Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ferienspaß in Bildern

Wernes Kinder herrschen in Wernutopia

Werne Freie Berufswahl, eigenes Geld und Eis für alle: Die Ferienstadt Wernutopia ist offiziell eröffnet! Sechs Wochen lang herrscht hier ab sofort ein eigens gewählter Kinderbürgermeister und die Besucher können für "Funny Money" arbeiten. Es sind noch Plätze frei - wir geben alle wichtigen Infos und haben Bilder und ein Video von der Eröffnung.

Wernes Kinder herrschen in Wernutopia

Ein Bürgermeister auf dem Arbeitsamt: Maximilian Böhme (10) verteilte die Berufskarten an die Wernutopia-Einwohner. Zweimal pro Tag können die Kinder ihre "Karriere" wechseln.

Der richtige Bürgermeister der Stadt Werne, Lothar Christ, hielt zwar eine Rede zur Begrüßung, hatte aber eigentlich nichts zu sagen: "Ihr habt schließlich euren eigenen Bürgermeister." Aber dann hatte er doch noch eine Botschaft, die von den 150 Einwohnern der Ferienstadt an der Wienbredeschule lautstark bejubelt wurde: "Es ist sehr heiß heute. Deshalb gibt es jetzt Eis für alle!"

Eindrücke von Wernutopia 2015

So schöne Trommeln hat die "Instrumenten-Gruppe" gebastelt.
Geduldig warteten die Kinder auf ihre Jobchance.
Bei dem ein oder anderen machte sich Spannung breit.
Zuvor hatten die Kinder Maximilian zu ihrem Bürgermeister gewählt.
Das Arztteam beim Basteln.
In ihren Jobs verdienen die Kinder auch Geld - die Währung in Wernutopia heißt "Funny Money". Beliebte Konsumgüter: Süßigkeiten und Getränke.
Wer einen Job hat, konnte sich an den jeweiligen Betreuer wenden.
Die Karrieremöglichkeiten der Bewohner von Wernutopia.
Ein Bürgermeister auf dem Arbeitsamt: Maximilian Böhme (10) verteilte die Berufskarten an die Wernutopia-Einwohner. Zweimal pro Tag können die Kinder ihre "Karriere" wechseln.
Die Botschaft von Lothar Christ, "Eis für alle!", kam bei den Wernutopia-Kindern gut an.
Der "echte" Bürgermeister Lothar Christ eröffnete die Ferienstadt Wernutopia an der Wienbredeschule.
Unterschiedliche Figuren sägten die jungen Handwerker mit der Laubsäge aus.
Auch den Mädchen machten die Laubsägearbeiten Spaß.
Die fertigen Holzfiguren werden am Wochenende ausgestellt.
Im Gebäude des offenen Ganztags der Wienbredeschule hatten sich die Bewohner von Wernutopia niedergelassen.
Das Redaktionsteam hält jedes Geschehen in Wernutopia fest.
In der Malwerkstatt eiferten die jungen Künstler dem Maler Otmar Alt nach.
Die fertigen Kunstwerke aus der Malwerkstatt präsentieren die jungen Künstler am Freitag.
Die fertigen Kunstwerke aus der Malwerkstatt präsentieren die jungen Künstler am Freitag.
Reporter von Wernutopia beim Interview.
Der Stadtrat mit Bürgermeiter Maximilian Böhme (r.) und seiner Stellvertreterin Melina Sieke.
Auch Instrumente fertigten die Bewohner von Wernutopia.
Auch Instrumente fertigten die Bewohner von Wernutopia.
Das Elterncafé lud zum Verweilen ein.
Das ist Maximilian Böhme, er war in Woche eins der Bürgermeister von Wernutopia.
Man erkennt ihn an deiser Medaille.
Das tut gut.
Unter der Sommerdusche kann man sich kurz erfrischen.
Ein Hut ist bei der Hitze eine gute Sache.
Obwohl sie nur eine Woche zum Proben hatten, saß der Text bei den Schauspielern.
Die Theatergruppe führte ihr einstudiertes Stück auf.
Impressionen vom Abschlussfest nach Woche eins in Wernutopia.
Impressionen vom Abschlussfest nach Woche eins in Wernutopia.
Impressionen vom Abschlussfest nach Woche eins in Wernutopia.
Hier präsentiert ein kleiner Nachwuchs-Journalist seine erste Zeitung.
Da wird ein Gartenschlauch um den Baumstamm gewickelt und fertig ist die Sommerdusche.
Für etwas "Funny Money" kann sich jedes Kind den Anfangsbuchstaben seines Namens kaufen.
Diese beiden Malerinnen sind ganz stolz auf ihre Werke.
Und wo ist dieses kleine Monster ausgebrochen?
Das klingt richtig gut.
Die "Instrumenten-Gruppe" führte am Freitag ihre selbstgebastelten Trommeln vor.
Lauter lustige Figuren sind enstanden.
Die "Insektenhotel-Gruppe" hat sich viel Mühe geben.
Hier können Insekten ein neues Zuhause finden.
Das sind die Arbeiten der "Kaminholz-Gruppe".
Auch das Zielen kann hier geübt werden.
Laufen, springen werfen – da ist für jeden was dabei.
Es begeistert Mädchen und Jungen gleichermaßen.
Das Sportprogramm in der Turnhalle ist das beliebeste der angeboteten Aktionen.
Viel Trinken ist bei den hohen Temperaturen wichtig.
Das Spielen in der Sonne macht ganz schön durstig.
Herrlich, dieses kühle Nass.

