48 Jahre liegen zwischen Christopher Eing (21, Grüne) und Andreas Dönnebrink (69, SPD). Die beiden Ratsherren werden zusammen mit den 40 anderen Ratsmitgliedern und Bürgermeisterin Karola Voß in den nächsten fünf Jahren bestimmen, wo es in Ahaus lang geht. © Stephan Rape
Konstituierende Sitzung

Alt und Jung im Rat: Zwischen Aufregung und ruhiger Routine

Christopher Eing und Andreas Dönnebrink sind das jüngste und das älteste Ratsmitglied in Ahaus. Und der Routinier hat einen Tipp für den Neuling: Die Erwartungen nicht zu hoch schrauben.

Zum neuen Rat der Stadt Ahaus gehören 42 Politiker. Zumindest vom Alter her markieren Christopher Eing (Grüne) und Andreas Dönnebrink (SPD) die beiden Extreme: Eing – gerade 21 geworden – sitzt zum ersten Mal im Rat, Andreas Dönnebrink (69) ist seit 1984 ununterbrochen Ratsmitglied und startet gerade in seine achte Ratsperiode. So unterschiedlich ihr Blick auf Ahaus und die Ortsteile ist, so groß der Abstand von 48 Jahren, so unterschiedlich ist auch ihre Stimmung vor der ersten Sitzung: Ruhig und abgeklärt der Routinier, sichtlich aufgeregt der Rats-Neuling.

Der neue Rat der Stadt Ahaus

Sich engagieren, um etwas ändern zu können

Dönnebrink fing selbst als jüngstes Ratsmitglied an – vor 36 Jahren

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite
Stephan Rape

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.