Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball Landesliga 4

Werner SC holt unverhofften Dreier

werne Der Fußball-Landesligist Werner SC gewinnt zuhause überraschend mit 3:1 (1:1) gegen den Zweitplatzierten SV Mesum. Die Gästespieler hätten wohl besser auf ihren Trainer hören sollen.

Werner SC holt unverhofften Dreier

Wernes Dominik Hennes (l.) erzielte zwei Treffer gegen Mesum. Foto: Matthias Kerk

Einen überraschenden 3:1-Erfolg feierte der Werner SC am Sonntag im Heimspiel gegen den Zweitplatzierten der Fußball-Landesliga SV Mesum. Der Sieg war wichtig, vor allem weil die Konkurrenz im Abstiegskampf ebenfalls punktete. Da Gemen sein Spiel in Senden 2:1 gewann, wäre bei einer Werner Niederlage der Abstand zum Nichtabstiegsplatz auf fünf Punkte gestiegen.

In Werne spielten sich beide Teams in der Anfangsphase wenige Torchancen heraus. Mesum hatte viel Ballbesitz und war spielbestimmend. Den Führungstreffer für den Werner SC kann man als Geschenk von Mesums Verteidiger Julian Wolf betiteln. Sein Pass als letzter Mann in der Abwehrreihe fing Wernes Dominik Hennes ab, der dann alleine auf das Tor der Gäste lief und im Eins-gegen-Eins mit Mesum Jonas Gottwald die Nerven behielt (20.).

Michael Egbers macht sein 20. Saisontor

Danach kamen die Gäste zu Chancen. Michael Egbers war schon an Wernes Keeper Sebastian Treppe vorbei, doch sein Abschluss prallte an den Pfosten und von da aus in Treppes Arme (26.). Der beste Torjäger der Liga machte es vier Minuten besser. Luca Schweder flankte von rechts auf den zweiten Pfosten, dort sprang Egbers am höchsten und köpfte den Ball auf das Tor. Wernes Verteidiger Niklas Link stand zwar auf der Linie, doch er konnte den Kopfball nicht mehr klären (30.). Es war das 20. Saisontor von Egbers. Kurz vor der Pause kam Prinz nach einem schönen Dribbling zum Abschluss, aber Mesums Keeper lenkte den Ball zur Ecke (39.).

Nach dem Seitenwechsel zeichnete sich den Zuschauern ein ähnliches Bild ab wie im ersten Durchgang. Mesum hatte viel Ballbesitz, aber schaffte es nicht, klare Chancen herauszuspielen. „Wir sind eigentlich sehr dominant aufgetreten. Ich hatte vor der Partie die Mannschaft vor Wernes Konterstärke gewarnt“, sagte Mesums Coach Marcel Langenstroer.

Ruhe und Abgeklärtheit in der Innenverteidigung

Wernes Innenverteidiger-Duo Pascal Harder und Niklas Link war ein sicherer Rückhalt in der Defensive. „Man merkt, dass Pascal uns gut tut. Niklas hat auch schon in der letzten Woche stark gespielt“, erklärte Wernes Trainer Lars Müller. Nach einem Werner Freistoß klärte Mesum den Ball aus dem Sechzehner. Die Kugel kam allerdings schnell wieder zurück. Pascal Harder kam an den Ball und legte von rechts quer auf Hennes, der zum 2:1 einschob (61.).

Mesum strahlte wenig Gefahr auf das Werner Tor aus. Einmal musste Treppe sich lang machen, als Philip Grewe aus 20 Metern auf das Tor schoss. Treppe lenkte die Kugel sehenswert ins Seitenaus (67.). In der Schlussphase entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, in dem die Hausherren jeden Ball nachgelaufen sind. „Ich glaube, man hat heute gemerkt, dass es für uns wichtiger war den Sieg zu holen, weil wir jeden Punkt im Abstiegskampf brauchen“, erklärte Müller.

Yannick Eisenbach trifft mal wieder in der Ersten

Den Schlusspunkt setzte Yannick Eisenbach. Nach einer Vorlage von Daniel Durkalic, der den Ball über den Torwart hob, stand Eisenbach am zweiten Pfosten goldrichtig und traf zum 3:1-Endstand (90.). Müller war zufrieden: „Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben angenommen und gut durchgesetzt. Mit der Leistung können wir zufrieden sein.“

Werne: Treppe – Link, Stöver, Lachowicz, Saado (70. Durkalic), Runde, Hennes (76. Eisenbach), Klossek, Prinz (82. Poggenpohl), Harder, Seifert

Mesum: Gottwald – Wolf, Lampen (66. Göttlich), Göcke, Strotmann, Schweder, Ricken, Grewe, Rieke (62. Schmidt), Egbers, Jenders (62. Strotmann)

Tore: 1:0 Hennes (20.), 1:1 Egbers (30.), 2:1 Hennes (61.), 3:1 Eisenbach (90.)

Werne Mit 1:5 hat der Fußball-Landesligist Werner SC das Hinspiel gegen den SV Mesum verloren. Das sei aber kein Gradmesser fürs Rückspiel am Sonntag, 4. März, sagen beide Trainer. Mesums Coach warnt sogar vor den Wernern.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball Landesliga 4

Werner SC will Burgsteinfurt abschütteln

Werne Der Fußball-Landesligist Werner SC ist am Sonntag, 22. April, zum Abstiegsgipfel beim SV Burgsteinfurt zu Gast. Ein Sieg und Werne wäre einen großen Schritt weiter. Und jeder kann mit vor Ort sein.mehr...

Werner SC vergibt Sieg gegen Altenberge

WSC gibt Sieg in letzter Sekunde aus der Hand

WERNE Mit einem 1:1 gegen den Tabellenvierten der Fußball-Landesliga hätte WSC-Coach Lars Müller sicher leben können, wenn man ihn vor dem Spiel gefragt hätte. Angesichts des bärenstarken Auftritts seiner Elf am Sonntag und des Zustandekommens der Punkteteilung, sah das nach den 90 Minuten klar anders aus.mehr...

Fußball Landesliga 4

Trainer des Werner SC hat eine geheime Formel

werne Im Abstiegskampf der Fußball Landes Liga 4 hat der Werner SC den TuS Altenberge vor der Brust. WSC-Trainer Lars Müller hat seinen Jungs eine Rechnung präsentiert, wie die Klasse gehalten werden kann.mehr...

Keine Tore in der Landesliga gegen Lengerich

Nullnummer für den Werner SC im Abstiegskampf

Werne Der Werner SC hat bei Preußen Lengerich zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf liegen gelassen. In einem an Torchancen armen Spiel trennten sich die Teams 0:0. Es war die einzige Nullnummer am 23. Spieltag der Fußball-Landesliga 4. Die Werner Konkurrenz traf.mehr...

Fußball Landesliga 4

Werner SC muss nachlegen

werne Das 3:0 gegen Senden am vergangenen Spieltag hat das ganze Potenzial des Fußball-Landesligisten Werner SC offenbart. Um im Abstiegskampf weiter zu bestehen, muss jetzt ein Sieg bei Preußen Lengerich her. Im Hinspiel klappte das schon ganz gut.mehr...

Fußball Landesliga 4

Abstiegskampf und Auswärtsschwäche

Werne/herbern Der Fußball-Landesligist Werner SC hat am 22. Spieltag den Sprung runter von einem Abstiegsplatz geschafft. Der SV Herbern hat es verpasst, den Abstand auf Rang zwei zu verkürzen. Der kommt laut SVH-Coach eh nicht in Frage.mehr...