Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Westfalenliga: Davensberg reicht eine 2:0-Führung nicht zum Sieg

DAVENSBERG Eine 2:0-Führung reichte der Mannschaft von Davaria Davensberg am Sonntag nicht, das Heimspiel gegen den SuS Neuenkirchen zu gewinnen. Dementsprechend sah Trainer Heiko Ueding auch eher zwei verlorene als einen gewonnenen Punkt seiner Mannschaft.

Westfalenliga: Davensberg reicht eine 2:0-Führung nicht zum Sieg

Davarias Oliver Marin (l.). im Zweikampf.

Fußball-Westfalenliga Davaria Davensberg - SuS Neuenkirchen 3:3 (1:0) Bereits nach elf Minuten ging die Mannschaft aus der Davert mit 1:0 in Führung. Jörg Pahlig verwandelte einen Freistoß aus 21 Metern schnell und direkt, während die Neuenkirchener noch damit beschäftigt waren, ihre Mauer zu organisieren. Acht Zeigerumdrehungen später schob Gunvald Herdin den Ball durch die Beine des Neuenkirchener Torhüters Menebröcker, doch die Kugel wurde noch vor der Linie geklärt.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber schnell auf 2:0. Sascha Richter legte den Ball im Strafraum quer, Herdin schob am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz zum 2:0 ein. Davensberg sah wie der sichere Sieger aus.Der Aufsteiger dreht die Partie in acht Minuten

Doch weit gefehlt. Innerhalb von acht Minuten drehte der Aufsteiger aus dem nördlichen Münsterland die Partie. Nach einer Ecke von Benny Blanke erzielte Andre Klostermann per Kopf den Anschlusstreffer (58.). Wieder Ecke Blanke, wieder Klostermann - Tor. Diesmal liegend am langen Pfosten (63.). Und damit noch nicht genug. Kurz darauf war Benny Blanke selbst zur Stelle und markierte das 3:2 (66.). Unglaublich!

Davensberg drängte auf den Ausgleich und hatte erst Pech, dass SuS-Schlussmann Menebröcker ihn mit einer Parade verhinderte. So musste Davaria bis zur Schlusssekunde warten: Richter erzielte nach einem Freistoß per Kopf das 3:3 (90.). "Ärgerlich, dass wir nach drei Standards drei Gegentreffer kassieren", sagte SVD-Trainer Ueding nach dem aufreibenden Spiel. TEAM UND TORE

Davensberg: Alter - Wisse, Kahya (88. Stark-Charles), Haverkamp - Kaczmarek, Molowitz (83. Südfeld), Marin, Nenne, Pahlig - Richter, Herdin - Tore: 1:0 Pahlig (11.), 2:0 Richter (48.), 2:1, 2:2 A. Klostermann (58./ 63.), 2:3 Blanke (66.), 3:3 Richter (90.)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Reitertage Lenklar

Jens Baackmann gewinnt den Großen Preis

Werne Der Reiter des ZRFV Albachten gewinnt den Großen Preis von Lenklar im Stechen. Er löst Toni Haßmann ab, der nach Siegen 2016 und 2017 den Hattrick in Lenklar holen wollte. Und was macht der Hausherr?mehr...

Volleyball-Relegation

TV Werne steigt in die Verbandsliga ab

Werne Der Auftaktsieg gegen Ahaus war am Ende wertlos: Nach einem 1:3 gegen Sorpesee II müssen die Volleyball-Damen des TV Werne den Gang in die Verbandsliga antreten. Die Nerven wurden ihnen zum Verhängnis.mehr...

Fußball-Landesliga: Werner SC

Rückschlag für Werner SC im Abstiegskampf

Werne Der heimische Landesligist Werner SC verliert beim direkten Konkurrenten SV Burgsteinfurt 1:3. Damit hat das Team von Trainer Lars Müller die Generalprobe für das Derby nächste Woche gegen Herbern verpatzt.mehr...

TV Werne in der Relegation

Der erster Schritt ist gemacht

werne Die Volleyballerinen des TV Werne haben das erste Relegationsspiel gegen den VfL Ahaus gewonnen. Im dritten Satz hat es der TV spannend gemacht. Ein Spiel steht noch ausmehr...

Fußball Landesliga 4

Werner SC will Burgsteinfurt abschütteln

Werne Der Fußball-Landesligist Werner SC ist am Sonntag, 22. April, zum Abstiegsgipfel beim SV Burgsteinfurt zu Gast. Ein Sieg und Werne wäre einen großen Schritt weiter. Und jeder kann mit vor Ort sein.mehr...

Volleyball: TV Werne in der Relegation

Kampf um den Klassenerhalt in der Oberliga

Werne Für die Volleyballerinnen des TV Werne steht die Relegation bevor. Am Freitag kommt es zum ersten Spiel in der Dreierrunde. Werne hat als erstes den Vorteil des Heimspiels.mehr...