17 Schulsieger präsentieren ihre Lieblingsbücher

Vorlesewettbewerb

AHAUS / KREIS Leon Brömmelhaus (Pestalozzischule Ahaus), Julia Schwietering (Alexander-Hegius-Grundschule Heek) und Pia Schönherr (Georgschule Epe) sind die Sieger des kreisweiten Vorlesewettbewerbs der vierten Grundschulklassen „Ohren auf .... jetzt lese ich!“, die am Freitag in der Stadtbücherei Ahaus ermittelt wurden.

22.01.2010, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Sieger (vorn) und weiteren Teilnehmer des Lesewettbewerbs in der Stadtbücherei mit dem stellvertretenden Bürgermeister Rudolf Enning-Harmann und Melanie Tenhumberg.

Die Sieger (vorn) und weiteren Teilnehmer des Lesewettbewerbs in der Stadtbücherei mit dem stellvertretenden Bürgermeister Rudolf Enning-Harmann und Melanie Tenhumberg.

Voller Eifer bereiteten sich die Grundschüler auf den speziellen Nachmittag vor: Unter den Lieblingsbüchern musste ein geeignetes Exemplar ausgesucht und ein spannender Textabschnitt geübt werden. Für die jungen Teilnehmer war dies gar kein Problem: Ob Lesetempo, Betonung oder schwierige Fremdwörter, die geübten Schulsieger meisterten ihre vorbereiten Lieblingsbücher mit Leichtigkeit. Die Kinder unterhielten das Publikum und die Jury mit einer bunten Mischung aus der Welt der Kinderliteratur: Da durften natürlich die Geschwister Anne und Philipp von der Serie „Das magische Baumhaus“ und die spannenden Bände der „Drei ???-Kids“ nicht fehlen, aber auch humorvolle Kinderbücher wie das „Sams“ von Paul Maar, die lustigen „Olchis“ aus Schmuddelfing oder Klassiker à la „Pippi Langstrumpf“ lagen bei den Viertklässlern hoch im Kurs.

Im zweiten Durchgang des Wettbewerbs musste dann von allen Teilnehmern ein ungeübter Text bewältigt werden. Dafür stellte Melanie Tenhumberg (Stadtbücherei Ahaus) das Kinderbuch „Antboy - Der Biss der Ameise“ von Kenneth Andersen kurz vor, aus dem jeweils zwei Minuten vorgelesen wurde. Danach hatte die Jury, bestehend aus Martina Segbers und Birgit Gerks (Stadtbücherei Ahaus), Kerstin Uschok als Vorlesepatin der Stadtbücherei und Iris Huster, Stadtbücherei Gronau, die schwierige Aufgabe, die Leseleistungen der Kinder zu beurteilen.

Lesen Sie jetzt