In Ahaus könnte das Busfahren schon bald deutlich attraktiver werden. Zur Debatte stehen subventionierte Monats- und Einzeltickets.
In Ahaus könnte das Busfahren schon bald deutlich attraktiver werden. Zur Debatte stehen subventionierte Monats- und Einzeltickets. © Stephan Rape
Verkehrsausschuss

Bedarfsgesteuerter Bürgerbus kommt nicht, Ein-Euro-Ticket vielleicht

Ahaus wird vorerst keine weitere Bürgerbus-Linie bekommen. Auch die bedarfsgesteuerte Variante ist vom Tisch. Konkrete Planungen gibt es aber für finanziell attraktive „Ahaus-Bustickets“.

Im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs gibt es in Ahaus Nachholbedarf. So sehen es zumindest Teile der Ahauser Politik. Nun nahm ein Vertreter des Regionalverkehr Münsterland (RVM) im Verkehrsausschuss gleich zu zwei Anträgen Stellung. Beim ersten ging es um ein Herzensprojekt der SPD: die Einrichtung einer zusätzlichen Bürgerbus-Linie zur Verbesserung von Mobilität und CO2-Bilanz sowie zur Entlastung des Innenstadtverkehrs.

Hohe Hürden für bedarfsgesteuerten Bürgerbus

On-Demand-Bürgerbus wohl keine Option

Viel Zuspruch für Ahaus-Ticket

Theoretisch beide Optionen denkbar

Über den Autor
1991 in Ahaus geboren, in Münster studiert, seit April 2016 bei Lensing Media. Mag es, Menschen in den Fokus zu rücken, die sonst im Verborgenen agieren.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.