf Anfrage unserer Redaktion nicht sagen.

Die erste Tat wurde gegen 16.45 Uhr in der Gaststätte „Stilvoll im Rathaus“ am Markt festgestellt, wie Vera Howanietz von der Polizeibehörde Kreis Unna mitteilte. Ein Mann sei unter einem Vorwand, eine Frage stellen zu wollen, in die Gaststätte gekommen. Als er das Lokal wieder verließ, stellten die Mitarbeiter fest, dass er ein Mobiltelefon gestohlen hatte. „Sie versuchten ihn noch festzuhalten, doch er konnte flüchten“, so Howanietz. Die Täterbeschreibung: 1,70 Meter groß, etwa 20 Jahre alt, dunkelblond gelocktes Haar, Jeanshose und dunkle Lederjacke mit Fellkragen – rote Schuhe.

In geschlossene Gesellschaft geschlichen

Eine Viertelstunde später – gegen 17 Uhr – an der Gaststätte „Zwölf Bäume“ an der Lünener Straße: „Dort gab es eine geschlossene Gesellschaft“, erläutert die Polizeisprecherin. Der Mann, der die Gaststätte betrat, um eine Flasche Cola zu kaufen, gehörte nicht zu den Gästen. Die Mitarbeiter bemerkten erst eine halbe Stunde später, als der Mann längst wieder weg war, dass ein iPhone fehlte. Die Täterbeschreibung laut Zeugenaussagen: etwa 20 Jahre alt, schlank, schwarze Haare, glatt rasiert – rote Schuhe.

Drei Stunden später – gegen 20 Uhr: ein ähnlicher Vorfall in der Gaststätte Simonsmeier an der Werner Straße in Capelle: Ein junger Mann betrat – in roten Schuhen – das Landgasthaus. Er wolle zur Toilette, sagte er. Auf dem Rückweg zum Ausgang habe er sich wohl unbeobachtet gefühlt, sagt Thorsten Storks von der Kreispolizeibehörde Coesfeld auf Anfrage unserer Redaktion. „Er machte die Schublade hinter der Theke auf und entwendete das Kellner-Portmonee.“ 

Täterbeschreibung: 1,60 bis 1,70 Meter groß, 16 bis 20 Jahre alt, schlank, Sporthose, schwarze Jacke mit Fellkragen an der Kapuze und rote Schuhe ohne Schnürsenkel, starker osteuropäischer Akzent. Der Täter konnte auch hier die Flucht ergreifen. Für die Gäste endete der sonntägliche Ausflug mit einer Zeugenbefragung, wie einige von ihnen unserer Redaktion sagten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Förderprogramm

Werner Kitas könnten Geld für Sanierungen erhalten

WERNE In der Kita Lütkeheide tropft es durchs Dach, wenn es stark regnet. Ein neues Förderprogramm und ein neuer Vertrag könnten dazu führen, das diese Kita und eine weitere in Werne eine dringend benötigte Sanierung erhalten. Grundsätzlich ist es aber ein Kampf ums Geld.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Mit Fotostrecken

Das war der Werner Familienflohmarkt 2017

WERNE Regenschirme, Pavillons und Plastikfolien: Die Händler auf dem Familienflohmarkt in der Werner Innenstadt trotzten am Samstag – so gut es ging – dem Regen. Der Stimmung hat das Wetter aber nicht geschadet. Wie sie war, zeigen wir in einer Fotostrecke.mehr...

Stress durch Miniermotten

Kurios: Kastanie im Steintorpark blüht im September

WERNE Wer sich die vielen Kastanien in Werne anschaut, meint, es sei schon frühzeitiger Spätherbst. Viele Blätter sind rot und vertrocknet. Das liegt an kleinen gefräßigen Tierchen, die derzeit optimale Bedingungen vorfinden. Einer Rosskastanie im Steintorpark haben sie besonders zugesetzt: Sie zeigt ungewöhnliche Stresssymptome.mehr...

Sanierungsarbeiten

Wernes Stadtmuseum bekommt ein dichtes Dach

WERNE Die Sanierung des Werner Stadtmuseums hat begonnen. Das Dach ist undicht - vor allem bei Sturm hebt der Wind die Dachziegel an, sodass Regenwasser ungehindert ins Gebälk gelangt. Die Schutzfolien, die das eigentlich verhindern sollen, sind mehrfach gerissen. In vier Wochen soll das Problem behoben sein.mehr...

Fest in alter Gaststätte

Bildband über historischen Evenkamp nun erhältlich

EVENKAMP Bauerschaft, Zechenkolonie, Stadtteil: Der Evenkamp hat viel erlebt. Dank der Hilfe von vielen Evenkämpern ein Bildband voller Geschichten über den Werner Stadtteil entstanden und nun erhältlich. Das feierten die Anwohner mit einem Fest in der ehemaligen Gaststätte.mehr...