Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gebühren steigen

Werner zahlen 2018 mehr für Müllabfuhr

Werne Weil mehr Müll in Werne entsorgt wurde als geplant, werden die Gebühren für die Abfuhr 2018 steigen. In anderen Bereichen sieht es hingegen gut aus. Und die Erhöhung beim Müll trifft auch nicht jeden.

Werner zahlen 2018 mehr für Müllabfuhr

Die Gebühren für die Müllabfuhr – hier die Leerung der Biotonne durch die Stadtwerke Selm – werden in Werne 2018 steigen. Foto: Foto: Jörg Heckenkamp

Wer keine großen Restmüllbehälter besitzt, wird bei den Müllgebühren im kommenden Jahr tiefer in die Tasche greifen müssen. Laut der Kalkulation der Verwaltung steigen die Kosten je nach Größe der Tonne zwischen 2,5 und rund 7 Prozent. Gründe für den Anstieg sind unter anderem höhere Abfuhrmengen.

Für 2016 waren 4308,48 Restmülltonnen kalkuliert, tatsächlich wurden 4877,16 Tonnen abgefahren. Dies führte zu einer sogenannten Unterdeckung der Gebühren von rund 150.000 Euro – Geld, das nun wieder reingeholt werden muss.

Die Kalkulation, über die der Haupt- und Finanzausschuss am Mittwoch, 6. Dezember, um 17.30 Uhr im Stadthaus, Konrad-Adenauer-Platz 1, entscheidet, sieht für Besitzer von Restmülltonnen wie folgt aus:

  • 60 Liter: 138,67 Euro (2017: 129,61 Euro);
  • 80 Liter: 168, 47 Euro (2017: 161,09 Euro)
  • 120 Liter: 228,16 Euro (2017: 222,52 Euro);
  • 240 Liter: 407,05 Euro (2017: 409, 81 Euro);
  • 1,1 cbm: 1996,02 Euro (2017: 2126,17 Euro)
  • 1,1 cbm bei wöchentlicher Leerung: 2989,09 Euro (2017: 4326,84 Euro).


Für Biotonen ergibt sich diese Kalkulation:

  • 60 Liter: 65,51 Euro (2017: 60,49 Euro);
  • 80 Liter: 74,46 Euro (2017: 69,23 Euro);
  • 120 Liter: 92,38 Euro (2017: 86,84 Euro);
  • 240 Liter: 146,38 (2017: 140,45 Euro)


Beim Schmutzwasser profitieren die Bürger noch von einem positiven Betriebsergebnis aus dem Jahr 2016. Die Gebühr sinkt daher im kommenden Jahr von 2,75 auf 2,56 Euro pro Kubikmeter; Mitglieder des Lippeverbandes zahlen 1,49 Euro (2017: 1,66 Euro). Für Niederschlagswasser werden 1,11 Euro pro Quadratmeter versiegelter Fläche (2017: 1,22 Euro) fällig; Mitglieder des Lippeverbandes zahlen hier 1,02 Euro (2017: 1,13 Euro).


Bei der Straßenreinigung: schlägt die Verwaltung vor, die Überdeckung von rund 32.000 Euro für stärkere Schwankungen aufzusparen. Der Gebührensatz pro Meter bleibt unverändert bei 2,99 Euro. dac

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sparkasse schließt in Werne zwei Filialen

Renate Müllers weiter Weg zum Bargeld

Werne Im Evenkamp schließen bald beide Sparkassen-Filialen. Für ältere Menschen wie Renate Müller wird das zum Problem. Sie ist auf einen Rollator angewiesen. Sie sieht ihre Lebensqualität in Gefahr.mehr...

Papierwerke bauen neues Logistikzentrum in Werne

Neues Klingele-Lager soll Logistik optimieren

Werne Das neue Logistikzentrum der Papierwerke Klingele soll Ressourcen in Werne bündeln. Dafür schließt das Unternehmen seine Außenlager in Rünthe und Hamm. Insgesamt soll die Lagerfläche aber steigen.mehr...

Zukunft der Post in Werne offen

Eigentümer: „Der Ball liegt jetzt bei der Politik“

Werne In vielen Kommunen stehen die Postbank-Filialen vor einer ungewissen Zukunft. Werne bildet da keine Ausnahme, wobei es hier eine Menge Ideen für die Entwicklung des Areals gibt. Wir haben mit dem Eigentümer gesprochen.mehr...

Küchenbrand im Beckingshof in Werne

Technischer Defekt ist schuld am Ausbruch des Feuers

Werne Die Feuerwehr Werne musste am Montagabend zu einem Küchenbrand in den Beckingshof ausrücken. Das Feuer und vor allem der Rauch bedrohten fünf Menschenleben. Jetzt ist klar: Ein technischer Defekt ist schuld.mehr...

Werne will zusätzliche Nahversorgung

Diskussion um Standort für einen neuen Supermarkt

Werne Werne braucht eine zusätzliche Nahversorgung - und zwar so, dass die Innenstadt nicht unter einem neuen Supermarkt leidet. Der Planungsausschuss hat nun eine mögliche Lösung auf dem Tisch.mehr...

Werne bekommt mehr Geld dank Parkgebühren

Stadt freut sich über zusätzliche Einnahmen

Werne Die Einführung von Parkgebühren in Werne hat sich laut Verwaltung bereits bezahlt gemacht. Allerdings bringt nur ein Viertel der gedruckten Tickets auch tatsächlich Geld.mehr...