Die neue Geschäftsleiterin Melanie Simon wurde am Amtsgericht von ihrem Vorgänger Norbert Sicking (links) und Direktor Benedikt Vieth begrüßt.
Die neue Geschäftsleiterin Melanie Simon wurde am Amtsgericht von ihrem Vorgänger Norbert Sicking (l.) und Direktor Benedikt Vieth begrüßt. © Bastian Becker
Coronavirus

Amtsgericht im Lockdown: Nicht jede Verhandlung kann verschoben werden

Auch das Amtsgericht Ahaus befindet sich im Lockdown. Öffentliche Verhandlungen wurden zum Großteil verschoben. Doch es gibt Dinge, die nicht warten können. Das betrifft vor allem Familien.

Montagmorgens herrscht im Ahauser Amtsgericht traditionell reger Betrieb. Wer zu einem Termin geladen wird, sollte etwas Puffer einplanen. Denn im Eingangsbereich, wo zur Sicherheit jeder Besucher einzeln auf Metallgegenstände kontrolliert wird, kann es vor allem zum Wochenstart zu Verzögerungen kommen.

„Wir sind weiterhin voll funktionstüchtig“

Zahlreiche Vorkehrungen getroffen

Über den Autor
1991 in Ahaus geboren, in Münster studiert, seit April 2016 bei Lensing Media. Mag es, Menschen in den Fokus zu rücken, die sonst im Verborgenen agieren.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.