Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Thema: Kriminalität

Bergkamen. Knapp zwei Monate nach dem Brandanschlag auf eine Bauarbeiterunterkunft in Bergkamen (Kreis Unna) mit 30 Verletzten hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Gegen den 40-jährigen Rumänen habe ein Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des 30-fachen versuchten Mordes und des besonders schweren Falls der Brandstiftung vorgelegen, teilte Polizei und Staatsaltschaft Dortmund mit. Offenbar hatten DNA-Spuren auf einem Kanister mit Brandbeschleuniger zum Tatverdächtigen geführt. Der Beschuldigte, der selbst Bewohner der Unterkunft sei, bestreite den Tatvorwurf.mehr...

Much. Alkohol, wohl keinen Führerschein und nicht versichert: Bei einem Unfall in Much im Rhein-Sieg-Kreis ist für einen 40-jährigen Autofahrer aus Wiehl alles schief gelaufen. Nach Angaben der Polizei von Donnerstag war der Mann mit seinem Fahrzeug in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Haus geprallt. Dabei entstand am Mittwochabend an dem Einfamilienhaus ein Schaden von 10 000 Euro, den Schaden am Auto schätzten die Beamten auf 5000 Euro.mehr...

Kreis Mettmann. In der Wohnung und im Keller eines Ladendiebes hat die Polizei Waren im Wert von mehreren hunderttausend Euro gefunden. Aufgeflogen war der 50 Jahre alte Mann, als er am Mittwoch in einem Baumarkt in Langenfeld im Kreis Mettmann Batterien stehlen wollte. Laut Polizeiangaben beobachtete eine Ladendetektivin ihn dabei und hielt den zunächst um sich schlagenden Mann mithilfe von zwei Kollegen fest, um ihn später der Polizei zu übergeben. In seiner Wohnung fanden die Beamten unter anderem Computerspiele, Bekleidungsstücke und Dekoartikel. Der Mann war polizeibekannt und sollte am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.mehr...

Gütersloh. Bei einem Polizeieinsatz in einer Flüchtlingsunterkunft in Nordrhein-Westfalen ist es am frühen Donnerstagmorgen kurzzeitig zu einer Geiselnahme gekommen. Wie die Polizei mitteilte, sollte ein in der Unterkunft in Borgholzhausen lebendes Ehepaar abgeschoben werden. Beim Eintreffen der Polizei sei es zu einem Gerangel gekommen. Dabei habe einer der Bewohner einem Polizisten die Dienstwaffe abgenommen. Es seien mehrere Schüsse gefallen, berichtete die Polizei. Dabei sei aber niemand verletzt worden. Die genauen Hintergründe waren zunächst unklar.mehr...

Berlin. Bei bundesweiten Razzien der Bundespolizei gegen eine mutmaßliche Schleuserbande sind zwei Verdächtige in Berlin festgenommen worden. Sie würden einem Haftrichter vorgeführt, sagte eine Polizeisprecherin. Nach einem weiteren per Haftbefehl gesuchten Beschuldigten werde noch gefahndet. Der Einsatz im Auftrag der Berliner Staatsanwaltschaft richtete sich gegen einen polnisch-syrischen Familienverband, der Syrer vornehmlich aus den Golfstaaten über Polen nach Deutschland eingeschleust haben soll. Rund 300 000 Euro soll die mutmaßliche Schleuserbande so verdient haben.mehr...

Essen. Nach dem Tod einer Kioskverkäuferin in Essen geht die Polizei von einem Gewaltverbrechen aus. Der Leichnam der 27-Jährigen habe Kopfverletzungen aufgewiesen, teilten die Ermittler nach der Obduktion am Donnerstag mit. Die Tote war am Mittwoch entdeckt worden. „Ob Bargeld oder andere Gegenstände aus dem Verkaufsraum entwendet wurden, steht bislang nicht fest“, hieß es. Die Essenerin wurde in der Nacht zum Mittwoch zuletzt lebend gesehen. Die Mordkommission sucht nun Zeugen.mehr...

Siegen. Bei einer Massenschlägerei in Siegen ist ein 18-jähriger leicht verletzt worden. Zehn Streifenwagen seien zum Tatort am Bahnhof geeilt, um die Lage unter Kontrolle zu bringen, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch mit. Bis zu 30 Jugendliche und junge Erwachsene seien an der Schlägerei beteiligt gewesen. Drei Verdächtige wurden in Gewahrsam genommen. Es werde wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte ermittelt. Die Hintergründe der Schlägerei waren zunächst unklar.mehr...

München. Georg Baselitz gilt als einer der erfolgreichsten Maler der Gegenwart, Sammler zahlen für seine Arbeiten Millionenbeträge. Daraus wollten Diebe Profit schlagen. In München stahlen sie bei einer Spedition eingelagerte Werke.mehr...

Detmold. Zu Beginn eines Mordprozesses gegen einen 38-jährigen Mann aus Detmold hat der Angeklagte die Tat eingeräumt. Er ließ seinen Verteidiger am Mittwoch im Landgericht Detmold eine Erklärung vortragen. Darin beschrieb er sich selbst als „erschüttert und fassungslos“. Er trage die volle Verantwortung für den Tod seiner ehemaligen Lebensgefährtin. Laut Anklage soll er im August 2017 die 30-Jährige nach einer Trennung aus Eifersucht geschlagen und dann mit 14 Stichen in den Hals getötet haben.mehr...