Alpenfieber in Ahaus

Statt-Alm-Start am Samstag

Noch schallen die Geräusche von Bohrer, Hammer und Säge durch das Atrium des Softwareherstellers Tobit. Die Arbeiter kümmern sich um den Feinschliff, denn schon am kommenden Wochenende sollen an dieser Stelle Alpenstimmung herrschen.

AHAUS

von von Jessica Beck

, 29.11.2011, 18:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hüttenbau auf dem Tobit-Campus: Ab Samstag herrscht Alpenstimmung im Atrium des Ahauser Software-Herstellers.

Hüttenbau auf dem Tobit-Campus: Ab Samstag herrscht Alpenstimmung im Atrium des Ahauser Software-Herstellers.

„Auf dem neuen Tobit-Campus kann sich die Alm voll entfalten. Mehr Alpenfieber geht nicht – und das mitten im Münsterland.“ In einem Anbau bauen die Arbeiter bereits an den beiden Bahnen für das Eisstockschießen. Blau erleuchtet steht gleich nebenan eine Eisbar. Auch in diesem Jahr wird hier ein Wettbewerb im Eisstockschießen ausgetragen.

Draußen auf dem eigentlichen Parkplatz soll eine 800 Quadratmeter große Eissport-arena entstehen, die ab dem 26. Dezember für alle Wintersportfreunde geöffnet hat. Eine Tenne bietet Platz, um den Schlittschuhfahrern gemütlich zuzusehen. Fast versteckt neben der Waldbühne, auf der unter anderem die Discoboys auftreten werden, steht eine kleine Kapelle, die St.-Nimmerleins-Kapelle. Auf den ersten Blick sieht sie nicht sonderlich groß aus. Doch dieser erste Eindruck wird nicht bestätigt, sobald man den großen Raum betritt und die mit rotem Stoff bezogenen Wände sieht. Was hier stattfinden wird, wissen nicht einmal die Arbeiter. Und die Organisatoren schweigen. Auf die Besucher wartet ein abwechslungsreiches Programm. Da ist für jeden etwas dabei. „Hier sind permanent alle Altersklassen vertreten. Jung und Alt mischen sich“, meint Maria Engels. „O‘zapft is“, heißt es am Samstag um 14 Uhr. Da Tobit-Software in diesem Jahr Geburtstag feiert, gehen die ersten Hirsch-Gold-Biere auf‘s Haus. 

Lesen Sie jetzt