In den kommenden Wochen soll ein richtiges Wirtschaftwesen in der Ferienstadt entstehen. Sportcenter, Arzt, Insektenhotel, Instrumentenbau, Reisebüro und Zeitungsredaktion sind die Abteilungen, in denen die Kids für "Funny Money" arbeiten können. Beliebte Importwaren sind Süßigkeiten und kalte Getränke.

Beruflicher Neuanfang jederzeit möglich

Ein Grund für die gute Stimmung in der Stadt: Wenn ein Wernutopia-Bewohner mit seinem Job vom Morgen nicht glücklich ist, hat er am Nachmittag die Chance auf einen beruflichen Neuanfang in einer anderen Branche. Denn dann wechseln alle nochmal die Karriere – und weil die Arbeit auch in Wernutopia hart sein kann, gibt es jeden Mittwoch einen Betriebsausflug.

Bis zum Ende der Ferien gibt es an der Wienbredeschule, Schulstraße 7, Spaß für 150 Kinder (jeweils pro Woche) von 6 bis 12 Jahren.

freie Plätze

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Förderprogramm

Werner Kitas könnten Geld für Sanierungen erhalten

WERNE In der Kita Lütkeheide tropft es durchs Dach, wenn es stark regnet. Ein neues Förderprogramm und ein neuer Vertrag könnten dazu führen, das diese Kita und eine weitere in Werne eine dringend benötigte Sanierung erhalten. Grundsätzlich ist es aber ein Kampf ums Geld.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Mit Fotostrecken

Das war der Werner Familienflohmarkt 2017

WERNE Regenschirme, Pavillons und Plastikfolien: Die Händler auf dem Familienflohmarkt in der Werner Innenstadt trotzten am Samstag – so gut es ging – dem Regen. Der Stimmung hat das Wetter aber nicht geschadet. Wie sie war, zeigen wir in einer Fotostrecke.mehr...

Stress durch Miniermotten

Kurios: Kastanie im Steintorpark blüht im September

WERNE Wer sich die vielen Kastanien in Werne anschaut, meint, es sei schon frühzeitiger Spätherbst. Viele Blätter sind rot und vertrocknet. Das liegt an kleinen gefräßigen Tierchen, die derzeit optimale Bedingungen vorfinden. Einer Rosskastanie im Steintorpark haben sie besonders zugesetzt: Sie zeigt ungewöhnliche Stresssymptome.mehr...

Sanierungsarbeiten

Wernes Stadtmuseum bekommt ein dichtes Dach

WERNE Die Sanierung des Werner Stadtmuseums hat begonnen. Das Dach ist undicht - vor allem bei Sturm hebt der Wind die Dachziegel an, sodass Regenwasser ungehindert ins Gebälk gelangt. Die Schutzfolien, die das eigentlich verhindern sollen, sind mehrfach gerissen. In vier Wochen soll das Problem behoben sein.mehr...

Fest in alter Gaststätte

Bildband über historischen Evenkamp nun erhältlich

EVENKAMP Bauerschaft, Zechenkolonie, Stadtteil: Der Evenkamp hat viel erlebt. Dank der Hilfe von vielen Evenkämpern ein Bildband voller Geschichten über den Werner Stadtteil entstanden und nun erhältlich. Das feierten die Anwohner mit einem Fest in der ehemaligen Gaststätte.mehr...