Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung entlässt 116 Abiturienten

rnAbiturfeier

Der Jahrgang 2020 wird dem Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung als besonderer Jahrgang in Erinnerung bleiben. 116 Abiturienten erhielten in zwei Festveranstaltungen ihre Zeugnisse.

Ahaus

, 26.06.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Homeschooling, eingeschränkter Präsenzunterricht mit Mund-Nasenschutz-Masken, Beratungen per Videokonferenzen, keine Mottowoche, Verzicht auf die traditionelle Planwagenfahrt am letzten Schultag und auch kein Abiball.

Als Ausgleich gab es aber hervorragende Leistungen im Abiturverfahren. So konnten 34 Mal Durchschnittsnoten mit einer Eins vor dem Komma vergeben werden. Luisa Benölken, Sarah Gescher und Leonie Gesenhues wurden für ihre „Traumnote“ 1,0 ausgezeichnet.

Dr.-Dieter-Pietsch-Preis

Dr. Stefanie Schmickler und Dr. Moritz Meyer, Präsident des Lions Clubs Münsterland, überreichten den Dr.-Dieter-Pietsch-Preis an Luisa Benölken, die mit 867 Punkten das beste Gesamtergebnis seit Einrichtung des Wirtschaftsgymnasiums im Jahre 1989 erzielen konnte.

Schulleiter Reinhard Wehmschulte freute sich über diese außerordentlichen Leistungen. Er verwies in seiner Ansprache auf die guten Zukunftsperspektiven in der dualen kaufmännischen Ausbildung und im klassischen Studium.

Mehrsprachige und internationale Kompetenzen

Bildungsgangleiter und Oberstufenkoordinator Rainer Konniger zeigte in seiner Rede das Besondere der Stufe auf, hob dabei das große außerunterrichtliche Engagement in der Schülervertretung hervor und verkündete, dass Daria Rafati Sajedi und Leonie Vogt mit dem Certi-Lingua-Exzellenzlabel für mehrsprachige und internationale Kompetenzen ausgezeichnet worden sind.

Er ermutigte alle Abiturienten dazu, der zunehmenden Spaltung der Gesellschaft aktiv etwas entgegenzusetzen und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Toleranz und Werte

„Dafür benötigen wir alle eine erweitere Praxis von Toleranz, die von aufklärerischen Werten geleitetet ist und sich den Gegnern der Freiheit in den Weg stellt. Man braucht eine reflektierte persönliche Haltung, die nicht egoistischen Prinzipien oder populistischem Gedankengut, sondern humanistischen Wertvorstellungen folgt“, so Konniger.

Jetzt lesen

Marieke Titz und Johannes Aydin ließen die letzten drei Jahre in der gymnasialen Oberstufe aus der Schülerperspektive Revue passieren. So erinnerten sie insbesondere an Schüleraustausche, Auslandspraktika und zahlreiche Studienfahrten mit dem Europaclub.

Engagierter Einsatz trotz Corona

Dr. Jörg Tenhündfeld gratulierte anschließend der Abiturientia als Elternvertreter zum bestandenen Abitur und bedankte sich beim gesamten Kollegium für den sehr engagierten Einsatz trotz teilweise widriger Coronabedingungen und die kooperative Zusammenarbeit. „Es war definitiv die richtige Entscheidung, das Wirtschaftsgymnasium auszuwählen“, so Tenhündfeld

Abschließend erhielten die Abiturienten von den Klassenlehrern Sonja Baltres, Katrin Haverkamp und Ulla Lenze, Ralf Gerkens und Lothar Tinnemeyer ihre lang ersehnten Abiturzeugnisse.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt