Burnout: Wenn alles zu viel wird

09.01.2009, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Burnout: Wenn alles zu viel wird

Ahaus Dagmar Wansing Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ahaus, Sybille Großmann, lädt zum FrauenForum am Montag, 19. Januar, um 19.30 Uhr, in die Villa van Delden, Bahnhofstraße 91, ein. Zu Gast ist die Psychologin, MSP- und Entspannungstrainerin aus Borken. Das Burnout-Syndrom bezeichnet eine besonders ausgeprägte berufliche und/oder familiäre Erschöpfung. Ständige Frustration, das Nichterreichen eines Zieles, zu hohe persönliche Erwartungen an eigene Leistungen und Überlastungen können erschöpfen. Das Bournout-Syndrom ist vielfältig und individuell in Auftreten und Ausmaß.

Was verbirgt sich hinter dem Syndrom? Wann entsteht es? Welche Auswirkungen hat das Burnout-Syndrom? - Fragen, auf die Wansing Antworten weiß. Auch wird sie Anregungen geben, aus der negativen Lebensspirale wieder herauszufinden. Die Veranstaltung ist entgeltfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen erteilt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ahaus unter Tel. 7 21 60.

Lesen Sie jetzt