Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Volleyball: TVW muss in die Relegation

Werner Volleyballerinnen fehlt die Lockerheit

WERNE Völlig gehemmt warne die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne im entscheidenden letzten Spiel gegen Schwerte. Und der Verfolger Borken gewinnt. Das heißt: Relegation – und Zittern um den Klassenerhalt.

Werner Volleyballerinnen fehlt die Lockerheit

Im entscheidenden Spiel konnten die Werner Volleyballerinnen nicht mit dem großen Druck umgehen. Foto: Dominik Gumprich

Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben ihr letztes Saisonspiel gegen ihren direkten Konkurrenten VV Schwerte mit 0:3 verloren. Da Verfolger RC Borken Hoxfeld überraschend 3:2 gegen Spitzenreiter TV Hörde gewinnen konnte, muss der TV Werne nun in die Relegation, um die Klasse halten zu können.

Damen Oberliga

TV Werne – VV Schwerte 0:3

(11:25,17:25,14:25)

Es ist extrem bitter für den TVW, da er punktgleich mit Borken Hoxfeld ist, hier aber die Anzahl der gewonnenen Spiele zählt. Werne hat acht Spiele gewonnen, während Borken zehn Siege auf dem Konto hat. Werne konnte als Tabellenachter zwar drei Teams hinter sich lassen. Da VC Olympia Münster als Jugendleistungsstützpunkt aber außer Konkurrenz antritt und nicht absteigen kann, muss der Viertletzte in die Relegation.

Für das Spiel gegen VV Schwerte hatte sich der TV Werne einiges vorgenommen – an diesem Spieltag klappte jedoch nicht viel davon. Bernd Purzner und Dominik Czarnetzke, der den verletzungsbedingt fehlenden Stammcoach Bronek Bakiewicz vertrat, betreuten das Werner Team und erwarteten genauso wie die zahlreichen Zuschauer ein spannendes und enges Spiel.

Werner Pläne gehen nicht auf

Der Plan, druckvoll im Aufschlag zu agieren und sicher in der eigenen Annahme zu stehen, ging nicht auf. Schwerte konnte mit seinem Aufschlag den nötigen Druck auf den Werner Annahmeriegel ausüben. Werne kam auch im Angriff nicht durch, sodass Schwerte sich überraschend deutlich aber verdient mit 25:11 durchsetzen konnte.

Im zweiten Durchgang lief das Spiel ähnlich weiter. Schwerte profitierte von Wernes Fehlern und ging 2:0 in Führung. Im dritten Satz kam Werne wiederum nicht an seine Normalform heran.

Schwerte war präsenter

„Schwerte war auf dem Feld deutlich präsenter. Die Bedeutung des Spiels schien die Schwerter Spielerinnen zu beflügeln, während unsere Mädels gehemmt aufspielten und die spielerische Lockerheit vermissen ließen“, sagte Purzner. „Schwerte war in den Spielelementen Aufschlag, Annahme und Zuspiel heute überlegen, wobei wir wissen, dass wir in Normalform mindestens auf Augenhöhe spielen. Eine sehr bittere Niederlage.“

Die Relegationsspiele gegen zwei Verbandsligazweite finden statt am Freitag, 20. April, gegen den VfL Ahaus und am Samstag, 21. April, gegen den RC Sorpesee II.

TV Werne: Böhle, Reininghaus, Struwe, Rottmann, Steinweg, Böttger, Krock, Jäger, Weckendorf, Kablitz, Wienker, Patzdorf

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tag zwei und drei der Lenklarer Reitertage 2018

St. Georg Werne räumt ab / Heitbaum schnell unterwegs

Werne Sowohl im Springen als auch in der Dressur zeigten die Reiter am Samstag hochkarätige Vorstellungen. Besonders die heimischen Reiter des RV St. Georg Werne holten viele Siege und Platzierungen. Am Sonntag tat dies allen voran Katja Heitbaum vom RV von Nagel Herbern.mehr...

Die Ergebnisse der A-Kreisligisten

Werner SC II verliert in Überzahl

Werne/Herbern/Stockum Die Reserve des SV Herbern hat am Sonntag im Auswärtsspiel in der Fußball-Kreisliga beim Tabellenzweiten SV Rinkerode mit 0:3 (0:1) verloren. Werner SC II verliert verdient gegen TuS Altenberge II und steht weiterhin auf einem Abstiegsplatz.mehr...

Werner SC vergibt Sieg gegen Altenberge

WSC gibt Sieg in letzter Sekunde aus der Hand

WERNE Mit einem 1:1 gegen den Tabellenvierten der Fußball-Landesliga hätte WSC-Coach Lars Müller sicher leben können, wenn man ihn vor dem Spiel gefragt hätte. Angesichts des bärenstarken Auftritts seiner Elf am Sonntag und des Zustandekommens der Punkteteilung, sah das nach den 90 Minuten klar anders aus.mehr...

Lenklarer Reitertage

Erster Sieg für Lutz Gripshöver

werne Gleich am ersten Tag der Lenklarer Reitertage, gibt es einen Erfolg für die heimischen Reiter zu vermelden. Lutz Gripshöver hat das L-Springen gewonnen. Und der RV St. Georg Werne räumte weiter ab.mehr...

Fußball Landesliga 4

Trainer des Werner SC hat eine geheime Formel

werne Im Abstiegskampf der Fußball Landes Liga 4 hat der Werner SC den TuS Altenberge vor der Brust. WSC-Trainer Lars Müller hat seinen Jungs eine Rechnung präsentiert, wie die Klasse gehalten werden kann.mehr...