Ahauser haben wieder Strom

Kabel bei Erdarbeiten beschädigt

Nach den Störungen vom Vormittag fließt jetzt wieder in allen Haushalten der Strom. Mitarbeiter der Stadtwerke konnten die Ursache ausfindig machen und den Schaden beheben.

AHAUS/WESSUM

, 18.02.2014, 12:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ahauser haben wieder Strom

Als dieser Eisenstab an der Erhardstraße ins Erdreich geschlagen wurde, traf er auf ein Stromkabel und beschädigte es.

Wieviele Haushalte wie lang betroffen waren, ist unklar. „Das ließe sich nur schwer ermitteln“, erklärte Daniela Bomers, Sprecherin der Stadtwerke. Schwerpunkte der Störungen lagen in Wessum sowie in den Bereichen Fuistingstraße, Schmalenstrothstraße und Ridderstraße in Ahaus.

Zunächst war vermutet worden, dass ein Bagger das Erdkabel beschädigt hatte. Später stellte sich heraus, dass im Zuge von Bauarbeiten ein Eisenstab für eine Richtschnur in die Erde geschlagen wurde. Dieser Stab traf die Stromleitung und beschädigte sie. Unklar war zunächst auch, welche Trafostationen in der Folge der Spannungsschwankungen beschädigt waren. Es seien theoretisch etliche Stationen in Frage gekommen, erklärt Daniela Bomers. Die Mitarbeiter der Stadtwerke mussten die Stationen abfahren, um die nicht offensichtlichen Schäden zu ermitteln. Betroffen waren vom Stromausfall übrigens auch die Stadtwerke selbst. Doch das war kein großes Problem. Bomers: „Wir haben ein Notstromaggregat. Das hat tadellos funktioniert.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt