Denise Terhaar (24) mit ihren beiden Hunden Mila (7, l.) und Yari (1,5). Die Alstätterin hat ein Buch veröffentlicht, in dem sie die Begegnung zwischen Therapiehund und Klienten in den Mittelpunkt rückt.
Denise Terhaar (24) mit ihren beiden Hunden Mila (7, l.) und Yari (1,5). Die Alstätterin hat ein Buch veröffentlicht, in dem sie die Begegnung zwischen Therapiehund und Klienten in den Mittelpunkt rückt. © privat
Autorin aus Alstätte

Begegnung mit Hund: Denise Terhaar schreibt Buch über Therapiehund-Einsatz

Eigentlich arbeiten Denise Terhaar und ihre Hündin Mila, um Menschen mit Demenz zu helfen. Das geht in der Corona-Krise nicht. Zeit, um ein Buch zu schreiben, dachte sich die 24-Jährige.

Denise Terhaar (24) aus Alstätte und ihr siebenjähriger Schäferhund-Kuvasz-Mischling Mila sind ein Team. Ein zertifiziertes sogar. Mit ihrem Therapiehund arbeitet Denise Terhaar normalerweise mit Menschen mit geistiger Behinderung oder Demenz.

„Tiergestützte Impulsbegegnungen: Tiergestützte Arbeit bei Menschen mit demenziellen Erkrankungen“

Begegnung mit Hund als Grundlage für Gespräche

Lockdown schaffte Freiraum für eigenes Buch

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.