Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Westfalenmeisterschaft: Supertalent Max gegen Routinier Kroes

WERNE Bereits am Montag (24. November) kommt es bei der Tennis-Westfalenmeisterschaft in der Sport-Alm zu einer äußerst reizvollen Begegnung mit dem Werner Bernd Kroes.

Westfalenmeisterschaft: Supertalent Max gegen Routinier Kroes

Rickmer Meya trifft auf den gesetzten Felix Tilse.

Bernd Kroes, ein gestandener Medenspieler des Ausrichters TC Blau-Weiß Werne, trifft in der Qualifikation um 20 Uhr auf Lynn-Max Kempen von der DTK Rot-Weiß Dortmund.

Lynn Max, der vor 12 Tagen erst 14 Jahre jung wurde, ist in München aufgewachsen. Er zählt zu den zehn besten Nachwuchsspieler seines Jahrgangs und ist unter anderem bayrischer und norddeutscher Meister seiner Altersklasse. Man darf gespannt sein, wie das Duell zwischen Routine und Jugend ausgeht.

Steinkuhl am Dienstag Ebenfalls in der Qualifikation wollen sich die beiden jungen BW-Spielerinnen Katrin Gößl und Pia Bultmann behaupten. Beide spielen gleichzeitig am Montag um 17 Uhr. Dagegen bestreitet Theresa Steinkuhl (BW Werne) ihr Qualifikationsspiel erst am Dienstag.

Bei den Herren ist mit Rickmer Meya ein weiterer Werner im Qualifikationsfeld zu finden. Der 18-jährige Gymnasiast spielt für den TC Kamen-Methler und trifft am Mittwoch um 15 Uhr auf den gesetzten Felix Tilse von der Dotmunder TKRW 98.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Volleyball: TV Werne in der Relegation

Kampf um den Klassenerhalt in der Oberliga

Werne Für die Volleyballerinnen des TV Werne steht die Relegation bevor. Am Freitag kommt es zum ersten Spiel in der Dreierrunde. Werne hat als erstes den Vorteil des Heimspiels.mehr...

Tag zwei und drei der Lenklarer Reitertage 2018

St. Georg Werne räumt ab / Heitbaum schnell unterwegs

Werne Sowohl im Springen als auch in der Dressur zeigten die Reiter am Samstag hochkarätige Vorstellungen. Besonders die heimischen Reiter des RV St. Georg Werne holten viele Siege und Platzierungen. Am Sonntag tat dies allen voran Katja Heitbaum vom RV von Nagel Herbern.mehr...

Die Ergebnisse der A-Kreisligisten

Werner SC II verliert in Überzahl

Werne/Herbern/Stockum Die Reserve des SV Herbern hat am Sonntag im Auswärtsspiel in der Fußball-Kreisliga beim Tabellenzweiten SV Rinkerode mit 0:3 (0:1) verloren. Werner SC II verliert verdient gegen TuS Altenberge II und steht weiterhin auf einem Abstiegsplatz.mehr...

Werner SC vergibt Sieg gegen Altenberge

WSC gibt Sieg in letzter Sekunde aus der Hand

WERNE Mit einem 1:1 gegen den Tabellenvierten der Fußball-Landesliga hätte WSC-Coach Lars Müller sicher leben können, wenn man ihn vor dem Spiel gefragt hätte. Angesichts des bärenstarken Auftritts seiner Elf am Sonntag und des Zustandekommens der Punkteteilung, sah das nach den 90 Minuten klar anders aus.mehr...

Lenklarer Reitertage

Erster Sieg für Lutz Gripshöver

werne Gleich am ersten Tag der Lenklarer Reitertage, gibt es einen Erfolg für die heimischen Reiter zu vermelden. Lutz Gripshöver hat das L-Springen gewonnen. Und der RV St. Georg Werne räumte weiter ab.mehr...