Benedikt Asbeck aus Alstätte: Ein Vereinsmeier im allerbesten Sinne

Serie Ehrenamtswoche

Die Stadt Ahaus und die Freiwilligenagentur Handfest stellen beispielhaft zur Ehrenamtswoche freiwillig engagierte Ahauser vor: diesmal Benedikt Asbeck aus DLRG, KAB und Feuerwehr.

Ahaus

17.11.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Benedikt Asbeck zählt unter anderem die DLRG zu seinen Ehrenämtern.

Benedikt Asbeck zählt unter anderem die DLRG zu seinen Ehrenämtern. © Stadt Ahaus

Seit seiner Jugend ist Benedikt Asbeck ehrenamtlich unterwegs. Ob beim DLRG in der Ortsgruppe Alstätte, der Feuerwehr oder dem KAB – der 37-Jährige packt an, macht mit und kümmert sich.

Bei der DLRG ist er Mitglied des Vorstands und als zweiter technischer Leiter verantwortlich für die Organisation und Durchführung des Trainingsbetriebs. Er trainiert die älteren Jugendlichen und bereitet sie auf Wettkämpfe vor.

Betreuer im Zeltlager

Besonders gern erinnert er sich hier an die ersten Qualifizierungen und Teilnahmen „seiner“ Schwimmer bei den DLRG-Landesmeisterschaften vor zehn Jahren.

Gemeinsam mit einem Orga-Team plant er das Zeltlager des KAB Alstätte und ist auch selbst als Betreuer dabei. „Als Kind habe ich die Angebote des DLRG und der KAB gerne selbst genutzt – da möchte ich nun einfach etwas zurückgeben. Und das mache ich am besten, indem ich selbst aktiv bin und mich engagiere“, so Asbeck.

Aktiv in der Feuerwehr

Außerdem ist Benedikt Asbeck Unterbrandmeister in der Feuerwehr. Durch die Feuerwehr kam er über seinen Vater, der selbst langjähriger Feuerwehrmann war.

Sein erster Brandeinsatz und auch die Großschadenslagen wie das Schneechaos, Hochwasser oder große Brände sind ihm noch gut im Gedächtnis geblieben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt