Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Pläne präsentiert

Werner Solebad soll modern und gemütlich werden

WERNE Wie wollen die Planer das Solebad in Werne im Innern gestalten? Das haben die Verantwortlichen nun präsentiert. Dabei stehen sowohl wohnliche Gemütlichkeit als auch ein modernes Aussehen im Vordergrund. Wichtig zudem: Die 100-jährige Tradition des Bades soll ganz besonders in Szene gesetzt werden. Wir zeigen die Entwürfe.

/
Wohnliche Gemütlichkeit soll die Farbe Orange mit sich bringen - hier der Kaminraum.

Der Eingangsbereich des Solebades zur Horne wird mit einem leichten Gefälle versehen: drei Prozent auf 40 Meter.

Ein leuchtendes Orange für die Solewelt, ein kräftiges Grün für das Familienbad und ein dynamisches Blau für das Sportbad: Drei Farbfamilien bestimmen die Optik des neuen Natursolebades Werne – so entschieden es die Politiker in der jüngsten Betriebsausschuss-Sitzung. Am Dienstag präsentierte Architekt Heinrich Brinkhus die Pläne für die Innen- und Außen-Optik im Pressegespräch vor.

Das sind die Entwürfe für das Solebad in Werne

Historische Fotos sollen an die Solebad-Tradition anknüpfen.
Das Familienbad mit Kleinkindbecken.
Der Eingangsbereich des Solebades zur Horne wird mit einem leichten Gefälle versehen: drei Prozent auf 40 Meter.
Wasserbetten im Ruheraum.
Im Wintergarten genießen die Besucher den freien Blick in den Himmel.
So könnte es im neuen Soleaußenbecken aussehen.
Mit einem Hubboden für Rollstuhlfahrer wird das Kursbecken ausgestattet.
Orange, Grün und Blau setzten sich bei der Farbwahl durch.
Der Solebereich.
Der Farbton Grün zieht sich auch durch den Eingangsbereich.
Der Blick in die Textil-Sauna.
Wohnliche Gemütlichkeit soll die Farbe Orange mit sich bringen - hier der Kaminraum.
Farb- und Materialwahl für das Sportbad.
Farb- und Materialwahl für die Familienwelt.
Farb- und Materialwahl für die Solewelt.

So soll das Farbkonzept im Solebad funktionieren: 

Mit dem Solebad-Orange setzt das Architekturbüro Geising und Böker auf wohnliche Gemütlichkeit, wie Architekt Heinrich Brinkhus bei der Vorstellung der Farben und Materialien fürs neue Solebad erläutert. Ergänzend dazu wählten die Planer die Bodenfliese (Quarzit Agrob Buchtal) im Farbton sepiabraun. Im Ruheraum zieht sich ein Salzstein wie ein langes Band durch die Innenwand. Das Solebecken selbst wird mit einem weiß-grauen Feinstein gefliest. Im Erscheinungsbild wie ein Naturstein, so Brinkhus. 

Auf der Internetplatform Youtube hat das Solebad eine Animation veröffentlicht, die das neue Konzept anschaulich macht:

Für den Bereich, wo man nicht triefend nass ankommt, wie etwa der Ruhe- und Kaminraum oder Wintergarten, setzen die Planer auf einen Vinylboden in Holzimitat.

Der Farbton Grün wird nur punktuell die „Familienwelt“ auffrischen, um den Raum nicht zu dunkel wirken zu lassen, stellt Brinkhus fest. Hierbei wurden verschiedene Grüntöne ausgesucht.

WERNE Fast ein Jahr schon ist das Solebad in Werne geschlossen. Und das wird es bis mindestens 2019 auch bleiben. Geplant war das so nicht. Die Geschichte eines Neubau-Projekts, bei dem sehr vieles schief lief - und das der Stadt und dem Bad nun sehr große Probleme macht.mehr...

Die Farbe Blau kommt im Sportbad vor allem bei den Wänden zum Ausdruck, während sich der Fußboden mit der grauen Quarzit-Fliese neutral zurückhält.

Die Tradition wird in der Gestaltung berücksichtigt

Zur Anknüpfung an die 100-jährige Solebad-Tradition sollen bei der Wandgestaltung historische Fotos zum Vorschein kommen. Geradezu echt sieht die Computeranimation beim Sportbecken aus. Brinkhus zeigt auf ein altes Foto, bei dem der neue Sprungturm aus dem Bild ragt. Doch die Auswahl der Fotos sei momentan nur ein Vorschlag. „Die Entscheidung über die Bildauswahl wird in einem Arbeitskreis getroffen“, sagt Frank Gründken von der Stadt Werne. 

Neueröffnung 2017 unwahrscheinlich

Die Zukunft des Werner Solebads ist weiter unklar

Werne Die Frage nach der Zukunft des Natur-Solebades Werne wird auch in der nächsten Sitzung des Betriebsausschusses Bad nicht beantwortet werden. Eine Neueröffnung im Jahr 2017 wird damit immer unwahrscheinlicher. Das Problem ist derzeit das umfangreiche Zahlenwerk.mehr...

 

/
Wohnliche Gemütlichkeit soll die Farbe Orange mit sich bringen - hier der Kaminraum.

Der Eingangsbereich des Solebades zur Horne wird mit einem leichten Gefälle versehen: drei Prozent auf 40 Meter.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Förderprogramm

Werner Kitas könnten Geld für Sanierungen erhalten

WERNE In der Kita Lütkeheide tropft es durchs Dach, wenn es stark regnet. Ein neues Förderprogramm und ein neuer Vertrag könnten dazu führen, das diese Kita und eine weitere in Werne eine dringend benötigte Sanierung erhalten. Grundsätzlich ist es aber ein Kampf ums Geld.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Mit Fotostrecken

Das war der Werner Familienflohmarkt 2017

WERNE Regenschirme, Pavillons und Plastikfolien: Die Händler auf dem Familienflohmarkt in der Werner Innenstadt trotzten am Samstag – so gut es ging – dem Regen. Der Stimmung hat das Wetter aber nicht geschadet. Wie sie war, zeigen wir in einer Fotostrecke.mehr...

Stress durch Miniermotten

Kurios: Kastanie im Steintorpark blüht im September

WERNE Wer sich die vielen Kastanien in Werne anschaut, meint, es sei schon frühzeitiger Spätherbst. Viele Blätter sind rot und vertrocknet. Das liegt an kleinen gefräßigen Tierchen, die derzeit optimale Bedingungen vorfinden. Einer Rosskastanie im Steintorpark haben sie besonders zugesetzt: Sie zeigt ungewöhnliche Stresssymptome.mehr...

Sanierungsarbeiten

Wernes Stadtmuseum bekommt ein dichtes Dach

WERNE Die Sanierung des Werner Stadtmuseums hat begonnen. Das Dach ist undicht - vor allem bei Sturm hebt der Wind die Dachziegel an, sodass Regenwasser ungehindert ins Gebälk gelangt. Die Schutzfolien, die das eigentlich verhindern sollen, sind mehrfach gerissen. In vier Wochen soll das Problem behoben sein.mehr...

Fest in alter Gaststätte

Bildband über historischen Evenkamp nun erhältlich

EVENKAMP Bauerschaft, Zechenkolonie, Stadtteil: Der Evenkamp hat viel erlebt. Dank der Hilfe von vielen Evenkämpern ein Bildband voller Geschichten über den Werner Stadtteil entstanden und nun erhältlich. Das feierten die Anwohner mit einem Fest in der ehemaligen Gaststätte.mehr...